Rauchersalon

Forum für Steampunk, Dieselpunk und Neo-Victorian

Nach längerer Schaffenspause ist es soweit. Die "Ei-Watch" wurde "gelegt"... ;-)

Werte Mitreisende, Freunde und Kollegen,

nach längerer Zwangspause in den Timelesswerken und einigen Rückschlägen bei der Konstruktion wurde sie nun doch fertiggestellt und erfreut nicht nur das Herz des Schaffenden, auch das Publikum ist erfreut sich beim Anblick der

Timeless Ei-Watch.

Produktion lief ähnlich ab wie beim Timeless Ei - Pot. Daher erspare ich Ihnen das hier.

Nun kann ich die Zeit auch in meiner bescheidenen Maschinenraumkammer aus etwas Entfernung ablesen und muss nicht immer die Taschenuhr zücken.

Es grüßt mit einer Verneigung

Titus Timeless

Tags: Ei-Watch, Eieruhr, I, Steampunk, Straußenei, Timeless, Titus, Watch

Seitenaufrufe: 341

Hierauf antworten

Antworten auf diese Diskussion

Donnerwetter verehrter Herr Timeless,

ein Paukenschlag! Sie finden mich ob dieser äußerst ungewöhnlichen Komposition sprachlos. Ich krame noch in der Kiste der Superlative. Wie kann ich Ihnen Einzelheiten entlocken? Die russische Provenienz der Nixies ließ sich anhand der umgedrehten Ziffer Zwei feststellen. Das Auge, ich habe ein Faible für Augen, blickt auf jeder Ablichtung in eine andere Richtung...

Mit vorzüglicher Hochachtung!

Peregrinus E.

Lieber Freund und Kollege Titus Timeless,

"das Runde in das Eckige zu bringen" hatte ich bislang immer mit diesem geknackten Rasensport in Verbindung gebracht, der mir fast jeden Samstag-Nachmittag beim Radio-hören gewaltig auf die Nerven geht. Da gefällt mir Ihre Neudeutung doch um einige Zehnerpotenzen besser!

Ich finde, das haben Sie alles sehr gefällig arrangiert; nichts wirkt klobig - oder zu fragil; Schnörkel ja - aber nicht so, dass das Betrachterauge sich darin verfängt; die Form hat eine klare Struktur, das gefällt mir. Schön, dass Ihnen wieder einmal ein echtes Schmankerl gelungen ist. Aber wie sollte es auch anders sein? Sie sind eben ein Könner - punkt!

Ihr Remington

Werthester Herr Timeless,

höchst formidable Konstruktion, möchte ich meinen! Das Ei, was Sie nun zu legen gedachten, bereichert das örtliche Gesamtensemble perfekt!

Ich stimme dem Kollegen Electrophorus zu: Das "mit dem Auge"...können Sie uns das vlt. näherbringen?

Mit den allervorzüglichsten zeitlosen Grüßen

Ihr Dr. T.v.T. 

Potzblitz, Holzauge sei wachsam,

die Zeit verrint doch viel zu schnell, da muss man beizeiten ein Auge hinterher werfen.

Und die Säulen der Weißheit - eine wunderbare Konstruktion.

Nixie - liegt auch noch irgendwo im Stapel der NGOs (nicht gebauten Objekte)

Das mit dem Runden im Eckigen kann ich nachvollziehen, werter Freund Brass, "Sport ist Mord" titulierte ein von mir sehr verehrter Politiker einst. "Mancher Sport ist sinnlos" möchte ich als gnaz private Meinung dazufügen. Nur zu gut, dass die von mir präferierten Radiostationen am Samstag keine Gladiatorenkämpfe übertragen...

Selbstverständlich darf das jeder aber selbst entscheiden...

Ha, da fällt mir doch glatt ein Slogan ein für dieses wundervolle Objekt (um zum Thema zurück zu finden): "eine selbst auf die Stunde schielende Uhr" grandiös, lieber Titus, grandiös

ergebenst, Ihr

Teleman

Theurer Freund Titus Timeless, werther Herr Kollege und OB!

Auch ich staune mit ähnlich geweiteter Pupille Ihr neuestes Werk an. Es lebe die Zentralperspektive!!

Formidable Lösung die Zeit auf elektronischem Wege dem Betrachter nahe zu bringen.

Neidvoll auf diese wunderbare Säulenkonstruktion schielend
Ihr Aeon Junophor

P.S.
Ich hoffe in Bälde ebenfalls die Stufen zu den Werkhallen herab schreiten zu können um mich auch mal wieder ins Zeug zu legen.
A.J.

Alle Wetter,

das nenne ich aber mal sehr ansprechend und gut gelungen. So etwas steht auf meiner Wunschliste ganz weit oben.  - In der Rubrik - auch haben wollen.

Ich ziehe meinen Hut und verneige mich ganz tief.

Mit freundlichem Gruß - Leon de Ferro

Theurer Freund Titus Timeless!

Nach wiederholtem Betrachten scheint es mir so, als ob dem Augapfel ein besonderes -weil wechselhaftes Licht innewohnt. Da mag ich mir den nächtlichen Anblick kaum ausmalen wollen....

Chapeau mein Bester!

Hertzlich(t)

Aeon Junophor

Werte Freunde, Kollegen und Mitstreiter, Geschätzte Mitleser,

Danke für die lieben Kommentare.

Zu Ihren Fragen werte Herren. Das Auge bewegt sich nicht, wäre schön, aber .... soweit reicht meine Fähigkeit nun doch noch nicht. Liegt wohl am Lichtbildeinfangapparat... ;-) oder dem Fotografierwinkel ....

Die Nixies sind IN 14 wie richtig erkannt aus russischer Produktion.

Lieber Remington, yep, auch ich höre Samstag- und Sonntagsnachmittag kein Radio mehr....aber lassen wir den Anhängern Ihre Religion : Opium für's Volk, oder so ähnlich.... ;-)

Geschätzter Freund und OB Aeon,

fürwahr befindet sich im Augapfel ein langsam wechselndes Licht. An dieser Stelle nochmals herzlichen Dank für die Überlassung Selbigens. Sie sehen so peu a peu finden unsere gegenseitigen Marterialübergaben ihre Bestimmung.... :-)

Es grüßt Sie Alle

Ihr

Titus Timeless

Sehr geehrter Herr Timeless,

das ist mal ein gelungener Chronograph. Er hat ja scheinbar auch einen herausragenden Platz in Ihrem Wohnzimmer gefunden. So etwas muss jedenfalls angemessen präsentiert werden, obwohl Sie ja immer nur besonders sehenswerte Objekte erstellen.

Freundliche Grüße

Ihr Oheim v.V.

Werter Herr Timeless,

nachdem ich mich von der Ablichtung des sphärischen Körpers so wunderbar habe nasführen lassen, frage ich gleich ungeniert weiter. Das Auge hat es mir immer noch angetan. Woraus haben Sie diese schöne Kugel fabriziert, die den Glaskörper aufnimmt? Apropos Kugel, derer vier befinden sich auf dem das Ei abschließenden Dache und weisen schöne changierende Strukturen auf. Woraus bestehen denn diese? Für die vielen Fragen bitte ich im Voraus um Nachsicht.

Neugierig Ihrer Erklärungen harrend,

Peregrinus E.

Geschätzter Herr Peregrinus,

danke für Ihr lebhaftes Interesse. Die Holzkugel habe ich aus einem Bastelladen. Sie ist zentrisch durchgebohrt gewesen. Ich habe nun im 90° Winkel bis zur Mitte ein weiteres Loch gebohrt und mir dem Fortsnerbohrer das ganze geweitet bis ein Kerzenhalter aus der Restekiste hinein passte, der das Glasauge aufnimmt. Danach wurde die Kugel mit feinstem Schmiergelpapier behandelt und anschließend lasiert und lackiert. Der Kerzenhalter war aufgeschraubt, somit war das Loch für die Kabelführung für die LED schon da. im Sockel befinden sich eine 3Volt Flachbatterie, der Minischalter wurde Rückseits im Sockel montiert. Der Messingsockel kann zum Batteriewechsel abgeschraubt werden.

Die 4 brauen Kugel sind Onyx-Kugeln von einem Armband aus der Ladyabteilung eines Schmuckdiscounters...;-). Die Löcher der Kugeln wurden mit Messingpolsternägeln verschlossen.

Ich hoffe Ihre Fragen ausreichend beantwortet zu haben. Sollte Sie weitere haben, bitte gerne !

Mit vorzüglicher Hochachtung und kollegialem Gruß

Titus Timeless

Peregrinus Electrophorus sagt:

Werter Herr Timeless,

nachdem ich mich von der Ablichtung des sphärischen Körpers so wunderbar habe nasführen lassen, frage ich gleich ungeniert weiter. Das Auge hat es mir immer noch angetan. Woraus haben Sie diese schöne Kugel fabriziert, die den Glaskörper aufnimmt? Apropos Kugel, derer vier befinden sich auf dem das Ei abschließenden Dache und weisen schöne changierende Strukturen auf. Woraus bestehen denn diese? Für die vielen Fragen bitte ich im Voraus um Nachsicht.

Neugierig Ihrer Erklärungen harrend,

Peregrinus E.

Lieber Freund Titus!

Ich schrieb es ja bereits: Es ist die gute, alte Zentralperspektive des Auges. Durch diese kluge Achssymmetrische Anordnung des Augapfels scheint es durch den veränderten Blickwinkel der Kameralinse (relativ zur Position/Lage des Auges) so, als ob das Auge in verschiedene Richtungen blickt. Umgekehrt gelingt mit dem gleichen Trick einem Maler, das Kunststück etwa bei einem Portrait (oder neuerdings auch bei einer Photographie), als dass es den Anschein hat die Augen auf einem Gemälde resp. Lichtbilde würden dem Betrachter folgen; und demnächst ist dieser Effekt auch wieder auf großformatigen Wahlplakaten zu erleben - sie werden sehen ;-))

Ja, dieser rege Tauschhandel kommt immer wieder zum Vorschein - und das ist auch gut so!!

Hertzlichst

Ihr Freund Aeon Junophor


Titus Timeless sagt:

Werte Freunde, Kollegen und Mitstreiter, Geschätzte Mitleser,

Danke für die lieben Kommentare.

Zu Ihren Fragen werte Herren. Das Auge bewegt sich nicht, wäre schön, aber .... soweit 

Auf Diskussion antworten

RSS

© 2017   Erstellt von Horatius Steam.   Powered by

Flagge zeigen!  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen