Rauchersalon

Forum für Steampunk, Dieselpunk und Neo-Victorian

Verehrte Damen und Herren,

liebe Mitreisende, Bastlerinnen und Bastler,

Steampunk-Enthusiasten und Exzentriker,

vor etwas mehr als einem Jahr startete der Steampunk-Orden des „Pour le Ferite“ ein bisher beispielloses Experiment, das aufgrund seiner ungewöhnlichen Idee eine enorme Anzahl mitlesender Besucher dieses Luftschiffes elektrisierte und in seinen Bann zog.

Die Mehrzahl der Mitglieder des Ordens nahm sich vor, beginnend an einem zuvor festgelegten Tag von 20:00 Uhr abends bis 7:00 Uhr des nächsten Morgens ein beliebiges (teilweise bereits begonnenes) Steampunk-Projekt nach Möglichkeit weitgehend zu beenden. Jedoch nicht im stillen Kämmerlein, sondern unter den staunenden Augen der Mitreisenden! Die Abrede war, den Fortschritt des Werkes in stündlichen oder zweistündlichen Abständen durch kurze Fotoberichte der mitlesenden Öffentlichkeit zu dokumentieren!

Die Nuit Pour le Ferite war geboren!!

Die Dokumentation dieser fantastischen Aktion hat bis heute mehr als 4.000 Zugriffe erlebt, davon ein erheblicher Teil innerhalb kürzester Zeit! Diese beeindruckende Resonanz ließ in unserem Kreise die Idee reifen, den skurrilen Vorgang zu wiederholen, und zwar unter Einladung aller Passagiere dieses Luftschiffes, die sich dieses nocturne Kabinettsstück körperlich und geistig zutrauen.

Wir haben in den letzten Monaten eine derart signifikante Eruption ebenso origineller wie handwerklich begeisternder Ideen – auch von neu zugestiegenen Passagieren – gesehen, dass wir nicht umhin konnten, Ihren Ehrgeiz mit dieser besonderen Herausforderung noch ein wenig mehr zu kitzeln.

Wir dürfen Sie nun einladen zur

NUIT PUBLIQUE!!

Öffnen Sie uns allen Ihre Werkstatt und lassen Sie uns stündlich oder zweistündlich über Ihre Schulter schauen! Wir brennen darauf, mitzuverfolgen, was zu nächtlicher Stunde unter Ihren Händen entsteht und wie Sie dabei zu Werke gehen!

Noch eine Bitte zum Schluß! Achten Sie bei allem Elan auf Ihre Gesundheit, lassen Sie beim Hantieren mit scharfen Werkzeugen die übliche Vorsicht walten und schützen Sie, wenn nötig, Ihre Augen! Wir wollen Sie morgen früh im Besitz aller Ihrer unversehrten Finger und mit voller Sehfähigkeit begrüßen, auch wenn eine Augenklappe vielleicht einen verwegenen Eindruck bei der Damenwelt macht.

Es grüßt Sie alle herzlich

Ihr

Major von Seeland

Seitenaufrufe: 3579

Hierauf antworten

Antworten auf diese Diskussion

Guten Abend,

ich melde mich an Deck.

Ich freue mich auf dieses Nacht!

Hochachtungsvoll,

Horatius Steam

Das Material ist bereit gelegt, die Arbeit kann beginnen...

Ich bin sehr gespannt, was Ihr alles so bauen werdet und ob mein Projekt (was ich allerdings nicht alleine sondern in Teamarbeit baue) überhaupt so funktioniert wie geplant.

gespannt, Ihre Ada

von Phone is back und an Deck, lasset die Spiele beginnen...

Ein lange im Regal liegendes Projekt wird heute vollendet (hoffentlich).

Meine Wenigkeit ist ebenfalls bereit! 

Die Perlen sind herausgesucht, ein grober Plan ist vorhanden, mal sehen wie es sich fügt.

Ihre Zedena von Tharendt

Guten Abend....
Ich stecke noch in den Vorbereitungen... bin dann aber gleich soweit.

Ich kann leider nicht im vollen Umfang teilnehmen da wichtige Teile erst heute nachmittag und dann noch falsch geliefert wurden. Mal sehen was mir gleich einfällt was ich spontan aus der restekiste bauen kann...

Guten Abend !

Eh auch ich mich in das Abenteuer stürze, noch einen schnellen Dank an Major von Seeland für seine einleitenden Worte und einen Gruß an alle Mitreisenden, denen es bedauerlicherweise nicht möglich war teilzunehmen und aus ihren Werkstätten zu berichten.

Gespannt auf das was da kommt,

Ihr Herribert von Heuberg

Lötkolben und Heißkleber ist vorgeglüht!

Auf ins Getümmel!

...geh dann mal online...spinze um die Ecke so wie mir die Zeit bleibt...

sich weiter um Gäste kümmernd

Titus

Verehrter Major,

haben Sie Dank für die Einladung zu diesem großartigen Ereignis und Ihre stimulierende Einführungrede!

Mit leichter Verspätung (eine bedauerliche Unsitte von mir) bin ich dabei und darf Ihnen und den geschätzten Mitwirkenden mein Vorhaben für diese Nacht kurz vorstellen.

Es gibt an der hinteren Ecke des von Buron'schen Anwesens eine dunkle Ecke. Hier ist es nachts finster wie es finsterer nicht sein könnte.

Nun befindet sich hier aber mein Außenarbeitsplatz (1) und ist unangenehm, ohne Sicht zu sägen und zu fräsen.

Die Lampe (2) am Kellerabgang hat dabei nur einen Effekt - sie blendet.

Daher ist der Plan, an der Ecke des Schuppens (3) eine Beleuchtung anzubringen.

Hier die Materialien: Grundlage wird die alte angerostete Dekolaterne sein, Leuchtmittel das Innenleben einer Straßenlaterne.

Ich  muss erst mal das Chaos beseitgen bevor hier etwas sinnvolles passieren kann.....

Auf Diskussion antworten

RSS

© 2017   Erstellt von Horatius Steam.   Powered by

Flagge zeigen!  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen