Rauchersalon

Forum für Steampunk, Dieselpunk und Neo-Victorian

Einen wunderschönen und kreativen Tag,

wünsche ich der werten Reisegesellschaft.

Zumindest waren meine letzten Tage sehr kreativ (Ich befürchte meine neuen Mitbewohner sind kleine Musen)und wollte der Gesellschaft meinen bescheidenen Erfolg nicht vorenthalten.

Wie ihr wisst, bin ich ja vom Eingießen in Epoxi immer noch hellauf begeistert, ich habe mit Köpfe angefangen, egal ob groß oder klein, bin dann auf größere Dinge umgestiegen, wie dem Knauf von den Gehstock, und jetzt dachte ich mir gehen wir mal auf Schmuck los.

Ich dachte zuerst an Ohrstecker und eine Kette. Dazu benötigte ich zuerst ganz schichte Ohrstecker, die bekannten ich dann auch in einem Schmuckladen, die auch Ohrlöcher schossen, für kleines Geld.

Brauchen tut man die üblichen Verdächtigen viel Kleinkram, eine Pinzette, angerührten Epoxi ,Trennmittel die Ohrenstecker und die Form . Eine Pillenpackungen haben die richtige Form und Größe kosten nicht und geht bestens, Die Form geht allerdings verloren beim herausnehmen der Pillen, denn anderst als einschneiden und dann vorsichtig herauspullen geht nicht, ich hab's versucht. 

Nun hoffe ich das die folgend Bildreihe selbst erklärend ist , wenn nicht dann einfach fragen.

Mit den freundlichsten Grüßen

Eure Hlin

Seitenaufrufe: 316

Hierauf antworten

Antworten auf diese Diskussion

Sehr geehrte Frau Hlin,

Sie sehen mich begeistert ob der Schaffenskraft und Idee Ihrer Kreationen.

Es gehört schon einiges an Weitsicht um die Teile so zu gestalten, dass es dann auch später Halskette wird.

Mir gefallen diese Teile hervorragend. Ich bin schon auf Ihr nächstes Werk gespannt.

Hochachtungsvoll

Ing. Duerr

Wehrte Frau Hlin,

zu diesem Schmuck - Stück kann ich Ihnen nur gratulieren.

Wenn meine Liebste das sieht, höre ich schon wie es erklingt

'' kannst du mir nicht so etwas Schönes auch mal anfertigen ''

So erging es mir letztes Wochenende schon mit Ihrem vorgestellten Insektenproblem.

Dazu mehr in Ihrem passenden Beitrag.

Nochmals Danke für die Vorstellung Ihrer wunderbaren Ideen.

Hochachtungsvoll Ihr 

Engineer D.N. Mac Leod I



Engineer D.N. Mac Leod I sagt:

Wehrte Frau Hlin,

zu diesem Schmuck - Stück kann ich Ihnen nur gratulieren.

Wenn meine Liebste das sieht, höre ich schon wie es erklingt

'' kannst du mir nicht so etwas Schönes auch mal anfertigen ''

So erging es mir letztes Wochenende schon mit Ihrem vorgestellten Insektenproblem.

Dazu mehr in Ihrem passenden Beitrag.

Nochmals Danke für die Vorstellung Ihrer wunderbaren Ideen.

Hochachtungsvoll Ihr 

Engineer D.N. Mac Leod I


Hochgeschätzter Herr Mac Leod,

Es lag nicht in meiner Absicht sie bei Ihre Liebsten in Verlegenheit zu bringen,
nehme das Kompliment meines bescheidenen Könnens aber dankend an .
Wenn sie irgendwann Probleme mit der Umsetzung ähnlicher Projekte haben sollten melden sie sich, ich helfe gerne .

Mit geschätzten Grüßen und besten Wünsche an Ihrer Liebsten, verbleibe ich
Hlin

Werte Frau Hlin,

es hat etwas gedauert aber nun möchte ich hier Ihnen und allen Mitreisenden den Schmuck vorstellen,

den ich nach Ihrer Idee und Anleitung angefertigt habe.

Zuerst waren einige Hürden zu überwinden.

Dazu gehörte auch die Suche nach passenden Formen bzw. Pillenverpackungen.

Stellen Sie sich vor, wie ich in einigen Drogeriemärkten stand und von den Kunden und Verkäuferinnen misstrauisch angeschaut wurde, wie ich die Pillenverpackungen aufmachte und immer wieder enttäuscht ins Regal zurücklegte.

Dann habe ich erstmal eine Menge Eis am Stiel und Jogurts gegessen um geeignete Mischbehälter und Rührstäbe zu erhalten.

Den Epoxidharz habe ich dann bei der besagten Firma bestellt. Ich habe mich aber für die Sorte SKresin 3220 entschieden, da dieser glasklar aushärtet. Für den Trennwachs würde ich, obwohl mit Vorsicht zu verwenden den flüssigen Trennwachs empfehlen, da das Haarwachs doch einen leichten Schleier auf der Oberfläche des Epoxid hinterläßt. Der Trennwachs kann aber z.B. mit einem Ohrstick problemlos hauchdünn aufgetragen werden.

Mein Tipp noch für die Ungeduldigen, lassen sie das Epoxid mindestens zwei Tage aushärten und Sie bekommen eine schön glänzende, harte Oberfläche und es läßt sich leichter aus der Form drücken. Ich bekam nach einem Tag Trocknung oft noch, beim Herausdrücken aus der Form, Fingerabdruckspuren auf der Oberfläche.

Für die Kette habe ich mir dann einige Cabochon-Formen aus Messing besorgt. In Einige habe ich die Teile aus den Pillenverpackungen eingeklebt, in Andere habe ich Zahnräder, Uhrwerke und Strasssteine direkt eingegossen. Durch die hohe Oberflächenspannung des Epoxid entstand dabei auch eine schöne leicht gewölbte Oberfläche.

Und für mich noch ein Paar schlichte Manschettenknöpfe.

Ich kann nur sagen, mit dem Epoxid zu arbeiten ist einfach und macht richtig Freude.

Hochachtungsvoll

Ihr Engineer D.N. Mac Leod I

werter Herr Mac Leod,

ich sage nur eins wunderschön!

Eure Hlin

Werter Frau Hlin, Werter Herr Mac Leod

Ihre Schmuckkreationen sind wunderschön.

Vielen Dank für das Vorstellen der Idee und die Tipps. Das benötigte Material wäre eigentlich alles vorhanden jetzt sollte ich nur noch zuerst... Sie wissen schon, man kann leider nicht immer so wie man möchte.

Ergebenst

Lady Anna

Sehr schöne Exemplare!

Die kleinen frechen Dinger aus den Blistern kann man doch gut als Knöpfe nehmen, oder?

Kompliment an die Schmuckdesigner!

~Viktoria vom Waldesrand~

Werte Victoria,

ja auch Knöpfe lassen sich so wunderbar herstellen

siehe Knöpfe in Steampunkoptik 

Ihr

Engineer D.N. Mac Leod I



Viktoria vom Waldesrand sagt:

Sehr schöne Exemplare!

Die kleinen frechen Dinger aus den Blistern kann man doch gut als Knöpfe nehmen, oder?

Kompliment an die Schmuckdesigner!

~Viktoria vom Waldesrand~

Auf Diskussion antworten

RSS

© 2017   Erstellt von Horatius Steam.   Powered by

Flagge zeigen!  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen