Rauchersalon

Forum für Steampunk, Dieselpunk und Neo-Victorian

Liebwerte Reisegesellschaft!

Da ich mich nunmehr im Besitz einer gültigen Bordkarte befinde - Dank an dieser Stelle der umsichtigen und flinken Besatzung - wollte ich die Gelegenheit benutzen, mich auch gleich den Reisenden kurz vorzustellen.

Seit meiner frühesten Jugend war Geschichte nichts totes, vergangenes für mich, sondern etwas lebendiges...auch die Schule konnte daran nichts ändern. So reiste ich zwischen den Zeitaltern...etwas schlug mich immer in seinen Bann, aber fesseln konnte mich nichts auf Dauer...immer nur Bruchstücke der Zeitalter...Puzzlesteinchen...ein bißchen hiervon, ein bißchen davon...es sammelte sich...ballte sich zusammen, ohne jedoch einen Sinn zu ergeben...bis ich auf die Romane von Robert Kraft stieß...und sich mit einem Male alles logisch zusammensetze...damals freilich hatte das ganze noch keinen Namen...wie erstaunt war ich da, als ich das erste Mal die Bezeichnung Steampunk hörte...alles ergab einen Sinn, mein Weltbild war komplett, ich war angekommen.

Umso mehr freue ich mich, daß es eine Vielzahl von uns gibt...sicher wird die Reise nicht eintönig...und wenn doch, dann erfinden wir uns eben eine neue Parallelrealität!

Hochachtungsvoll

Loke Klingsor

- Generaloberst des Freien Khedivats Ägypten -

Seitenaufrufe: 146

Hierauf antworten

Antworten auf diese Diskussion

Willkommen an Bord, werter Herr Klingsor!

Ich hoffe Sie fühlen sich wohl, lassen Sie sich gut inspirieren und - wenn sie sich nicht mehr halten können - zeigen Sie etwas von Ihren kreativen Ergüssen!

Gut gelaunt gegrüßt,

Der Admiral

Werter Herr Admiral,

ich danke Ihnen für die warmen Willkommensworte. In der Tat entwicklen sich gerade einige Sachen, sind aber noch nicht präsentabel oder von mir würdig befunden, dem wertem Publikum vorgeführt zu werden...ich muß also noch an mich halten, um Ihre Worte zu gebrauchen.

Nur so viel vorab: es handelt sich um einen Komplettumbau eines alten Bahnhofs in eine Ausflugsgaststätte sowie Pension, alles dreht sich um das Thema Transport...zu Wasser, zu Lande, auf und unter See...in der Luft sowie dem Weltraum...alles also sehr komplex und umfangreich angelegt.

Das will alles sehr ordentlich erdacht und durchdacht werden, damit dort etwas schönes entstehen kann, was man der Steampunkgemeinde aber auch der restlichen Öffentlichkeit vorstellen kann...im Sommer 2019 soll es soweit sein.

In der Nähe arbeitet zB Herr Schlesier, der wohl hier bekannt sein dürfte, am Aufbau eines Steampunk-Zentrums...Leipzig ist auch nicht weit weg...

Allerdings bin ich als Generaloberst eben in Ägypten für den Khediven tätig - was den Austausch auf Aetherraumplattformen wie der hiesigen nötig macht, um Kontakte zu knüpfen, Austausch zu pflegen und generell Teil der Reisegemeinschaft zu werden/sein/bleiben.

Hochachtungsvoll mit militärischem Gruß an die berittene Gebirgsmarine

GenObst. Loke Klingsor

Auch von meiner Seite her ein herzliches Willkommen an Bord.

Ich schließe mich gerne den Worten meines Vorredners an. Was die Präsentabilität betrifft, so will ich etwas aus einem Kommentar zu meiner Erstvorstellung zitieren:"Die Schönheit des Objekts liegt doch im Auge des Betrachters."

Zeigen Sie gerne Bilder von den Fortschritten Ihres Umbaus. Derlei Photographien sind hier leider eher selten zu bestaunen. Also halten Sie uns gern auf dem Laufenden.

Hochachtungsvoll,

Friedrich Lt. Graf von Reichenhall

Hochgeschätzter Herr Graf,

danke auch Ihnen für die kurze Ansprache. Sicher ist der Standpunkt korrekt, und ich schließe mich Ihnen da gerne an, daß die Schönheit im Auge des Betrachters liegt - jedenfalls zu einem guten Teil.

Allerdings ist an Ausschachungen und derlei doch eher gewöhnlichen Vorarbeiten eben weder etwas spektakuläres noch spannendes, was den Betrachter zu irgendwelchen phantastischen Höhenflügen inspirieren könnte...so daß ich wohl davon ablassen werde, die werte Zuschauerschaft damit zu langweilen.

In meinem Geiste ist das ganze Unternehmen allerdings schon viel weiter ausgereift...wobei es schwer ist, das zu verbildllichen ohne großen zeichnerischen und virtuell-photographischen Aufwand mit der Rechenmaschine zu betreiben - was durchaus dem typischen Aufgabenbereich meiner Profession entspräche, allerdings aus Zeitfragen leider so garnicht konveniert, jedenfalls nicht im Moment.

Auch arbeite ich trotz gediegener bodenständiger Berufsausbildung und mit dem alten dt. Diplomingenieurs-Zeugnis in der Tasche sehr viel mit skizzenhaften Notizen oder besser notizenhaften Skizzen, die dem Außenstehenden wenig von meiner geistigen Ideenwelt zu vermitteln vermögen...mir allerdings völlig genügen, um die Sache umzusetzen.

Grüße aus dem Freien Khedivat Ägypten

GenObst. Loke Klingsor

Auf Diskussion antworten

RSS

© 2018   Erstellt von Horatius Steam.   Powered by

Flagge zeigen!  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen