Rauchersalon

Forum für Steampunk, Dieselpunk und Neo-Victorian

Guten Tag, allerseits.

Ich bin seit mehreren Jahren auf der Suche nach Alternativen für die individuelle Fortbewegung.

Pferdekutschen scheinen langsam aus der Mode zu kommen, Lokomobile wirken auf mich zu klobig, Velocipede wegen des Balancierens zu kippelig und über die in jüngster Zeit aufkommenden Verbrennungskraftwagen behaupten böse Zungen, daß es nur eine Frage der Zeit wäre, bis deren Treibstoff zur Neige gehen wird.

Nachdem ich nun seit mehr als zwei Jahren an meiner Eigenkonstruktion feile, will ich das Ergebnis -wenn auch noch nicht ganz fertig- zur allgemeinen Betrachtung vorstellen.

Bei der Planung meines Wagens nahm ich mir die Muskelkraftwagen des Herrn Charles Mochet zum Vorbild, welche vor etwa 80 Jahren in Paris hergestellt wurden, von ihm "Velocar" genannt.

Da ich zwei zusätzliche Sitzplätze für meine kleinsten Sprößlinge brauchte, war eine Verlängerung der Konstruktion unumgänglich.

Das Ergebnis meiner Arbeit ist nun dieses:

Aufgrund des vor der Tür stehenden Herbstes wird in naher Zukunft noch ein Stoffverdeck genäht, welches über Holzbügel gespannt wird.

Die Farbgebung des Vorderwagens und die Polsterung bedarf ebenfalls noch etwas Arbeit.

Grundsätzlich ist das Gefährt jedoch fahrbereit, wobei Fahrer und Beifahrer jeweils eine eigene Übersetzungsänderung zur Verfügung steht, was über unterschiedlich große Kettenräder sowie Zahnräder in den Hinterradnaben ermöglicht wird.

Dem Fahrer stehen dabei 3x11 Übersetzungsstufen zur Verfügung, dem Beifahrer 3x7.

Ich ziehe in Erwägung, mir diesen Geniestreich patentieren zu lassen.

Sollte es ähnliche Schaltugen bereits geben, wäre dies natürlich rein zufällig.

Herzlichst, ihr Luminaut!

Seitenaufrufe: 3027

Hierauf antworten

Antworten auf diese Diskussion

...eine nicht unmittelbar empfehlenswerte Variante: "Asphalttretboot" - oder: Man nehme einen alten Heizöltank aus Kunststoff, zersäge diesen und füge ein paar Räder vom Fahrrad an....

https://www.youtube.com/watch?v=YX1ko9e0kJ4

Soo ist's schon etwas gefälliger:

https://www.youtube.com/watch?v=MLxuMbSTtqM

Der Besuch des Naumburger Steampunk-Treffens ist schon eine Weile her, trotzdem wollte ich euch die Eindrücke nicht vorenthalten, die wir mit der Kamera eingefangen haben.

Unser Velocar war mit von der Partie, und nach Besuch des Treffens haben wir entlang der Saale, umgeben von Weinbergen und bei schönstem Wetter einen Ausflug damit unternommen.

Die zahlreichen Exponate der Ausstellung habe ich in meinem Blog verewigt:

Klick

Seit letzem Jahr "erfinde" ich eine verbesserte Version meines Muskelkraftwagens.

Der Fokus lag auf Gewichtseinsparung und stimmigerer Formgebung.

Es wird sicher noch ein Weilchen dauern, bis ein fahrfertiger Zustand erreicht ist,

jedoch lässt der Baufortschritt schon die endgültige Form erkennen.

Zuerst das Fahrgestell, als Sperrholz-Hohlkastenrahmen gebaut mit Achskomponenten aus Stahl/Edelstahl:

Nun zur Karosse:

Ich hoffe, bis Ende August mit dem Velocar fahren zu können.

Das Wort "Fertigstellung" halte ich für problematisch, da ein Eigenbau sowieso nie richtig fertig wird...

Sehr geehrter Herr Luminaut,

Sie sehen mich ob der hier vorgestellten Bilder Ihrer Velocars mit offenem Munde stehen.

Einfach fantastisch was Sie uns hier zeigen. Und dies sogar in zweifacher Ausfertigung.

Da Frage ich mich schon, wann der nächste Streich kommt mit einem Elovelo für die nicht ganz so fitten Strampler. 

Wünsche Ihnen noch viele geniale Ideen für die Optimierung und verbleibe

Hochachtungsvoll

Ing. Duerr

Werter und mehr als talentierter Herr Luminaut,

nachdem ich aus dem Staunen und Bewundern herausgekommen bin, verfalle ich mal in eine mehr als modernen Ausdruck, da ich das was ich dazu sagen will, in der blumige Art nicht auszudrücken ist .

Das ist einfach nur Hammergeil.

Danke fürs Vorführen .

in ewiger Dankbarkeit

Hlin

Werther Herr Kollege Luminaut!

Sie stoßen da ja Türen auf zu bisher ungeahnten elysischen Feldern der Ingenieurskunst!

Auch ich bin mehr als beeindruckt: Zum einen von Ihrer meisterlichen Baukunst und zum anderen von der mir bisher verborgen gebliebenen Tatsache mannigfaltiger Vor- und Nachläufer!!

Donnerwetter!

Sie sehen mich -fast- sprachlos!!

Mit einer tiefen Verbeugung den Hut ziehend

Ihr Aeon Junophor

Zuerst vielen Dank für die positive Resonanz.

Wer noch etwas über die historischen Vorbilder meiner Pedalwagen wissen will,

dem sei die Seite www.mochet.org ans Herz gelegt.

Auch für mich ist diese Seite ein reichhaltiger Fundus an Wissen.

Meine eigene Chronik zum diesem Thema findet sich hier.

Beste Grüße, Kai

RESPEKT!!!!

Ich bin platt.

Ihre ~Viktoria vom Waldesrand~

Sehr geehrter Herr Luminaut,

Ihre beiden Fahrzeuge sind einfach wunderbar anzuschauen. Ich gratuliere Ihnen zu Ihrer Design- und Konstruktionsleistung, ich bin höchst entzückt und voller Begeisterung.

Ihr zweites noch unvollendetes Werk erinnert mich sehr stark an Bugatti Formen. Wunderbar!

Mit staunenden Grüssen

Baron Christian von Helvetien

Herzlichen Dank an alle für den vielen Zuspruch.

Die Front des neuen Velocars ist inzwischen weiter "gewachsen".

Aber lassen wir Bilder sprechen:

Noch etwas zur späteren Lackierung:

Das zukünftige Farbschema des Wagens wird wie beim Vorgänger viel Fläche für die natürliche Schönheit des Holzes lassen.

Lediglich die Kanten mit den Schraubenreihen werden überlackiert.

Nun bin ich mir mit der Farbwahl noch nicht endgültig sicher.

Bugatti-Blau oder British Racing Green, was meinen Sie?

Beste Grüße...

Werter Herr Luminaut,

Meine erste Wahl wäre ganz bestimmt Bordeau Rot. Ich habe mir erlaubt eines Ihrer Bilder zu Anschauungszwecken zu verändern.

Sehen Sie die verschiedenen Farben anhand meiner Bebilderung und wie sie wirken.

Mit farbenfrohen Grüssen

Baron Christian von Helvetien

Auf Diskussion antworten

RSS

© 2017   Erstellt von Horatius Steam.   Powered by

Flagge zeigen!  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen