Rauchersalon

Forum für Steampunk, Dieselpunk und Neo-Victorian

Auf einer der letzten Expeditionen in die Tiefen Südamerikas, gelang uns endlich der Beweis, dass es lebende Steine gibt.

Wir veröffentlichen hier die ersten Bilder dieses sensationelle Fundes. Gleichzeitig präsentieren wir ein Terrarium, das das diesen seltenen Geschöpfen eine neue Heimat bietet.

 

In einer Höhle, hoch oben auf einem der Tepuis, verborgen hinter einem Tosenden Wasserfall, der durch die immer währenden Regenfälle in dieser abgelegenen Gegend gespeist wird, fanden wir endlich den Beweis.

 

Quelle Wikipedia

 

Es gibt lebende Steine. Wir konnten, mit der Erlaubnis des Häuptlings, ein älteres und ein ganz junges Exemplar mit in unser Luftschiff nehmen.

 

Eine spezielle Apparatur versorgt die Steine mit dem Notwendigen zum Wachsen und Weiterleben. Da diese Geschöpfe nur sehr langsam wachsen wird dieses Terrarium für viele Jahrhunderte ihren Ansprüchen genügen.

 

Die lebenden Steine leuchten von Innen heraus und wechseln dabei ständig die Farbe, durch das gesamte Spektrum des Regenbogens. Die Eingeborenen wiesen uns darauf hin, dass dies der Gesang der Steine ist.

 

Die Schnecke und die Frucht wurden uns mitgegeben, mit der Bitte sie genau wie hier gezeigt anzuordnen.

 

 

Ich verbleibe Hochachtungsvoll,

 

 

Horatius Steam

Von Board des Luftschiffes "Wüstenwind"

 

Bauanleitung:

 

Plexiglaskugel aus dem Bastelladen

Holzteller aus dem Bastelladen

Verschiedene Multiplexplatten

Messingfüsse von Selva

Farbwechsel LED´s von Conrad

Batteriehalter 3V

Minischalter

Messingecken

Messingschrauben

Unterlegscheiben

Schwarzer Deko Sand

Transparenter Steine (Nordsee)

Steine mit Loch (Nordsee)

 

Die Holzteile habe ich befräst und gebeizt.

Dann zusammengefügt und mir Schellack gestrichen.

In den umgedrehten Holzteller ein Loch gefräst

Die untere Halbkugel wurde in der Mitte durchbohrt und etwas versetzt ein Loch für die Kabel gebohrt.

Den Teller auf den Holzsockel und die Halbkugel in den Teller geschraubt, wie auf den Bildern zu sehen.

Die LED habe ich an Kabel gelötet und mit 2 - Komponenten Knete in bzw. an den Steinen befestigt.

Die kabel durch das Loch in der unteren Halbkugel geführt und das Loch mit dem Rest der Knete verschlossen.

Nun noch Dekosand einfüllen und alles drapieren.

Für den Batteriehalter habe ich in der Bodenplatte eine Aussparung gefräst und selbigen dort eingeklebt. Der Minischalter bringt nun die Steine zum Leuchten  :-)

 

 

 

 

 

Seitenaufrufe: 700

Hierauf antworten

© 2017   Erstellt von Horatius Steam.   Powered by

Flagge zeigen!  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen