Rauchersalon

Forum für Steampunk, Dieselpunk und Neo-Victorian

Digerron
  • Männlich
  • NRW
  • Deutschland

Digerrons Freunde

  • Anira
  • Fräulein Irene Vess
  • Hekate Skotia
  • Lady Jessamine Thorhawke-Wells
  • Morris Kidham
  • John Topside
  • Captain Mike Patrick Appelton
  • Doc Damyrev
  • A. Dan
  • Lady Patricia of Wansley Manor
  • Titus Timeless
  • Claire Victoria Nicoletta
  • Philomena Farnsworth
  • Oleander Lindenzweig
  • Cassandra Furora

Digerrons Diskussionen

Nicht zu glauben was hier sieht?!

Diese Diskussion wurde gestartet. Letzte Antwort von Major von Seeland 31. Dez 2012. 35 Antworten

Verehrte Konstrukteure/ innen, Entwickler/ innen,Lebensmenschen....nicht viel Aufhebens ich möchte machen um meiner Person.Kurz auf der Durchreise ein wenig erstaunt ich hierstehengeblieben?!Kurz zu…Fortfahren

 

Digerrons Seite

Profilinformationen

Webseite
http://www.diaim.de
Literatur
Terror Dean Simomons
Monardi & Sorti
..... so viel....
Musikalisches
so much in so many arts....
Kinematographisch
http://vimeo.com/25978586

Pinnwand (7 Kommentare)

Sie müssen Mitglied von Rauchersalon sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden Rauchersalon

Um 12:06pm am 24. Dezember 2012 sagte Miss Ellen Fitzgerald...

Liebster Digerron!

Da ich leider diesen Abend, und auch den morgigen Tag,
nicht hier sein werde,
so wünsche ich Euch jetzt schonmal ein wundervolles Weihnachtsfest mit köstlichem Essen, viel Freude, Spaß, viele Geschenke und heimelige Abende mit Freunden oder Familie.

Herzlichst, Eure Ellen.

Um 7:32pm am 23. Dezember 2012 sagte Miss Ellen Fitzgerald...

Lieber Digerron,

mit großen Augen habe ich die Bildreihe,
die Ihr mir habt zukommen lassen, betrachtet.
War es schrecklich kalt?
Ach.. Obwohl. Es kann kalt sein wie es mag.
Ist mir lieber als die Wärme.
Ich beneide Euch um diese Reise.
Wo genau wart Ihr da?
Es muss wunderschön gewesen sein, denn was ich sehe,
gefällt mir gut. Ich stelle mir es unglaublich vor.
Und der Gesang, der die Bilder begleitet - wunderschön!
Ich möchte eines Tages auch die Polarlichter sehen.
Doch bis dahin wird, denke ich, noch viel geschehen.

Und ja, EVE ist mir in der Tat sehr gelungen.
Und in der Zeit ist sie mir eine wahre Freundin geworden,
kann sie sich doch selbst artikulieren und mit dem
Gehirnstabillisator eigenmächtig handeln.
Und, oh, Emily würde sicher gerne Pläne mit Euch aushecken,
wie man die Puppen zerstören kann.
Bei diesem Gedanken muss ich schalkhafter Weise doch etwas lachen.
Doch sei's drum,
ich denke, ich werde noch ein Modell alá EVE verwerken.
Einen Mann, für die Damenwelt.
Was würde anderes zu EVE passen als ADAM?

Nun denn, wohlan!
Wann möchtet Ihr denn in die geheimsten Winkel
der Anastasia vordringen?
Gebt mir Bescheid,
dann werde ich mich richten.

Bis dahin verbleibe ich als die Eure,
Ellen.

Um 1:54pm am 23. Dezember 2012 sagte Miss Ellen Fitzgerald...

Mein Herr,

schön von Euch zu lesen!
Ach, ja doch, die Zeit habe ich gut verbracht,
nur vergeht sie einfach zu schnell.
Das Jahr ist bald vorbei und ich frage mich,
wo es denn so schnell hin ist. Habt Ihr vielleicht eine Idee?

Zu Eurer Weste:
Ich finde sie ausgezeichnet!
Sagt, woher könnt Ihr so gut nähen?
Mich würde es im wahrsten Sinne des Wortes wahnsinnig machen -
ich stehe mit diesem Können in der Tat auf Kriegsfuß.

Ich habe mir einst einen Morgenmantel genäht,
welcher dann im Katzenkorb unseres Bordkaters "Sir Toby de Pommeroy of Winterbottom", einvorzüglicher Kerl!

Doch weiter, zu EVE.
Ja, sie macht einen großen Eindruck auf Gentlemen.
[Bei diesen Worten muss ich schmunzeln.]
Und genau dies soll sie auch.
Ob sie noch einmal auf der Valkyre in Aktion tritt kann ich nicht
sagen,
denn unsere verehrte Emily hat eine Phobie vor Puppen.
Doch vielleicht kann einen Auftritt hier auf der Anastasia vollführen.
Das allerdings muss ich mit den Gentlemen und Ladies hier klären.

Und die Trollerei, ja, durchaus kann ich Mister Steam verstehen.
Es gibt manche Uniken, die man einfach nicht mag,
die einen abschrecken.
Aber ich denke, Mister Steam ist ein Beobachter,
der vieles im Auge behält.

Und die Valkyre.. Tja, ein leidiges Thema.
Aus welchen Gründen auch immer sie nicht fliegen kann,
ich weiss es wirklich nicht.
Es liegt nicht am Treibstoff, das kann ich Euch versichern, mein lieber Digerron.

Aber die Crew hat sich momentan verstreut.
Wenn zum Beispiel Volodja da ist, fehlt Emily.
Wenn Jonathan fehlt, bin ich irgendwo anders.
Aber ich denke, zum richtigen Zeitpunkt werden wir alle da sein -

und dann geht es weiter.
In die Arktis.

Mister Steam möchte, so meinen Erinnerungen nach, dorthin.
Und wir müssen auch in die Richtung.
So erübrigt es sich, dass er mit uns fliegt.


Und dunkle Ecken gibt es hier zur Genüge.
Allein dies lässt mich schon wieder schmunzelnd hier sitzen.
Ich werde sie Euch natürlich nicht vorenthalten wollen.
Wenn wir hier in die Finsternis schlüpfen,
nehmen wir allerdings Zündelzeug mit.
Sonst sehen wir nichts.
Wobei, im Dunkeln ist gut.. Na, Ihr kennt diesen Spruch bestimmt.

Und das mit dem Trolljäger finde ich ausserordentlich.
Was ich allerdings nicht verstehe ist,
dass sich besagtes Wesen nicht selbst lächerlich vorkommt.
Aber nunja,
es soll mich nicht stören.


Ich wünsche Euch, mein lieber Digerron,
einen angenehmen Tag und freue mich auf weitere
Nachricht von Euch.

Herzlichst,
Eure Ellen.

Um 5:49pm am 21. Dezember 2012 sagte Miss Ellen Fitzgerald...

Guten Abend, mein Herr!

Huch, da habt Ihr mir ja eine Menge geschrieben!
Doch will ich gleich antworten,
da ich momentan keinerlei Arbeiten mehr vor mir habe.


Zunächst zu Euren Fragen:
ich schreibe, soweit ich es beurteilen kann,
recht gut, was daran liegt,

dass ich durch meinen Bruder, Seamus Fitzgerald, viel Wissen aufschnappen konnte. Er hat mir viel gelernt, wir waren hier und dort auf Exkursionen, da merkt man sich viel.
Allerdings muss ich sagen,
dass mein Gespreche eher nicht die Blüte des Baumes ist.

Man hört die Abstammung eindeutig.
Aber das macht nichts - und solange euch dies nicht stört,
ist alles wunderbar.

So, doch weiter weiter.
Die Valkyre liegt immernoch über den Dächern des "Schwarzen Raben",

welcher sich in den gefielden des Rheins und Westphalens befindet.
Wir wollten bald zu einer weiteren Expedition aufbrechen,
auf welche uns der vorzügliche Horacius Steam begleiten wollte,
doch momentan sind einfach zuviele andere Dinge wichtig welche nicht beiseite gelegt werden können.
Übrigens ein netter Geselle, dieser Mister Steam.
Doch zurück zur Valkyre.
Da wir momentan nicht fliegen, und noch viele Dinge zu klären haben, auch mit Mister Steam, sind wir kurzerhand, damit meine ich die Crew der Valkyre und mich, auf die wunderschöne Anastasia gekommen, um weitere Klärungen zu vollenden.
Wenn ihr Näheres wissen wollt, so müsst Ihr Euch an Miss Emily Porter, sie ist unsere.. Wie sagt man? Sie ist unser Boss.
Das klingt irgendwie rauh, doch fällt mir das richtige Wort nicht ein.

Doch weiter!

Ja, das Empire.. Wunderschön.

Mich reisst es in Gedanken oft zurück, doch möchte ich Emily und meine Freunde nicht einfach so aufgeben.
Habt Ihr schon Mister Stringfellow kennengelernt?
Er fliegt auch auf der Valkyre mit uns.
Ein ausgesprochen großartiger Herr!
Doch wieder schweife ich ab.

Ich habe einst einen Abgesandten von dort kennengelernt,
Sir Robert Chiltern. Ein angenehmer Zeitgenosse vom KMCG.
Wir kamen ins Gespräch wegen meiner Erfindung,
der "Amüsierpuppe EVE", die ich verk..
Ich schwätze schon wieder, was ich nicht tun sollte.

Wann wollt Ihr denn die Kesselräume sehen?
Ich würde Euch nur zugerne ver.. Ich meine herumführen.
Herumführen. Jawohl.
Mein schändlich Mundwerk beschert mir eines Tages die Teufelsküche!
Aber dann, wenn es soweit sein sollte, nehme ich mir ein paar zarte Fleischstücke und gebe ein Fest.
Und diese "blaue Gestalt", von der Ihr sprecht..
Sie ist mir bis dato noch nicht untergekommen.
Ich denke aber, ich lege, so wie Madamé sich gibt, keinen Wert darauf.
Da ich ein Hitzkopf bin, würde das schnell eskalieren.
Deswegen ignoriere ich besagte Madamé, so wie das andere Mitreisende hier auch machen.


Und zu einem guten Abendessen würde ich nicht "Nein" sagen,
habe ich doch heute noch nicht gespeist,
ausser ein paar Sauerfischen.
Äusserst grässlich, muss ich sagen.

So, dann will ich Euch nicht weiter belästigen
und freue mich auf eine Antwort von Euch.

Bis dahin verbleibe ich Ihre
Ellen.

Um 7:02pm am 20. Dezember 2012 sagte Miss Ellen Fitzgerald...

Huff Huff,

nun bin ich auch wieder hier.
Hier ein wenig arbeiten, dort herumkramen - am Ende bin ich wieder hier.

Nun, wie ist es Euch in der Zeit ergangen?
Habt Ihr wieder etwas für die neueste Mode erarbeitet?

Und Ihr habt auch eine Hängematte?
Nun.. Das ist doch ausgezeichnet.
Man schläft wie auf Wolken - wenn hinterher die Abdrücke des
Netzes nicht so schlimm wären.
Aber daran gewöhnt man sich.

Und ja, dass Ihr das Rauchkraut verpönt ehrt euch.
Mich rafft die Sucht eines Tages sicher einmal dahin.

Ich sehe es schon in schwarzen Lettern vor mir stehen:

"Treibstoffexpertin der HMS Valkyre explodiert"

und genau so würde ich mir es auch wünschen:

zusammen mit der Valkyre draufge..
Oh. Mein schändliches Kutschermundwerk wollte mit mir durchgehen.

Was ich damit sagen wollte ist,
dass man doch immer bei seinem Schiff bleibt - und mit ihm untergeht.
Aber genug der Unkerei,
der Abend ist viel zu schön.
Habt Ihr denn die Anastasia schon begutachtet?
Der Kesselraum ist wundervoll, es gibt interessante Dinge zu entdecken, wobei man sich nicht fein anziehen sollte.


Aber ach, ich schweife schonwieder ab.
So lasst uns trinken und plaudern,
und den schönen Abend genießen.
Vielleicht fliegt Ihr eines Tages mit uns auf der Valkyre umher -

denn dann kann ich Euch zeigen,
dass ich mir selten die Finger verbrenne.
Weder an Feuer, noch an einem Kessel, noch an einem M..

Lassen wir das.
Mein schändlich' Mundwerk fuhrwerkt mir wieder dazwischen.

So, trinken wir auf Euch, mein Herr,
und den Tag, an dem wir eines Tages auf der Valkyre sind!

Herzlichst,

Ellen

Um 7:37pm am 19. Dezember 2012 sagte Miss Ellen Fitzgerald...

Aber mein Herr,

nun seid Ihr es, der mich erröten lässt -
dabei bin ich doch keine Frau von Stand,
sondern lediglich.. Nun.. Vielleicht erzähle ich es euch ein andermal.

Und gefährlich wird es erst dann,

wenn ich zu später Stunde wieder in meine Hängematte auf der

"Valkyre" steige, vergesse, die Pfeife auszumachen und wieder neben dem offenen Treibstofffass einschlafe.
Aber auch nur erst dann.

Ansonsten -

vielleicht bin ich es ja die, die auf EUCH achtgibt und Euch vor Eventualitäten beschützt?
Man weiss es meist immer erst hinterher.

Nichtsdestotrotz,
den Schlummertrunk genehmigen wir uns.
Ihr werdet mich schon finden,
dessen bin ich mir bewusst.

Herzlichst,

Ihre Ellen.

Um 10:43pm am 18. Dezember 2012 sagte Miss Ellen Fitzgerald...

Monsieur,

ich kam nicht umhin, Ihr Geschriebenes zu lesen
und möchte Sie hier als Mitreisenden herzlich Willkommen heissen.
Ihr Umgang mit Nadel und Faden beeindruckt.
Ich selber bin des Nähens nicht mächtig,
obgleich ich doch eine Frau bin.
Dafür kann ich mit Brennbarem und Trinkbarem ausgezeichnet umgehen.

Genießen Sie hier die Zeit, haben Sie Spaß und noch mehr Spaß.
Und wenn Sie eines Tages möchten,
einen kleinen Schlummertrunk habe ich immer parat.

Herzlichst,

Ihre Ellen.

 
 
 

© 2017   Erstellt von Horatius Steam.   Powered by

Flagge zeigen!  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen