Rauchersalon

Forum für Steampunk, Dieselpunk und Neo-Victorian

Ist dieses Gebäude sicher? Gibt es hier Hinweise auf Geister, Zeitportale oder andere aussergewöhnliche Dinge?

Dieses Gerät gibt Antwort.

Mittels seiner empfindlichen Antenne spürt es Felder auf, die auf solche Phänomene hinweisen. Einfach zu bedienen und lange in der Lebensdauer.

Mittels des rechten Schalters wird das Gerät in Betrieb genommen, der linke Schalter schaltet die Beleuchtung ein, die im Dunkel unerlässlich ist.

Hier wird ein Feld der Stärke 3,5 gemessen.

Hier ist der Messwert im roten Bereich. Höchste Vorsicht ist geboten.

Das Gerät ist kein Fake, es misst wirklich elektrische Felder.Der obere Messwert stammt von einer ausgeschalteten Energiesparlampe.

Der untere Wert in der Nähe eines startenden Computers mit WLAN.

Hier das Innenleben des Gerätes.

Der Mikrocontroller, der das Ganze steuert.

Wie funktioniert das Ganze?

Material:

1 Mikrocontroller (8PIN PICAXE 08M) mit Basisschaltung wie auf PICAXE Seite 27

1 3 MOhm Widerstand

1 Messgerät (500uA)

1 Poti (100KOhm)

1 Elektrolytkondensator (470uF)

Batterie 4,5V

LED für die Beleuchtung

220 Ohm Widerstand als Vorwiderstand für die LED.

2 Schalter

Die Antenne liegt an einem der analogen Eingänge des PICAXE (PIN6 / IN1).

Über einen 3MOhm Widerstand bekommt die Antenne einen definierten, wenn kein Signal anliegt.

Das Messgerät wird über einen der Ausgänge angesteuert. Dieser Ausgang kann ein PWM (Pulsweitensignal) erzeugen. Über den Widerstand und den Kondensator wird aus diesen Pulsen ein Gleichspannungspegel erzeugt, der auf dem Messgerät abgelesen werden kann. Näheres findet sich im Manual des PICAXE.

Ein kleines Basic Programm liest den Wert an der Antenne, multipliziert ihn mit einer ausprobierten Konstante und gibt den Wert dann auf dem Messgerät als PWM Signal aus.

Das Gerät funktioniert, ist aber nicht geeicht. Aber es zeigt elektrische Felder an, die theoretisch auch das Erscheinen von Geistern anzeigen sollen.

Hochachtungsvoll,

H. Steam

Seitenaufrufe: 504

Hierauf antworten

Antworten auf diese Diskussion

ÄÄÄÄÄHHH, werter Horatius,

das ist jetzt nicht Ihr Ernst....das Ding bleibt in Stade AUS.

Das hätten Sie ankündigen müssen ... das geht so nicht... das verletzt meine Persönlichkeitsrechte ... jedenfalls tagssüber...

TELE-man

Werter Horatius,

es ist immer wieder beeindruckend zu sehen, was für ein Tausendsassa Sie im Umgang mit bzw. im Einsatz von "Picaxe-Käfern" sind.

Lieber Kollege Chocolatist,

Was bitte ist ein "Sackbefehl"? Das tolle Wort höre ich erstmalig.

Es grüßt freundlichst in die Runde

Remington

Besten Dank für die rasche Antwort.

Nehme den Begriff ab sofort in mein persönliches Lexikon auf - einfach genial!

Remington

Wieder ein geniales Stück überirdischer Elektronikkunst...die Goastbusters wird's freuen... ;-) Der Urlaub scheint Ihnen gut zu tun, werter Freund.

Ihr

Titus Timeless

 

Hallo Herr Steam

 

Ein schönes Stück, das ich letzte Woche gut hätte gebrauchen können, um meinen unliebsamen Besucher gebührend zu empfangen.

 

Ihr ergebener

Atrus Ijon Foster

 

 

Das Holznist Kiefer mit Lasur dunkel gefärbt....

Verehrter Meister Steam,

da müssen wir uns (bis auf einige Ausnahmen, mein Freund Teleman) in Stade ja keine Sorgen mehr um unsere paranormale Sicherheit machen. Sehr schöne Holzmaserung (was für eine Sorte ist es denn?) und altbewährte Vulkanfieber gepaart mit mir wie immer unverständlichem elektronischem Innenleben und einer schön gewählten LED. Respekt, der Herr, das kann man nächste Woche bestimmt in Augenschein nehmen.

Mit beeindruckten Grüßen

Captain Appelton

Werter Herr Steam,

ein wunderbares und nützliches Theil!

Innereien und Schaltplan stehen jedoch in meinem Verständnis auf einer Stufe mit altägyptischen Hiroglyphen. Ich bewundere Ihr Verständnis der elektronischen Materie!

Hochachtungsvoll

Eusebius v.d. Boom

Ich helfe gern. Im November machen wir wieder eine. Erfinderworkshop in Ulmen.


Eusebius van den Boom sagt:

Werter Herr Steam,

ein wunderbares und nützliches Theil!

Innereien und Schaltplan stehen jedoch in meinem Verständnis auf einer Stufe mit altägyptischen Hiroglyphen. Ich bewundere Ihr Verständnis der elektronischen Materie!

Hochachtungsvoll

Eusebius v.d. Boom

Lieber Freund,

da ist Ihnen ja ein wirklich schaurig schönes Stück gelungen! Besonders gefällt mir die schummrig beleuchtete Skala, die im Halbdunkel sicher wunderbar mystisch zur Geltung kommt. Von nun an entgeht Ihnen also keine noch so diskret daherkommende Maschinenprothese, von Herzschrittmachern ganz zu schweigen. Die müßten nach meiner laienhaften Ansicht zu einem pulsierenden Ausschlag des Zeigers führen *schmunzel*

Ich gebe offenherzig zu, dass ich insgeheim schon mit einem Projekt liebäugele, bei dem eine kleine beleuchtete, sich bewegende Zeigerskala ein Blickfang sein könnte...Sie hatten ja schon mal angedeutet dass Sie einem Elektronik-Legastheniker hier etwas unter die Arme greifen würden *zwinker*

In großer Freude auf ein baldiges Wiedersehen

mit herzlichem Gruß

Johann

Lieber Horatius,

entgegen der Meinung von Herrn Telemann von Phone wäre ich wirklich sehr erfreut, dieses Gerät beim AETHERCIRCUS einzusetzen. Mit Ihrem Geisterdetektor wären wir tatsächlich in der Lage, in den dunklen Gängen der Festung "Grauerort" die körperlosen Besucher des AETHERCIRCUS-Festivals aufzuspüren.So können diese Besucher sich wenigstens nicht ohne Eintrittskarten hereinschmuggeln.

Wäre ja noch schöner...nur weil sie nicht sichtbar sind, nicht Eintritt zu bezahlen...wo kommen wir denn da hin...

So hoffe ich natürlich sehr, das sie diese Gerätschaft unbedingt mitbringen.

Freundliche Grüße aus Stade

Birgitta vom Elbenstrand

Auf Diskussion antworten

RSS

© 2017   Erstellt von Horatius Steam.   Powered by

Flagge zeigen!  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen