Rauchersalon

Forum für Steampunk, Dieselpunk und Neo-Victorian

Verehrte Damen und Herren,
liebe Mitreisende,

ein großes Ereignis wirft wieder einmal seinen (Nacht-) Schatten voraus und Sie haben die Gelegenheit, ein Teil davon zu werden!

Legen Sie zwei stabile Streichhölzer bereit (sie werden schon merken, wofür ;o)), blocken Sie den Zeitraum vom

27.08.2016 um 21:00 Uhr bis zum 28.08.2016 um 05:00 Uhr

in Ihrem Terminkalender, räumen Sie vorher noch einmal Ihre Werkstatt auf und gehen Sie am 26.08.2016 nicht zu spät ins Bett. Wir werden das Luftschiff zu dieser Zeit in eine turbolenzarme Luftschicht steuern, um optimalen Schlaf und später auch feinmotorische Höchstleistungen zu gewährleisten.

Denn..... zur oben genannten nocturnen Zeit laden wir Sie ein, eine Herausforderung anzunehmen, die weit mehr als ein paar Klicks auf einer Aethernetzseite erfordert, deutlich jenseits Ihrer alltäglichen Komfortzone: Willensstärke, Kondition, Kreativität und Geschicklichkeit.
All diese Eigenschaften hat schon so Mancher unter Ihnen an Bord dieses Luftschiffes eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Jetzt heben wir die Rahmenbedingungen hierfür auf ein noch anspruchsvolleres Niveau!

Habe ich Ihr Interesse und Ihren Ehrgeiz geweckt? Dann warten Sie meine nächste Nachricht am

27.08. 2016 um 21:00 Uhr

an dieser Stelle ab, die der Startschuss zu dieser Herausforderung sein wird! Wir sehen uns!

Herzlichst

Ihr Major von Seeland

Seitenaufrufe: 4404

Hierauf antworten

Antworten auf diese Diskussion

Werte Aktive,

nachdem Morris und ich ja heute Nacht vorzeitig abbrechen mussten, ging es heute Morgen ausgeruht weiter.

Ich muss zugeben, wir haben das Projekt maßlos überschätzt. Das Kleben kleinster Teile, sowie das Bemalen mit immer wieder kehrenden Pausen zwecks der Trocknung dauerte den ganzen Tag.

Aber nun ist zumindest eines der Beiden fertig. Die Länge des Luftschiffes beträgt ca. 15 cm.

Nun werde ich mich auf mein Chaiselongue begeben und noch ein wenig entspannen - soweit das bei dieser Hitze möglich ist.

Ihre Aurelia Pellham

P.S. Und natürlich möchte ich nicht vergessen zu erwähnen, wie beeindruckt wir von Ihren Projekten waren

Klasse geworden. Da hat sich die Mühe aber gelohnt.

Hochachtungsvoll,

Horatius Steam

Aurelia Pellham sagt:

Werte Aktive,

nachdem Morris und ich ja heute Nacht vorzeitig abbrechen mussten, ging es heute Morgen ausgeruht weiter.

Ich muss zugeben, wir haben das Projekt maßlos überschätzt. Das Kleben kleinster Teile, sowie das Bemalen mit immer wieder kehrenden Pausen zwecks der Trocknung dauerte den ganzen Tag.

Aber nun ist zumindest eines der Beiden fertig. Die Länge des Luftschiffes beträgt ca. 15 cm.

Nun werde ich mich auf mein Chaiselongue begeben und noch ein wenig entspannen - soweit das bei dieser Hitze möglich ist.

Ihre Aurelia Pellham

P.S. Und natürlich möchte ich nicht vergessen zu erwähnen, wie beeindruckt wir von Ihren Projekten waren



Viktoria vom Waldesrand sagt:

Traumhaft!!!! Respekt! Und der Kuchen geht dann gleich als Geburtstagsgeschenk heute mit?

Einen schönen Sonntag!

Klemens Sohler sagt:

Wir wünschen allseits einen guten Ausklang

und verabschieden uns mit einem Zusammenstellungsbild.

Es war uns eine Ehre - gute Nacht!

Sehr geehrte Frau Viktoria vom Waldesrand!

Besten Dank für Ihre wohlwollenden und motivierenden Worte, die ich gleich an mein Team weitergeleitet habe. Für uns als "Steampunk unerfahrene", war es ein ganz besonderes Erlebnis. Zum einen die ganze Abhandlung online ( haben das Portal nicht gleich gefunden ) und weiters zu sehen, was da wirklich alles umgesetzt wurde - absolut beeindruckend.

Zu Ihrer Frage nach dem Verbleib der Torte. Hier gibt es 2 Antworten

1. Die Torte auf dem Bild, hat ein Styropor Innenleben und ist fast unbegrenzt haltbar. Sie ist einfach nur ein optischer Aufputz in unserer Tenne!

2. Eine beinahe idente Torte ( kein Hut, sondern eine Figur und Kerzen ) wurde gestern ebenfalls gemacht, zum Geburtstag meines "Götte-Kindes". Hier hat jeder etwas ausgefallenes mitgebracht und wir haben von 10°° bis jetzt doch ordentlich gefeiert.

Sollten Sie also mal in der Gegend sein, würden wir uns sehr freuen, Sie in unserer Tenne begrüßen zu dürfen - bei der Gelegenheit könnten sie dann die " fake Torte" sehen. Ich bin mir auch sicher, meine Frau macht uns dann ein neues Exemplar, da sie keine Chance verstreichen lässt, Kuchen zu backen.

Nach dem die letzte Nacht sehr kurz war, begebe ich mich nun zur Ruhe, um gerüstet zu sein für eine weitere spannende Arbeitswoche.

Mit freundliche Grüßen vom Bodensee

Klemens Sohler

So denn, die Spuren des nächtlichen Basteltreibens sind beseitigt und auch die zweite Sende-Empfangs-Station ist nun vollendet worden.

Es war uns eine große Ehre und Freude, mit Ihnen durch die Nacht werkeln zu dürfen und immer noch fehlen die passenden Worte, um all die wundervollen Werke angemessen zu bewundern. Es war uns, als würde durch die Heubergsche Wirkungsstätte der Geruch von Leder, Kuchenteig, Lötzinn, Holzkohle, Klebstoff, Tabakrauch, Metall und Holzspäne, sowie verbrannten Bakelit ziehen. Auch war ein stetiges Ticken und Insektensummen zu vernehmen, was uns die Zeit vergessen und den Abend so gesellig erschienen ließ.

Nachzureichen wäre also nun die benötigte zweite Kommunikationseinheit.




Sicherlich haben Sie die Funktionsweise längs durchschaut, basiert doch der „Hörsprecher“ auf dem Prinzip des Dosentelefons aus Kindertagen. Zwei Dosen, verbunden mittels eines Bindfadens, Faden stramm spannen, ein Kind auf der einen Seite in seine Dose hinein sprechend und das andere Kind auf seiner Seite des Bandes- die Dose am Ohr haltend- der Stimme lauschend.


Der „Hörsprecher“ ist die logische Weiterentwicklung, gelingt doch nun, mittels zweier Dosentelefone, das zeitgleiche Sprechen und Hören. Die Sprechmuscheln der Geräte wurden mittels Faden mit der abnehmbaren Hörmuschel der Gegenstation verbunden. Beim Betrieb ist lediglich darauf zu achten, daß die Fäden sich im Betrieb nicht kreuzen. Wobei das keinerlei Einfluss auf mögliche Geisterjäger haben sollte, sondern der Übertragung der akustischen Schwingungen hinderlich wäre. Die getestete Reichweite liegt bei annehmbaren 6 Metern, dürfte aber durchaus steigerungsfähig sein.

Abschließend noch einmal Danke für die Ausrichtung der nuit-publique an unsere Gastgeber.




Hochachtungsvoll,
Schoshana Peri und Herribert von Heuberg

Welch eine grandiose Vorstellung!!

Was war DAS für ein Donnerhall an Kreativität zu einer Tages- oder besser: Nachtzeit, zu der ich kein scharfes Werkzeug mehr anrühren würde! Als ich heute morgen den kompletten Verlauf dieser handwerklichen Eruption noch im Bett liegend auf einem mobilen Sichtgerät revuepassieren ließ, schwankten meine Emotionen von masslosem Staunen bis hin zu feinstem Amusement mit leisem In-Sich-Hineinlachen. Sie alle haben diese Nacht zu einem erstaunlichen Zeugnis dafür gemacht, wozu menschlicher Geist mit all seiner Schaffenskraft und der richtigen Motivation /Philisophie in der Lage ist. Ich freue mich im Nachhinein noch masslos, dass mir als völlig Nacht-untauglicher "Lerche" die Aufgabe zukam solch tollen Menschen den roten Teppich auszurollen. Die Mühen, die in die Vorbereitung hierfür flossen, haben sich allemal gelohnt. Nach zwei Vorveranstaltungen dieser Art schwante mir natürlich, dass wieder Großes bevor stehen würde, aber auch dieses Mal kam´s wieder dicker als ich es mir vorher ausmalen konnte.

Noch einmal auch von meiner Seite ein riesen Kompliment an alle Akteure für grosses Kino unter erschwerten Bedingungen!!

Herzlichst

Ihr Major von Seeland

Guten Morgen allerseits.

Durch den verschobenen Tag/Nacht-Rythmus und die unerträgliche Hitze wurde heut nichts getan, außer gerade noch einmal über die Projekte der Mitstreiter zu staunen. Bravo! Finalisiert und mit einigen Detailbildern versehen wird das Artefakt in den nächsten Tagen.

Daniel Walther

Werte Herrschaften

Voller Ehrfurcht habe ich das nächtliche Treiben nachverfolgt. Ich beglückwünsche alle Beteiligten zu diesen gelungenen Werken und bin untröstlich, dass ich selber die Nuit Publicque erneut verpasst habe.

Ergebenst

Lady Anna

Werte Nachtschaffende,

leider konnte ich aufgrund sozialer Verpflichtungen selbst nicht teilnehmen doch voller Begeisterung habe ich nun nachträglich Ihr Schaffen nachvollzogen. Eine Reihe beachtlicher Werke haben Sie da alle geschaffen und das in nur einer Nacht (bei mir ziehen sich solche Projekte meist über Wochen...)! Meinen Glückwunsch und danke für die ausgiebige Dokumentation.

Hochachtungsvoll,
Lucian Ator

Werte Mitreisende und Mitwerkende,

mit 8 Tagen Verzögerung kann ich nun endlich Vollendung vermelden:

Alle Schalter, Messinstrumente, Steckdosen und die Kontroll-Leuchte funktionieren tadellos.

Über die Werkbank als solche und deren Entstehung werde ich demnächst im Bereiche der Tischlerei einiges zu Protokoll geben.

Mit den allerbesten Grüßen, C.v.Buron

Guten Abend die Damen und Herren! Ich gebe zu ich habe es Vergessen. Aber dennoch ich werde jetzt los legen. Versprochen ist Versprochen! Bis später!

Es geht voran. Zugegeben, ich habe etwas vor der Zeit angefangen.

Erstmals seit Jahrzehnten habe ich einen leidlichen Kreuzstrich hinbekommen. Das auf massivem Kupfer. Dem edelsten das die Erde hergibt.

Nun muss recht viel Wärme von diesem Kupfer in den Äther, wozu ich diese Thermoätherdizipationsspulen wickle.

Und so sehen dann die Ätherthermodizipationskörper mit den Thermoätherdizipationsspulen aus. Als nächsten Schritt werde ich nun die Komponenten montieren.

Viel Erfolg wünsche ich all denen, deren Posts ich knapp überfliege. Versprochen: Ich werde sie alle lesen, morgen.

Auf Diskussion antworten

RSS

© 2017   Erstellt von Horatius Steam.   Powered by

Flagge zeigen!  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen