Rauchersalon

Forum für Steampunk, Dieselpunk und Neo-Victorian

Liebe Mitflieger

Lange habe ich Funkstille gehalten. Nun sollte ich im Auftrag ein ähnliches "Gerät" bauen, wie ich im letzten Frühjahr entwickelt habe. Hierzu wurden wieder diverse Teile genommen....

Dazu nahm ich einen E-Gitarrenkorpus von der "Stange" und ließ diesen mit der Bandsäge kollidieren. Dann die Rückseite mit Rindsleder beschlagen...

...danach die Vorderseite und dann umlaufend die Zarge noch mit einem Lederstreifen mit Polsternägeln befestigt.

Jetzt sieht das ja schon ganz ordentlich aus. Es folgen die Komponente. Fangen wir mal mit einem Druckmesser an, dass kommt immer gut an.

Fein. Jetzt wenden wir uns noch einmal der Rückseite zu. Hier kommen die Halsbefestigungs-Schrauben mit etwas Zier-Zahnräder und die Elektrik in den Poti-Schacht.

Hier ist das "Hörnchen" zu sehen (Deckel einer türkischen Wasserpfeife), welches das vorher abgesägte Horn, ersetzt.

Nun wenden wir den Braten vorsichtig in der Pfanne und wenden uns der Front erneut zu.

Da sitzt nun der Hygro-Meter oben links und Schalter für die Pickups & Potis grinsen uns ebenfalls entgegen.

Hier eine Nahaufnahme von oben rechts (mittig, Backbord), da sitzt jetzt ein Radioröhre mit gelber LED beleuchtet und mit schöner Messingverkleidung (modifizierte Schranktür-Schloßblende)

Hier sind einige weitere Arbeiten achtern durchgeführt.

Ein Kuprohr-Bogen bringt wieder etwas Rundung in die Sache...

Gehen wir jetzt mal wieder weiter zum Bug, nach Backbord. Da hat es jetzt den Gurthaken

dazu gegeben und die Röhre hat einen Kupfer-Käfig bekommen.

Und hier zum Abschluss (keine Angst, Fortsetzung folgt bald) ist die Brücke für die Saiten montiert, ebenso die Blenden um die Potis & Schalter, die Bullaugen (aus dem Modell-Schiffsbau) und der Schalter, welcher später die Light-Show aktiviert (jeweils eine Farbwechsel "rainbow"-LED)....

Weiteres folgt...............

 

Seitenaufrufe: 111

Hierauf antworten

Antworten auf diese Diskussion

Sehr geehrter Herr Bilcock,

auch wenn ich dem Entlocken von stimmigen Tönen aus einem Saiteninstrument nicht mächtig bin , so gefällt mir doch der vorgestellte Umbau. Es sind ja häufig die kleinen Randbemerkungen, wie hier z.B. die Bullaugen, welche sich dann zu neuen Ideen beim Leser verfestigen.

Ich bin mal gespannt auf das Endergebnis und verbleibe

Hochachtungsvoll

Ing. Duerr

Sehr geehrter Herr In-Schien(en)-(H)Öhr

Danke, immer wieder gerne teile ich Details meiner Erfindungen mit.

Dann schau`n Sie mal bei der bereits veröffentlichten Vollendung vorbei.

Viel Spaß

Der Captain

Auf Diskussion antworten

RSS

© 2017   Erstellt von Horatius Steam.   Powered by

Flagge zeigen!  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen