Rauchersalon

Forum für Steampunk, Dieselpunk und Neo-Victorian

Sehr verehrte Damen und Herren,

liebe Bastelfreundinnen und - freunde,

diejenigen unter Ihnen, die schon etwas länger an Bord der Anastasia mitreisen, werden sich möglicherweise noch an das sogenannte "Baumarkt-Projekt" erinnern, welches in der Adventszeit vor zwei Jahren hier seinen teilweise furiosen Abschluss fand. Mit wenigen Worten zusammen gefasst ging es dabei damals darum, dass Künstler/innen und Bastler/innen - hier aus unserer Mitte - ausschließlich mit Materialien, die in jedem üblichen Baumarkt zu bekommen sind, individuelle und originelle steampunk-Objekte herstellen sollten. Das geneigte Salon-Publikum war anschließend aufgefordert zu erraten, aus wessen Werkstatt wohl welches Objekt stammen könnte.

Wer mehr über das damalige Baumarkt-Projekt erfahren möchte, der kann sich an zwei Stellen umfänglich informieren: Der Gesprächsfaden der Planungs- und Bauphase ist hier: http://salon.clockworker.de/forum/topics/baumarkt-steampunk-ein-for...

Die Präsentation der Ergebnisse findet sich hier: http://salon.clockworker.de/forum/topics/ergebnispr-sentation-der-p...

Doch jetzt genug von dem "alten Kram" !

Im folgenden möchte ich Ihnen gern ein Vorhaben unterbreiten, welches einige Aspekte des im Vorspann oben skizzierten Projektes aufgreift, vor allem die Idee, dass verschiedene kreative Tüftler, Bastler, Künstler (und natürlich auch -innen!) zum gleichen Thema arbeiten. Jede(r) für sich und im eigenen Atelier oder Labor, aber eben unter einem zuvor mehr oder weniger festgelegten Motto.

Ich bin überzeugt, dass alle Leser/innen dieser Zeilen eine ziemlich klare Vorstellung davon haben werden, was eine Kugelbahn ist; und ich bin ebenso überzeugt davon, dass gaaaanz Viele unter Ihnen schon mal der Idee nachgehangen haben, vielleicht einmal selbst eine solche Kugelbahn zu bauen. Nun, jetzt könnte der Zeitpunkt gekommen sein, gemeinsam mit Anderen diesbezüglich Nägel mit Köpfen zu machen. Ich möchte Sie alle aufrufen: Machen Sie mit beim

Projekt Kugelbahn

So etwas braucht natürlich Zeit, klar. Aber was soll's? Nehmen wir uns doch Zeit.

Lassen Sie mich bitte kurz umreißen, was mir vorschwebt: Ab einem noch zu benennenden Starttermin in Kürze bis zum ersten Advent 2017 (ja, ich meine wirklich 2017!) haben alle, die mitmachen möchten, die Gelegenheit, nach vollkommen eigenen Vorstellungen eine Kugelbahn zu konstruieren und zu bauen. Die Ergebnisse werden als "Adventskalender" in der Vorweihnachtszeit des kommenden Jahres hier präsentiert.

Einige Eckpunkte für die Konstruktionen könnte man festlegen, etwa wie folgt:

 - Das Ganze ist kein Wettkampf; es wird keinen Gewinner und keinen Gewinn geben!

 - Die Wahl der Baumaterialien und deren Be- und Verarbeitungstechniken bleiben vollkommen frei gestellt

 - In jeder vorgestellten Kugelbahn müssen mindestens 10 gleichartige und gleichgroße Kugeln im Umlauf sein; die Größe und Beschaffenheit der Kugeln bleibt frei gestellt (Stahl- oder Holzkugel, Tischtennisball, Glasmurmel,...)

 - Durch eine sinnreiche Mechanik gleich welcher Art werden die im Umlauf befindlichen Kugeln mindestens um das 25-fache ihres Durchmessers angehoben

 - Das Hinabrollen jeder einzelnen Kugel in der Bahn (vom höchsten zum tiefsten Punkt) muss mindestens einen Zeitraum von 20 Sekunden einnehmen. Später geändert - siehe Seite 3

 - Der Antrieb bleibt frei gestellt; Kraftmaschinen jeglicher Art sind ebenso zulässig wie manueller Antrieb z.B. durch eine Handkurbel. Die Kugelbahn muss aber (zumindest theoretisch) unendlich lange betreibbar sein, ohne dass dabei eine der im Umlauf befindlichen Kugeln unmittelbar berührt werden müsste

 - Jede Kugel der Bahn muss auf ihrem Weg vom höchsten zum niedrigsten Punkt innerhalb der Apparatur mindestens zwei "Sensationen" auslösen; was Sensationen sind, bleibt frei gestellt ;-)

Alles Weitere sollten wir - Ihr Interesse vorausgesetzt - gemeinsam diskutieren.

Also, meine Damen und Herren: Was halten Sie von dieser Idee?

fragt

Remington Brass

Seitenaufrufe: 2748

Hierauf antworten

Antworten auf diese Diskussion

Wer noch Anregungen benötigt, wird bei dem Holzgenie Herrn Wandel fündig.

Ich bin, aus pers. und beruflichen Gründen, leider raus!

Hochachtungsvoll,

H. Steam

Die selbstgebauten Werkzeuge und Maschinen des Herrn Wandel, beeindrucken mich ja fast noch mehr als sein Kugelbahn Baukasten.

Baffe Grüße
N. Noctem

Sehr geehrter Herr Noctem,

die sind in der Tat der Hammer.

Hochachtungsvoll,

H. Steam

Nikelodius Noctem sagt:

Die selbstgebauten Werkzeuge und Maschinen des Herrn Wandel, beeindrucken mich ja fast noch mehr als sein Kugelbahn Baukasten.

Baffe Grüße
N. Noctem

So meine Freunde der schnellen Rollbahn,

gestern bin ich auch gestartet.

nach umzug und geburt ist die zeit zwar knapp und die werkstatt gerade mal zu 30% aufgebaut aber ich möchte es dennoch versuchen.

was mir so vorschwebt ist eine bahn mit einem mix aus holz, messing stäben 2mm, bahnhalter aus dem 3D drucker, und filamentstangen für loopings und steilkurven.

fest geplante elemente: Trichter in verschiedenen ausführungen (flach bis steil), senkrechtes nagel fallbrett, looping, steilkurve, automatischer bahnwechsler, 3 kugellifte und mal sehen was dann noch an platz ist...

da ich davon ausgehe das mein sohn in ein paar monaten extremst an dem ding interessiert ist, aus diesem grunde habe ich den mikrowellen tellermotor wieder in die ecke gepackt und einen 6v getriebemotor hingelegt... mit einem dicken bleiakku sollte der auch 4-6 wochen durchlaufen ;-)

Verehrte Damen, geschätzte Herren,

heute schreiben wir den 03. August, das heißt: das Projekt Kugelbahn geht soeben in sein letztes Drittel - noch vier Monate Zeit bis zum ersten Advent und möglicherweise Anlass genug für ein kurzes Zwischenresümee.

Wie wir kürzlich lesen durften, hat der junge Vater in unserem virtuellen Bastlerkreis trotz seiner neuen Pflichten ambitionierte Pläne im Kopf, und die mitgelieferten Photographien lassen uns ahnen, dass da etwas richtig Großes im Werden begriffen zu sein scheint. Wünschen wir ihm, dass er beim Anmischen von 3D-Druck-Granulat einerseits und der Zubereitung von Babynahrung andererseits nichts durcheinander wirft ;-)

Ich selbst werde mich bedauerlicherweise wahrscheinlich Herrn Steams Rückzug aus dem Projekt anschließen müssen; umfängliche heizungsbauliche Maßnahmen in dem Haus, in dem wir wohnen, legen vermutlich noch für geraume Zeit nicht nur sämtliche Werkstatt-Aktivitäten weitgehend lahm. Schade - aber "aufgeschoben ist ja nicht aufgehoben", wie man so sagt.

Soviel also zum bislang bekannten Teil; unklar ist (zumindest mir), ob gegenwärtig außer Admiral Ravensdale überhaupt noch jemand aktiv "an Deck" ist. Wenn dem so sein sollte, dann bitte ich um eine kurze "Wasserstands-Meldung".

In diesem Sinne bis auf weiteres grüßt

Remington Brass

Werther Herr Brass,

bei mir im Keller steht ein Pizzateller hochkant befestigt auf einem ebenfalls hochkant befestigten Schaufensterdekorationsdrehteller (ggf. hat das Teil auch einen kürzeren Namen). Der Teller hat Löcher, dreht sich langsam und befördert 10mm Stahlkugeln knapp 30 cm hoch. Noch nicht in schön, noch nicht alle Löcher gebohrt, aber das Positive:

Ich krieg´ die Kugeln hoch.

Doch von da an ging´s bergab: Als Bahn benutze ich Spur-N-Gleise. Ist die Steigung zu flach, bleiben die Kugel liegen. Ist sie zu hoch, fliegen selbige aus der Kurve. Eine Wippe, die die Kugeln mal nach links und dann wieder nach rechts befördert funktioniert nur theoretisch, im Realen hat sie zu viel Spiel und ist "unzuverlässig". Außerdem sieht es nicht schön aus. Da ich allerdings bereits eine hohe Summe in die horrend teuren Schienen investiert habe, werde ich im Herbst weiter machen. Holzleisten durch Lego-Plättchen ersetzen und Messinggewindestangen nehmen, um sauber die Steigungen feinjustieren zu können.

Es wäre doch gelacht, wenn bis zum Aethercircus oder den Spacedays in 2018 nicht weiter Erfolge zu verzeichnen sein sollten. Deko, Attraktionen und Gedöns habe ich schon im Keller oder Hinterkopf, nur die banale Umsetzung der Streckenführung hapert noch. Ich möchte auf Leitplanken, Schutzgitter und Drahtverhau verzichten und wirklich nur die Schienen nutzen.

 

Sprich - ich bin noch dabei.

Aber vorher geht es zum Science Fiction Worldcon nach Helsinki, zu Jules Verne und Leonardo da Vinci nach Nordfrankreich und dann liegen da noch Videos, die in den Aether entlassen werden sollen. Und für die FaRK muss mal schnell noch ein Sommeroutfit für Hitzeperioden her.

und überhaupt ...

 

Herzliche Grüße,

Ihr Audiovisionär,

Jürgen

Das wäre in der tat sehr schade wenn ich als einziger dieses tolle projekt noch verfolgen würde...

auch wenn der herr audiovisionär noch dabei aber eine fertigstellung zusammen mit dem BER plant ;-)

naja viele sind zur zeit ja in fernen ländern unterwegs und erst in paar wochen wieder an bord, mal schauen wer noch aktiv mitmacht.

ich habe mich heute mal ausgiebig der erschaffung und konstruktion in 3D gewidmet so langsam bekomme ich den dreh raus mit diesem vielen rechnen im 3D- raum...

Da sind sie nun die riemenscheiben für motor und die lifte sowie der motorhalter

Verehrte Damen, geschätzte Herren,

die Sommerferien sind (mit Ausnahme von BW und Bayern) inzwischen vorbei. 

Das Ausbleiben weiterer "Wasserstandsmeldungen" in diesem Gesprächsfaden lässt mich inzwischen glauben, dass des Admirals Hypothese vom 06. August (siehe oben) sich nicht mehr bewahrheiten wird. Das ist schade aber eben nicht zu ändern. Die ursprüngliche Idee, alle fertig gewordenen Kugelbahnen als "Adventskalender" im Dezember dieses Jahres hier vorzustellen, muss leider aufgegeben werden.

Die Herren Ravensdale und Audiovisionär mögen sich also frei fühlen, wann immer sie mögen die Früchte ihrer Arbeit hier zu präsentieren - oder eben auch nicht.

Nicht jede Idee lässt sich realisieren - c`est la vie!

Mit einer Träne im Knopfloch grüßt

Remington Brass

Es wäre in der tat sehr schade, wir die letzten beiden wären, die an diesem wundervollen und auch recht einfachen projekt weiterarbeiten.

es bietet soo viel möglichkeiten und ist mit einfachen mitteln und ein paar euros umzusetzen.

na sei es drum ich habe ein wenig weiter gearbeitet und der förderturm marke "R" wie "Ruhrpott" steht.

Sie kennen doch alle diese form der fördertürme

CC Wikipedia Ruhrgebiet

So schaut meine Version aus...

Als nächstes kommt ein nagelfallbett und dann gehts an das positionieren und die eigendliche bahn...

Ihr Admiral Aaron Ravensdale

Auf Diskussion antworten

RSS

© 2017   Erstellt von Horatius Steam.   Powered by

Flagge zeigen!  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen