Rauchersalon

Forum für Steampunk, Dieselpunk und Neo-Victorian

Verehrte Mitreisende,

Exzentriker, von Kreativität Getriebene,

begnadete Handwerker und Autodidakten,

Wir richten gerade noch die letzten Scheinwerfer aus auf die Bühne, die jetzt für Sie bereitsteht, um Sie quasi auf den letzten Metern eines Ihrer Projekte zu begleiten. Lassen Sie uns sozusagen "live" an dem Werden einer Ihrer phnatastischen Ideen teilhaben, den Problemen und den sich bietenden Lösungen, im steten Kampf mit der eigenen Physis zu fortgeschrittener Stunde.

Dabei stellen Sie doch netterweise Photos und Zwischenberichte Ihrer Projekte mindestens einmal stündlich (gern auch häufiger ;-)) online in diese Diskussion, damit alle anderen Ihnen bei Ihrer Arbeit über die Schulter schauen können.

Wie bei den letzten Malen, soll diese kuriose Aktion bis zum Grauen des kommenden Morgens andauern, längstens aber bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Ihnen die Konzentration schwindet und der Ausgang des Unterfangens nicht mehr im Vollbesitz aller Ihrer Finger gewährleitstet ist. Dieses Versprechen müssen wir Ihnen an dieser Stelle mit großem Ernst abnehmen!!

Wir möchten keine Bilder hastig geöffneter Verbandspäckchen auf Werkbänken, sondern Artefakte ohne Blutflecke bestaunen, egal, wie lange Sie aktiv waren.

Meine Bunderung ist Ihnen in jedem Falle sicher. Ich bin das genaue Gegenteil einer Nachteule, weshalb mein Part zu diesem Unterfangen jetzt schon erledigt werden kann.

Also, liebe Leser, greifen Sie käftig in die Ideen- und Werkzeugkiste und lassen Sie uns staunen!!!

Es grüßt Sie ganz herzlich

Ihr Major von Seeland

Seitenaufrufe: 1759

Hierauf antworten

Antworten auf diese Diskussion

Liebe Werktätige und Kreative,

ich betrachte gerade im Rahmen meines normalen Tag-Nacht-Zyklus, also ausgeruht und bestens gelaunt, Ihre phänomenalen Projekte. Während ich in Orpheus´Armen durch das Land der Träume reiste, um dort zumindest mental an neuen Projekten zu arbeiten, haben Sie im Hier und Jetzt handfeste Tatsachen geschaffen, die mir, wie schon nach den vorangegangenen Veranstaltungen, den höchsten Respekt abnötigen! Sie haben hiermit einmal mehr eindrucksvoll unter Beweis gestellt, das sich in diesem Kreise offenkundig ein besonderer Menschenschlag versammelt, der sich zu keiner Tages- und Nachtzeit davon abschrecken lässt, die exzentrischsten Ideen mit ungeheurem Tatendrang und enormem handwerklichem Geschick Wirklichkeit werden zu lassen!

Dabei hege ich die Stille Hoffnung, dass sich auch bisher still mitlesende Zeitgenossen von diesem bemerkenswerten Tatendrang anstecken lassen und aus einem bisherigen "man könnte mal" ein "jetzt mach ich mal" wird. Lassen Sie uns dann auch noch mit Bild und Wort an Ihrem Tun teilhaben, werden Sie bald merken, wie inspirierend und anspornend die Rückmeldungen zu Ihrem Projekt sein können. Ich persönlich habe dies während meiner letzten Vorhaben als warmen Rückenwind empfunden, der einen auch über so manches Missgeschick hinweg zum Ziel trägt. Probieren Sie es doch auch einmal aus!!

In diesem Sinne verbleibe ich mit herzlichem Gruß in die Runde

Ihr Major von Seeland

Liebe Viktoria,

nein das ist eigentlich Holzlasur. Ich vermute es war mene Schuld. Ich hatte das MDF vorher mit einem Nitro Filler bearbeitet und dieser war wohl nicht ganz durchgelüftet.

Jetzt am Abend ist der Lack fest.

Viktoria vom Waldesrand sagt:

Hoch verehrte Herren,

wirklich grandios, was Sie des nächtens gezaubert haben!

Lieber Engineer, so eine Pinnwand habe ich auch noch auf meinem Zettel. Allerdings für meinen Schmuck, als übersichtliche, zugleich dekorative Aufbewahrung.

Lieber Horatius, ich fürchte die Problematik des verzögerten Trocknungsvorganges liegt begründet in dem Material. Der Lack ist für Metall gedacht, richtig? Oder geht um einen anderen?

Werter Graf von Reichenhall, ich freue mich sehr einmal ein Projekt von Ihnen präsentiert zu sehen.

Auch allen anderen danke ich sehr herzlich für diese kurzweilige Gemeinschaftsarbeit!

Voll der hohen Achtung, Ihre

~Viktoria vom Waldesrand~

Ah, na dann, lieber Horatius.

Ich hatte befürchtet, dass der Metallack auf dem Holz nicht durchhärten wollte.

Sehr schönes Projekt.

Allerbeste Grüße!

Liebes Publikum, liebe Nachteulen,

ich darf vermelden, dass das Projekt abgeschlossen ist und an Ort und Stelle hängt:

Als etwas schwierig erweist es sich, das spezielle Licht der Kohlenfadenlampe photographisch einzufangen. Hier ein suboptimales Bild, das aber zumindest einen gewissen Eindruck vermittelt:

Die nächtliche Aktion hat zu beträchtlicher Verwüstung in der Werkstatt geführt, welche man jetzt eigentlich beseitigen müsste:

Mit den ergebensten Grüßen und bis spätestens zum nächsten Ereignis dieser Art!

Ihr Claudius von Buron

Einen wundervollen Montag liebe Mitreisende!

Wie Ihnen bereits aufgefallen sein könnte, war ich für den Zeitraum der Nuit Publique in des Grafen Reichenhall Anwesen um gemeinsam an einem umfangreichen Projekt arbeiten zu können. Mittlerweile habe ich mich außreichend erholt, sodass ich Ihnen ein paar Photographien der sonntagnachmittäglichen Arbeiten präsentieren kann.
Der überstehende Stoff wurde nach hinten umgeleimt, an den Öffnungen kreuzweise eingeschlizt und ebenfalls umgeleimt.
Es gestaltete sich hübscher als erwartet, im nächsten Schritt wurden die Radiokomponenten montiert:
Ein Test ergab, dass die Funktionalität nicht eingeschränkt ist.
Während meines Radioumbaus hat Friedrich den Hirnholzboden geölt,
...Leisten eingenagelt,
...und einen Zwischenboden eingezogen.
Das Radio im neuen Gewand wurde eingepasst und montiert. Die Knöpfe werden noch einmal überholt, damit die Konstellation nicht so stark nach 1970 aussieht.
Bevor ich mich dann Sonntag Abend wieder auf den Weg in die Heimat gemacht habe, gab es noch eine Stellprobe, inklusive Uniformjacke.
Der findige Zeitreisende wird sich schon denken können, was das insgesamt werden soll. Für alle die noch im Dunkeln tappen gebe ich noch zwei Hinweise:
Lagern und Verreisen

Eine wundervolle Woche!

Es grüßt der Admiral

Mitglied der Ætas Ætheria Nova

Guten Nachmittag die Herren!

Klasse Ihr Überseekoffer mit Unterhaltungseinrichtung.

WOW, das war in der Tat etwas langwieriger.

Hochachtungsvoll,

Horatius Steam

DerAdmiral sagt:

Einen wundervollen Montag liebe Mitreisende!

Wie Ihnen bereits aufgefallen sein könnte, war ich für den Zeitraum der Nuit Publique in des Grafen Reichenhall Anwesen um gemeinsam an einem umfangreichen Projekt arbeiten zu können. Mittlerweile habe ich mich außreichend erholt, sodass ich Ihnen ein paar Photographien der sonntagnachmittäglichen Arbeiten präsentieren kann.
Der überstehende Stoff wurde nach hinten umgeleimt, an den Öffnungen kreuzweise eingeschlizt und ebenfalls umgeleimt.
Es gestaltete sich hübscher als erwartet, im nächsten Schritt wurden die Radiokomponenten montiert:
Ein Test ergab, dass die Funktionalität nicht eingeschränkt ist.
Während meines Radioumbaus hat Friedrich den Hirnholzboden geölt,
...Leisten eingenagelt,
...und einen Zwischenboden eingezogen.
Das Radio im neuen Gewand wurde eingepasst und montiert. Die Knöpfe werden noch einmal überholt, damit die Konstellation nicht so stark nach 1970 aussieht.
Bevor ich mich dann Sonntag Abend wieder auf den Weg in die Heimat gemacht habe, gab es noch eine Stellprobe, inklusive Uniformjacke.
Der findige Zeitreisende wird sich schon denken können, was das insgesamt werden soll. Für alle die noch im Dunkeln tappen gebe ich noch zwei Hinweise:
Lagern und Verreisen

Eine wundervolle Woche!

Es grüßt der Admiral

Mitglied der Ætas Ætheria Nova

Sehr geehrte Damen und Herren,

nun denn, auch dieses Mal musste ich leider dienstlich ausser Haus verbringen und so war es mir erneut nicht vergönnt, dabei sein zu können, nicht einmal als Beobachter fürchte ich.

Umso mehr erfreut es mich, welch tolle Sachen auch dieses Mal wieder dabei herau kamen. Chapeau, meine Herren!!!

Wenn denn die eigene Werkstätte mal wieder in einen akzeptablen Zusatnd rekonstruiert wird, geht es auch bei mir mal wieder weiter.

Ich hoffe, es sind alle wieder erholt und ausgeschlafen, alle Finger überall dort, wo sie hingehören und die neuen Gerätschaften in Freude bringendem Zustand - herzlichen Glückwunsch zu Ihren Leistungen !!!!

Ihr Teleman von Phone



Viktoria vom Waldesrand sagt:

Lieber Engineer, so eine Pinnwand habe ich auch noch auf meinem Zettel. Allerdings für meinen Schmuck, als übersichtliche, zugleich dekorative Aufbewahrung.

Werte Victoria,

nachdem meine Gattin Ihr Kommentar gelesen hatte, wurde ich dazu aufgefordert Dieses umzusetzen, was ich selbstverständlich gerne anging.

Zufällig hatte ich noch einen passenden Rahmen, und schnell war die nächste Pinnwand

angefertigt.

Die Pinnnägel sind diesmal aus Kronen von alten Taschenuhren, so wie sich Eine unten rechts an dem Uhrwerk befindet.

Für die Anregung nochmals Dank !

- Und an Herrn Graf von Reichenhall,

das ihr Projekt ein Überseekoffer wird, hätte ich nie erraten.

Ich wünsche Ihnen bei der Gestaltung noch viel kreative Ideen und verpassen Sie dem Koffer einige, ordentliche Gebrauchtspuren.

 

Ihr Engineer D. N. Mac Leod I 

  

  

Ich freue mich, werter Engineer, dass meine Idee Anklang findet. (Sobald ich soweit bin, lasse ich es Sie wissen.)

Der Rahmen ist nun wirklich ein überaus würdiger für das Geschmeide der werten Gemahlin.

Beste Grüße an diese!

Ihre ~Viktoria~

Werte Mitreisende, Ordensbrüder und Freunde,

zuallererst möchte ich Engineer D. N. Mac Leod I zu dem schönsten beschwerer beglückwünschen den man käuflich erwerben kann, ich hoffe das buch hat gehalten was das gewicht versprochen hat :-)

dann muss ich sagen das ich gerne teilgenommen hätte nur da ich kurzfristig ein krankes familienmitglied an der nordseeküste besuchen musste war es nicht möglich. trotzdem habe ich das was ich eigendlich für diesen abend vorbereitet habe einen tag vorher vorbereitet und 2 tage später vollständig fertiggestellt...

zumal ich dafür 32 löcher mit der schlagbohrmaschine in die wand bringen musste wäre es mit meinem kleinem, frau und nachbarn eher schlechter gewesen.

nun lasse ich auch mal für sie nachträglich die bilder sprechen und gratuliere allen zu ihren neuen kreationen.

Die letzten drei bilder sind als dateianhang da es sich um panoramafotos handelt die hier falsch dargestellt werden!!!

Hochachtungsvoll

Admiral Aaron Ravensdale

Anhänge:

Sehr geehrte Damen und Herren,

Hiermit möchte ich mich selbst der Unterschlagung bezichtigen. So hatte ich Ihnen in besagter "Nuit Publique" von einem Verfahren berichtet:

"Hier noch ein kleiner Versuch. Ich habe vor der Lasur mit Holzwachs diese Verzierung gemalt. Deshalb ist die Lasur an den Stellen kaum sichtbar. Das werde ich bei zukünftigen Projekten wohl wiederholen."

Dieses jedoch ohne eine Bild, das ich schlicht vergessen hatte. Ich bitte Sie alle vielmals um Entschuldigung und reiche das Bild nach.

Hochachtungsvoll,

Euer Kapitän Darius Cumulus

Geehrter Admiral,

Mit Ihrer Erlaubnis frei sprechen zu dürfen. Ich beglückwünsche Sie zu diesem überaus interessanten und wohnlichen Raum. Ich bin mir durchaus bewusst, dass darin viele Stunden fleissiger Arbeit stecken.

Ihr treuer, untergebener Kapitän

Admiral Aaron Ravensdale sagt:

Werte Mitreisende, Ordensbrüder und Freunde,...

Auf Diskussion antworten

RSS

© 2017   Erstellt von Horatius Steam.   Powered by

Flagge zeigen!  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen