Rauchersalon

Forum für Steampunk, Dieselpunk und Neo-Victorian



Werte Mitreisende,

wie bereits angekündigt, habe ich einige weitere Steampunk-Insekten verfertigt.
Hier zunächst einmal die Vorstellung der Insektoiden als Steckbrief:

Rundbäuchiger Rändelkäfer
Coleopter margolulus circumventris
Anzahl im Habitat: 1
Länge: ca. 26 mm
Höhe: ca. 16 mm
Gewicht: 93 gr



Gemeine Werkstattfliege
Muscida dentoptera vulgaris
Anzahl im Habitat: 1
Länge: ca. 47 mm
Höhe: ca. 29 mm
Gewicht: 28 gr



Sechseckiger Hundertfüßler
Centopodus sexangulus elegans
Anzahl im Habitat: 1
Länge: ca. 150 mm
Höhe: ca. 22 mm
Gewicht: 79 gr



Van den Booms Goldbauchspinne
Aranea pilaurea "Boomii"
Anzahl im Habitat: 1
Länge: ca. 26 mm
Höhe: ca. 68 mm
Gewicht: 71 gr



Kleiner Hubflügler (Libelle)
Anisoptera evolaria humilis
Anzahl im Habitat: 1
Länge: ca. 97 mm
Höhe: ca. 58 mm
Gewicht: 100 gr



Kupfer-Riesenameise
Formica gigantea aerena
Anzahl im Habitat: 2
Länge: ca. 95 mm
Höhe: ca. 44 mm
Gewicht: 25 gr



Russischer Stundenkrabbler
Horabius zariensis parvulus
Anzahl im Habitat: 3
Länge: ca. 26 mm
Höhe: ca. 16 mm
Gewicht: 6 gr



Für das Habitat habe ich ein 60 cm hohes altes Windlicht verwendet. Die ursprüngliche Kette zum Aufhängen habe ich entfernt und stattdessen eine kleine Beleuchtung installiert. Dekoriert wurde mit einem alten Rebstock, einigen (künstlichen) Pflanzen sowie Sand und einem Stein. Ich weiß, dass es ein wenig eng ist, jedoch benötigen die künstlichen Insekten bekanntermaßen deutlich weniger Platz als lebende.

Ich hoffe, mein kleines Arrangement gefällt Ihnen.

Hochachtungsvoll
Ihr Eusebius van den Boom

Tags: Habitat, Insekten, Insektoiden, Krabbeltiere, Terrarium

Seitenaufrufe: 1121

Hierauf antworten

Antworten auf diese Diskussion

Sehr geehrter Herr Eusebius van den Boom

Da meine Anwesenheit an Bord noch in wenigen Stunden zu berechnen ist, bin ich bemüht, möglichst viele

hier angefügten Beiträge zu studieren.

Leider bleibt nicht wirklich sehr viel Zeit dafür übrig, da die bereits begonnen Arbeiten in der Gosenbacher-Werkstatt ihrer Vollendung entgegen fiebern.

In ihrem Fall lag das dann doch etwas anders!

An ihrem Beitrag musste ich dann doch länger als geplant verweilen, ist es doch genau das, was ich selbst auch gern in meinen Objekten mit einfließen lasse. Kleine Tierchen, an einer nicht gleich einsehbaren Stelle platziert, lösen beim Betrachter nicht selten ein amüsiertes Erstaunen aus!

Ich kann meine Begeisterung an ihrer Arbeit und der vortrefflichen Beschreibung der einzelnen Gattungen kaum in Worte fassen!

Eine sehr anspruchsvolle Arbeit, die sicherlich nur mit viel Geschick und ruhiger Hand zu vollenden war. Ich danke ihnen sehr dafür, dass sie uns daran teilhaben ließen.

Im übrigen kenne ich auch das "Phänomen der verschwundenen Werkzeuge und Materialien" aus eigener, leidvollen Erfahrung! Seit Jahren suche ich nun schon nach dem geheimen Sammellager dieser abgrundtiefen und bösen Diebesbande!

Ich bin gespannt, was ich da alles wiederfinden werde....! Wenn ich doch nur wüsste, wo ich noch suchen soll!

In der Hoffnung, in der Zukunft noch weitere Exponate aus ihrer Werkstatt bewundern zu können, verbleibe ich

Hochachtungsvoll

Ihr

Baltasar von Grimm

Auf Diskussion antworten

RSS

© 2017   Erstellt von Horatius Steam.   Powered by

Flagge zeigen!  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen