Rauchersalon

Forum für Steampunk, Dieselpunk und Neo-Victorian

Sehr verehrte Mitreisende,

Nach vielen Stunden Tüftelei, begonnen in der "Nuit publique", ist sie fertig. Die Lataerna Magica.

Links der Objektivtubus, die Leuchte (LED-Array) mit Kühlkörper aus massivem Kupfer.

Rechts die Einschaltstrombegrenzung, der Ringkerntransformator und ein Schaltkasten mit der 230V Schaltung.

Aufgebaut ist das Ganze auf Leimholz 18mm, mahagonifarben lasiert und mit Holzwachs behandelt.

Weitere Oberflächen sind Acryltransparentlack mit Messingpartikeln, Goldlack, Schuhcrème auf Mullbinden.

Auf dem zweiten Foto ist der Objektivtubus vorn Vorne zu sehen.

Die Linse entstammt einem beschädigten Zoomobjektiv. Als Einlinser verzeichnet das Objektiv astigmatisch und bildet nur etwa 3-4cm in der Bildmitte korrekt ab.

Die Schaltung ist bewusst weitgehend ohne elektronische Bauteile. Lediglich ein Siliziumgleichrichter, sowie die LED-Lichtquelle wären im 19. Jahrhundert nicht verfügbar gewesen.

Heute habe ich zwei Projektionsscheiben mit je 8 Bildern gedruckt und freue mich auf die Vorführung am kommenden Wochenende zum Erfindertreffen.Bis dahin wünsche ich allen Teilnehmern erfolgreiche Vorbereitungen.

Mit distinguierter Hochachtung grüßend,

Kapitän Darius Cumulus

Seitenaufrufe: 102

Hierauf antworten

Antworten auf diese Diskussion

Guten Morgen,

auf die Vorführung freue ich mich sehr.

Bis dahin und danke für das Teilen hier!

Hochachtungsvoll,

Horatius Steam

Werter Kapitän Cumulus,

bitte gestatten Sie einem neugierigen Tüftler-Kollegen, in dieser Angelegenheit noch einmal genauer "nachfassen" zu wollen ...

Was ich auf Ihren Photographien erkennen kann sind zwei "Bretter" - wie ein kopfstehendes T angeordnet. Auf der einen Seite befinden sich rund ein Dutzend Kupfer-Wendeln sowie eine hell strahlende Objektiv-Röhre. Was sich auf der anderen Seite befindet beschreiben Sie zwar, aber ich kann's leider wegen der Helligkeit der LEDs so gut wie gar nicht erkennen. Schade eigentlich ...

Wären Sie wohl so freundlich, Ihr Werk in einem günstigeren Licht erscheinen zu lassen?

Mit Dank vorab grüßt

Remington Brass

Werter Herr Brass,
Bewusst wollte ich hier nicht alles verraten sondern bis zur ersten Projektion warten, die am Wochenende zur Erfindertreffen stattfinden wird. Auch habe ich bei dieser Arbeit erst einmal den zeitlichen Rahmen erfasst, der sich mehr und mehr ausdehnte durch Fehlversuche, Korrekturen und der Suche nach Lösungen wenn die geplanten Konzepte fehlschlugen. Daher sind noch ein paar Verschönerungen notwendig um das Endprodukt fotografisch vorteilhaft abbilden zu können.
Da ich sehr gerne fotografiere und darin Erfahrung habe, werden bessere Aufnahmen als diese Schnappschüsse folgen. Ich hoffe auf Ihre Geduld.
Mit besten Grüßen,
Kapitän Darius Cumulus

Auf Diskussion antworten

RSS

© 2017   Erstellt von Horatius Steam.   Powered by

Flagge zeigen!  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen