Rauchersalon

Forum für Steampunk, Dieselpunk und Neo-Victorian

Sehr geehrte Mitreisende!

Ich habe mich seit Kurzem erst mit dem Nähen beschäftigt, vorrangig aufgrund dessen, dass ich mir meine Steampunk-Kleidung selbst machen möchte. Nun finde ich aber kaum Anleitungen, geschweige denn Nähvorlagen dazu! Hat jemand einen Tipp, mit was für einem Projekt ich anfangen könnte? Oder vielleicht sogar eine Vorlage? 

Mir geht es dabei hauptsächlich um Kleider, bzw. Röcke, da ich mich noch nicht an Blusen, geschweige denn ein Korsett heranwage.

Mit freundlichen Grüßen,

Felicitas

Seitenaufrufe: 236

Hierauf antworten

Antworten auf diese Diskussion

Werte Felicitas

Willkommen an Bord. Es freut mich sehr, dass Sie Ihre Kleidung (zumindest teilweise) selber herstellen wollen, denn das "DIY" ist für mich ein grosser Teil des Steampunk. 

Es gibt unendlich viele Möglichkeiten, gerne kann ich Ihnen ein paar Tipps geben. Da ich jetzt aber gleich einen Termin habe werde ich mich später (am Abend) oder morgen melden.

Herzliche Grüsse

Lady Anna

Werte Felicitas

Hier nun wie versprochen ein paar Tipps.

Es kommt natürlich ein wenig darauf an, was Sie denn gerne darstellen möchten. Eher klassisch viktorianisch oder mehr Punk? Schauen Sie sich doch die vielen Bilder im Netz an und überlegen Sie welche Elemente Ihnen besonders gut gefallen und was Sie mit Ihrer Kleidung ausdrücken möchten.

Wenn Sie noch nicht viel Näherfahrung haben können Sie auch bestehende Kleidung (vom Flohmarkt, Secondhandshops usw.) gut verwenden. Oftmals kann man mit wenigen kleinen Anpassungen sehr viel daraus machen. Bei Röcken können Sie zum Beispiel einen Spitzenbesatz und Zierbänder annähen. Den Rock auf einer Seite oder vorne an 2 Stellen etwas hochraffen, so dass man ev. einen darunter getragenen Spitzenunterrock sehen kann. Zum Hochraffen können Sie ganz einfach Sicherheitsnadeln verwenden, die sie dann unter einer Masche oder etwas ähnlichem verbergen. Natürlich kann man es auch etwas aufwendiger machen in dem man zum Beispiel einen Tunnel aufnäht und Bänder einzieht, an denen man den Stoff hochraffen kann. Eine andere Möglichkeit wäre Ösen einzuschlagen und eine Kordel durchzuziehen. Manche verwenden auch Bänder mit Schnallen um den Rock zu raffen. Wobei es natürlich nicht immer gerafft sein muss, ein langer Rock ist auch sehr reizvoll. Mit einem „Überrock“ haben Sie weitere Gestaltungsmöglichkeiten. Das kann ein gerafftes Tuch sein, oder auch ein 2. Rock. Aber natürlich kann man sich auch eine sogenannte Tournüre nähen.

Hier finden Sie zum Beispiel eine Anleitung:

http://unartig-schwarzmarkt.blogspot.li/p/tutorials.html

Aber es geht noch einfacher:

https://www.pinterest.de/pin/531847037236526969/

Falls Sie nicht wissen wie man mit der Nähmaschine Rüschen macht kann ich es gerne erklären.

Getrauen Sie sich ruhig auch an ein Schnittmuster heran. Teilweise sind diese gar nicht so schwierig. Oftmals enthält ein Schnittmuster auch Blusen, Jacken oder Korsagen, wobei die Röcke oft relativ einfach geschnitten sind und auch für Anfänger kein Problem sein sollten. Wenn Sie dann schon etwas Näherfahrung haben, bekommen Sie vielleicht auch Lust sich an das eine oder andere Oberteil zu wagen.

Hier ein paar Schnittmusterbeispiele:

https://www.pinterest.de/pin/98586679320364171/

https://www.schnittmuster.net/Schnittmuster-Simplicity-7750-Steampu...

https://www.pinterest.com/pin/547187423468738313/

https://www.pinterest.com/pin/222083825358134665/

https://www.pinterest.com/pin/334392341066885082/

Neulich habe ich mir diesen Schnitt für einen Rock gekauft (aber noch nicht benutzt), er scheint mir relativ einfach zu sein:

http://cosplayblog.mccall.com/wp-content/uploads/2017/01/M2072Hitch...

 

Ich nähe meine Steampunkkleidung selber und habe auch grossen Spass die Accessoires zu gestalten/basteln. Wenn Sie Lust haben können Sie sich auf dieser Seite (https://www.facebook.com/Steampunk.Liechtenstein/) gerne ein paar Bilder von mir und meinen Freundinnen ansehen. Vielleicht erkennen Sie das eine oder andere Schnittmuster wieder.

Ich hoffe, Ihnen ein wenig weiter geholfen zu haben. Zögern Sie nicht nachzufragen, wenn Sie etwas wissen möchten. Es gibt hier im Salon neben mir noch einige Damen mit Näherfahrung die Ihnen sicherlich gerne weiter helfen.

Ergebenst

Lady Anna

Werte Felicitas,

ich mache seit nun mehr 2 Jahren meine Steampunk Kleidung selbst. Alleine schon aus dem Grund, da mit Kleidung "von der Stange" entweder nicht passen, oder mir für die gelieferte Qualität einfach zu teuer sind. Ich besuche den Nähkurs der VHS. Dort kann man sein "Muster" nähen und bekommt auch noch sehr gute Unterstützung. Wie haben z.B. eine Schneidermeisterin für Damen- und Herren Mode als Lehrerin. Das lohnt sich wirklich und wird auch in den meisten Gegenden angeboten.

Herzlichst

O. Funkenspotz

Sehr geehrte Lady Anna!

Vielen Dank für Ihre tollen Tipps und Links! Tatsächlich gefällt mir der viktorianische Stil sehr gut und die Schnittmuster bzw. Anleitungen, die Sie mir geschickt haben, sehen sehr vielversprechend aus! Vielleicht kann ich mich nun mit dem richtigen Stoff doch mal an etwas heranwagen!

Mit freundlichen Grüßen,

Felicitas

Lady Anna von Liecktensteam sagt:

Werte Felicitas

Hier nun wie versprochen ein paar Tipps.

Es kommt natürlich ein wenig darauf an, was Sie denn gerne darstellen möchten. Eher klassisch viktorianisch oder mehr Punk? Schauen Sie sich doch die vielen Bilder im Netz an und überlegen Sie welche Elemente Ihnen besonders gut gefallen und was Sie mit Ihrer Kleidung ausdrücken möchten.

Wenn Sie noch nicht viel Näherfahrung haben können Sie auch bestehende Kleidung (vom Flohmarkt, Secondhandshops usw.) gut verwenden. Oftmals kann man mit wenigen kleinen Anpassungen sehr viel daraus machen. Bei Röcken können Sie zum Beispiel einen Spitzenbesatz und Zierbänder annähen. Den Rock auf einer Seite oder vorne an 2 Stellen etwas hochraffen, so dass man ev. einen darunter getragenen Spitzenunterrock sehen kann. Zum Hochraffen können Sie ganz einfach Sicherheitsnadeln verwenden, die sie dann unter einer Masche oder etwas ähnlichem verbergen. Natürlich kann man es auch etwas aufwendiger machen in dem man zum Beispiel einen Tunnel aufnäht und Bänder einzieht, an denen man den Stoff hochraffen kann. Eine andere Möglichkeit wäre Ösen einzuschlagen und eine Kordel durchzuziehen. Manche verwenden auch Bänder mit Schnallen um den Rock zu raffen. Wobei es natürlich nicht immer gerafft sein muss, ein langer Rock ist auch sehr reizvoll. Mit einem „Überrock“ haben Sie weitere Gestaltungsmöglichkeiten. Das kann ein gerafftes Tuch sein, oder auch ein 2. Rock. Aber natürlich kann man sich auch eine sogenannte Tournüre nähen.

Hier finden Sie zum Beispiel eine Anleitung:

http://unartig-schwarzmarkt.blogspot.li/p/tutorials.html

Aber es geht noch einfacher:

https://www.pinterest.de/pin/531847037236526969/

Falls Sie nicht wissen wie man mit der Nähmaschine Rüschen macht kann ich es gerne erklären.

Getrauen Sie sich ruhig auch an ein Schnittmuster heran. Teilweise sind diese gar nicht so schwierig. Oftmals enthält ein Schnittmuster auch Blusen, Jacken oder Korsagen, wobei die Röcke oft relativ einfach geschnitten sind und auch für Anfänger kein Problem sein sollten. Wenn Sie dann schon etwas Näherfahrung haben, bekommen Sie vielleicht auch Lust sich an das eine oder andere Oberteil zu wagen.

Hier ein paar Schnittmusterbeispiele:

https://www.pinterest.de/pin/98586679320364171/

https://www.schnittmuster.net/Schnittmuster-Simplicity-7750-Steampu...

https://www.pinterest.com/pin/547187423468738313/

https://www.pinterest.com/pin/222083825358134665/

https://www.pinterest.com/pin/334392341066885082/

Neulich habe ich mir diesen Schnitt für einen Rock gekauft (aber noch nicht benutzt), er scheint mir relativ einfach zu sein:

http://cosplayblog.mccall.com/wp-content/uploads/2017/01/M2072Hitch...

 

Ich nähe meine Steampunkkleidung selber und habe auch grossen Spass die Accessoires zu gestalten/basteln. Wenn Sie Lust haben können Sie sich auf dieser Seite (https://www.facebook.com/Steampunk.Liechtenstein/) gerne ein paar Bilder von mir und meinen Freundinnen ansehen. Vielleicht erkennen Sie das eine oder andere Schnittmuster wieder.

Ich hoffe, Ihnen ein wenig weiter geholfen zu haben. Zögern Sie nicht nachzufragen, wenn Sie etwas wissen möchten. Es gibt hier im Salon neben mir noch einige Damen mit Näherfahrung die Ihnen sicherlich gerne weiter helfen.

Ergebenst

Lady Anna

Werte Felicitas

Es würde mich freuen, wenn Sie uns von Ihren Näherfahrungen berichten. Den Rat von Herrn Funkenspotz einen Nähkurs zu besuchen find ich ausserdem ganz klasse.

Ergebenst

Lady Anna

Liebe Frau Fenschanak,

ich bin nicht so ganz Anfängerin, habe aber oft keine Lust, mich mit komplizierten Schnitten zu plagen.

Ich mache es mit den Oberteilen so: ich schaue mir den Stil, den ich darstellen möchte, genau an. Brauche ich eine taillierte Jacke und weite Schultern wie in der zweiten Hälfte des 19.Jahrhunderts? Oder möchte ich etwas militärisches, strenges mit einer Doppelreihe Knöpfe? Brauche ich es hochgeschlossen oder mit einem Ausschnitt?

Ich suche mir dann einen möglichst einfachen Schnitt in dieser Richtung in den normalen Schnittheften, die es im Zeitschriftenhandel gibt. Ich schaue mir im Anleitungsteil den Schnitt in der Zeichnung an und wieviele Schnittteile ich dabei nutzen soll. Viele Taschen, Einsätze und Teile, die ich unsinnig finde: diesen Schnitt nehme ich nicht . Die reine Kleidungsform, die ich anstreben möchte, mit wenigen Schnittteilen erreicht, die selbsterklärend zusammengefügt werden können: super!

In den Schnittheften sind natürlich andere Stoffe und Muster genannt, aber das verändere ich dann in Stoffe, die optisch zum Steampunk passen! Habe ich einmal einen Schnitt, z.B. eine Jacke, behalte ich ihn und variiere mit Stoffen, Aufnähern, Spitzen und Bändern.

Genauso ist es mit dem Rock.

Ich brauche selbstgenäht nur Jacke (wenn es kühler ist), Bluse für wärmeres Wetter und einen Rock. Alles, was drunter ist, sind dann Blusen oder Shirts mit Spitze, die ich gekauft habe. Oder eine Kombination aus genähtem Rock und gekauften Oberteilen.

In so fern: machen Sie sich keinen Stress! Es muss nicht von Anfang an komplett und perfekt sein, man tastet sich an das Thema so ran und hat ständig neue Ideen.

Ansonsten kann ich mich der Ansichten von Frau Liecktensteam nur voll anschließen; so habe ich es auch oft gemacht!

Viel Erfolg und Freude wünscht Ihnen

Viktoria v. Vogelsberg

Werte Felicitas,

hier an Bord finden Sie den Club Tapfere Schneider:

http://salon.clockworker.de/group/tapfereschneider

Dort sind bereits eine Vielzahl an Ideen ausgetauscht. Stöbern Sie einfach einmal dort.

Viel Vergnügen wünscht Ihnen

~Viktoria vom Waldesrand~

Auf Diskussion antworten

RSS

© 2018   Erstellt von Horatius Steam.   Powered by

Flagge zeigen!  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen