Rauchersalon

Forum für Steampunk, Dieselpunk und Neo-Victorian

Informationen

Hochfrequenz

Alles über das Empfangen und Senden von hochfrequenten Wellen

Mitglieder: 23
Neueste Aktivitäten: 21. Dez 2016

Diskussionsforum

Ein Weltkulturerbe auf Längstwelle: Der Alexanderson-Generator SAQ mit der Weihnachssendung

Gestartet von Peregrinus Electrophorus. Letzte Antwort von Peregrinus Electrophorus 21. Dez 2016. 3 Antworten

Verehrte Mitreisende,am Morgen des 24. Dezember ist es wieder einmal soweit: Der letzte funktionsfähige Maschinensender dieser Welt geht auf Sendung. Der geneigten Leserschaft sei im Aethernetz…Fortfahren

Die Belebung der Mittelwelle

Gestartet von Peregrinus Electrophorus. Letzte Antwort von Peregrinus Electrophorus 21. Okt 2016. 2 Antworten

Sehr geehrte Damen und Herren!Der Monat Oktober hält eine Überraschung für die Freundinnen und Freunde des gepflegten Mittelwellen-Empfanges bereit:…Fortfahren

Zwei interessante Links zur freundlichen Beachtung

Gestartet von Daniel Walther 9. Okt 2016. 0 Antworten

Hallo allerseits *huthebt*nachdem ich mich am gestrigen Tage auf der Amateurfunk- und Rundfunkbörse mit diesem Herren länger…Fortfahren

Der letzte Maschinensender dieser Welt: SAQ sendet am 3. Juli

Gestartet von Peregrinus Electrophorus. Letzte Antwort von Peregrinus Electrophorus 21. Jun 2016. 1 Antwort

Sehr geehrte Damen und Herren,zum Alexanderson-Tag am 3. Juli 2016 wird der letzte funktionsfähige Maschinensender dieser Welt wieder auf der Längstwelle 17,2kHz zu empfangen sein.Der geneigte Leser…Fortfahren

Kommentarwand

Kommentar

Sie müssen Mitglied von Hochfrequenz sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Kommentar von Ottokar Funkenspotz am 11. März 2016 um 7:08pm

Verehrte Mitreisende,

ich möchte Ihnen hier einmal etwas besonderes präsentieren. Sie erinnern sich an Sputnik, den kleinen Schlingel, der die USA zu Tode erschreckt hat? Der kleine Kerl war verblüffend einfach, mit nur zwei Batterieröhren bestückt. Vielleicht haben Sie ja einmal Lust, den kleinen Kerl nachzubauen. Leider ist der Bausatz (in Tschechien) nicht mehr auf Lager, aber die Schaltpläne gibt es noch:

Natürlich dürfen Sie diesen kleinen Sender nicht in Betrieb nehmen.

Ihr O. Funkenspotz

Kommentar von Horatius Steam am 14. April 2015 um 12:48pm

Guten Tag,

das Gerät ist wirklich Klasse geworden, besonders die Umgestaltung des Messgerätes gefällt mir.

Hochachtungsvoll,

Horatius Steam

Kommentar von Lord Maximilian Bellentime am 14. April 2015 um 12:26pm

Hallo liebe Freunde der etwas höheren Frequenzen;)

Wie versprochen mal ein Erstlingswerk aus dem Franzis UKW Deluxe Radiobausatz.

Anfangs gefiel mir das Gehäuse garnicht und so ersetzte ich es durch eine Aufbewahrungsbox für Künstlerpinsel...

Das Meßinstrument habe ich dann auch gleich passend umskaliert, naja meine Damen und Herren, sie sehen es ja selbst in den Bildern. Zu erwähnen wäre noch den praktischen Gehäuseverschluss mittes Schiebedeckel und Magnetverschluss...

oben, Originalbausatz wie ihn jeder kennt, so denke ich..., unten meine Frickelei zum UKW-Tube-Towers ;))

Wie auf dem eingeklebten Schaltplan zu erkennen ist schon von 2012..., hier noch etwas detaillierter.

Das Meßinstrument wurde mittels Widerstand so abgeglichen, dass wirklich das Empfangsmaximum mittig angezeigt wird.

Die Röhre wird zusätzlich mittels einer orangenen LED beleuchtet, ich weis - gott wie kitschig, mir hat gerade Abends dies zusätzliche Licht'chen gefallen... und auch hier schon mit Messingkäfig um die Röhre (Eigenbau aus 2 Unterlegscheiben, Messingrohr,Gewindestangen und Hutmuttern...) Selbst die Schalterknebel habe ich schon damals mittels Schleifpapier vom Chrome-Nickel-Glanz befreit...;))

Die Antenne sollte in Form nicht unbedigt dem besseren Empfang dienen, jedoch die TOWER-Botschaft unterstreichen.

Vielleicht hat's ja jemanden an sein Erstlingswerk erinnert...

Mit freundlichen Grüßen

Lord Bellentime

Kommentar von Lord Maximilian Bellentime am 30. März 2015 um 9:08am
Ein Club nach meinem Geschmack, bedanke mich für die Aufnahme.
Mein erster kleiner Empfänger war, wie soll es sein, ein kleiner Diodenempfänger. Diesen durfte ich, damals kleiner Knirps ca. 8 Lenze zählend, sogar in einer Schulausstellung präsentieren. Gebaut hab ich ihn, mit väterlicher Hilfe, in einen Zirkelkasten, teiltransparent, damit man das Innenleben gut sehen kann...

Das war's dann auch für Jahrzehnte...

Nun habe ich diese Freude wiederentdeckt, inspiriert durch die wundervollen Beiträge des Gruppengründers und zugleich unseres verehrten Kapitäns, hat mich der hochfrequente Spirit überlagert im Aetherwellengewande wieder.

Gern stell ich ihnen hier mal meine Erstlingswerke vor. Begonnen habe ich auch mit den feinen Bausätzen von Franzis, Conrad und co...

Bis dahin lausche ich gern ihren hochfrequenten Geheimnissen.

Tief verneigend
Lord Maximilian Bellentime
Vorstand der MBM
Kommentar von Ottokar Funkenspotz am 1. Oktober 2014 um 7:46pm

Hallo,

ich möchte hier mal einfügen: Ich habe das Röhrenradio von Franzis und auch das UKW Röhrenradio von Franzis. Beides sind sehr schöne Geräte vom Klang her und auch recht einfach aufzubauen. Allerdings wird die Röhre eigentlich nur als Endstufe verwendet, den Rest erledigen Chips.

Für den "Kleinen Funkamateur" wäre anzumerken, es gibt bei Pollin einen kleinen UKW Sender, die Reichweite ist recht gut ...

Kommentar von Helmut am 19. Oktober 2011 um 10:38am

Danke! Damit kann ich schon was anfangen!

 

Kommentar von Horatius Steam am 18. Oktober 2011 um 2:25pm

Hallo,

 

bei Conrad gibt es ein Röhrenradio, das dann auch richtig funktioniert.

Ansonsten die Heizung der Röhre mit 6 Volt versorgen, dann glimmt sie.

Die Heizung kann man mit einem Ohm Meter ausmessen. BZW einfach nach der Bezeichnung im Netzt suchen.

Bei B. Kainka (google) gibt es Röhrenschaltungen die einfach nachzubauen sind.

 

Eine LED von unten in die Röhre leuchten lassen, gibt auch nette Effekte.

 

Bevor man eine Röhre auf diese art benutzt einfach mal im Netz schauen, evtl sucht die jemand gerade ganz verzweifelt.

 

LG,

 

H. Steam

Kommentar von Helmut am 17. Oktober 2011 um 11:52pm
Ich suche eine einfache verständliche Anleitung um Röhren zum Glühen zu bringen. Die sollen nur leuchten und flackern oder glimmen, also sichtbar unter Strom stehen. Mehr nicht. Es gibt so schöne Röhren auf dem Markt, und ich hab keine Ahnung wozu  die gut sind. Aber mit einem einfachen kleinen Radioempfänger, den ich in einem ansprechnden Kasten "verstecke" und einigen von dem Radio völlig unabhängigen dekorativen Röhren sollte es doch möglich sein eine beeindruckend flackernde "Funk"-Apparatur zu bauen. Kann hier jemand helfen?
Kommentar von Horatius Steam am 11. April 2011 um 7:07pm
Danke für die Links :-)
Kommentar von Horatius Steam am 21. Februar 2011 um 9:12am

"Wird man mit Aetherwellen fliegen können?"

 

Eine interessante Theorie. Allerdings sind diese Wellen eine reine elektromagnetische Welle, die keine Stofflichkeit besitzt und demnach keinen Rückstoss nach den Gesetzten Newtons hervorrufen kann.

Man hat mit Mikrowellen experimentiert. Bei diesem Antrieb sollte ein Medium (Wasser etc.) mittels harte Mikrowellen schlag- und explosionsartig verdampft werden. Leider war die Energie zu gering, um nennenswerte Werte zu erreichen.

Anders sieht es bei Licht aus. Licht ist Welle und Teilchenstrom zugleich. In England hat man Glaskugeln auf einem Laserstrahl schweben lassen. Es gibt Theorien über einen Photonenantrieb. Mit der Entwicklung der Halbleiterlaser (ähnlich LED) könnten diese Antriebe in die Nähe der Realität rücken. Wenn man also Licht als Aetherwelle betrachtet, könnte man die Frage des Barons mit "ja" beantworten.

 

Hochachtungsvoll,

 

H. Steam

 

Mitglieder (23)

 
 
 

© 2017   Erstellt von Horatius Steam.   Powered by

Flagge zeigen!  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen