Rauchersalon

Forum für Steampunk, Dieselpunk und Neo-Victorian

Seid Gegrüßt liebe Mitreisende,

ich möchte mich hiermit auch mal endlich zu Worte melden, da ich bis jetzt ja doch ein recht stiller Mitresender war.

Nun zu meiner Person:

geboren wurde ich in Frankfurt, in dessen Nähe ich auch seit nunmehr 21 Jahren hause. Ich bin etwas zurückhaltender Natur, wenn es um das Schließen neuer Bekanntschaften geht. Doch wenn die erste Scheu überwunden ist, bin ich sehr offen. Ich interessiere mich für alles mögliche und lasse mich schnell für neues begeistern, jedoch verliere ich dadurch auch schnell den Fokus.

Nun fange ich bald meine Ausbildung zum Mechatroniker an, doch bis dahin ist noch genug Zeit um noch mal auf Reise zu gehen.

Ich arbeitet nun schon seit Jahren sowohl im Geiste als auch in der Garage an diversen Obskuritäten. Diese sind manchmal mehr oder weniger sinnig, mal rein kosmetisch mal auch sehr praktisch. Und sollte es irgend möglich sein so sind sie aus Messing.

Diesem Schreiben werde ich das Lichtbild eines meiner Projekte beilegen:

Es ist der Versuch ein, als Werbegeschenk erhaltenes Artefakt zum speichern von Daten etwas kosmetisch aufzubessern.

Da ich auf der suche nach einer Gesellschaft war, welche meine Gedanken versteht, respektiert und vielleicht auch verbessern oder in die Realität umsetzen kann, entschied ich mich die HMS Anastasia zu betreten. Auch möchte ich lernen, denn bis jetzt habe ich zwar vielen Ideen, für die Umsetzung fehlen mir jedoch oft noch entsprechendes Wissen und Fähigkeiten 

Man wird mich wahrscheinlich vorrangig in der Erfinderwerkstatt treffen, wo ich um Rat suchen oder meine neusten Erfindungen vorstellen werde.

Doch werde ich höchstwahrscheinlich nicht all zu oft meine Kabine verlassen.

Hiermit hebe ich das Glas auf eine abenteuerliche Reise und neue Bekanntschaften.

Tags: Erfinder, Frankfurt, Main Taunus Kreis, Vorstellung

Seitenaufrufe: 169

Hierauf antworten

Antworten auf diese Diskussion

Willkommen an Bord Herr Düsentrieb,

Sie sind nicht zufällig mit bekanntem Daniel Düsentrieb verwand?

Wichtig ist, dass Sie Ideen haben. Wissen und Fähigkeiten stellen sich im Laufe der Zeit von selbst ein.

Machen Sie es sich erst einmal in Ihrer Kabine bequem und genießen die Fahrt ein wenig.

Gruss

Hans de Donkere van Stoom

Guten Morgen,

ein USB - Stick ist ja sozusagen das Gesellenstück in der Erfinderwerkstatt.

Willkommen an Bord und willkommen in der Erfinderwerkstatt.

Mir gefällt die Idee Ihrer Umsetzung des Themas. Das hatten wir in dieser Form noch nicht.

Danke für das Zeigen hier.

Das schöne an dieser Umsetzung ist, dass es eine weitere Variation zeigt und weitere Variationen inspiriert.

Auch Ihre Kreation kann in zwei Varianten daherkommen. So, wie Sie es zeigen, als reines Arbeitsmittel, direkt aus der Werkstatt, für die Werkstatt. Mit aller Patina, welche bei der Herstellung entsteht. Inklusive der, wie zufällig wirkenden Anordnung der Muttern.

Oder eben hochglanzpoliert mit exakt ausgerichteten Muttern. Sozusagen für die feine Dame oder den feinen Herren.

Unsinnige Geräte gibt es nicht, ihre Funktion entsteht in der Phantasie des Betrachters oder Benutzers.

Ihnen einen schönen Aufenthalt hier an Board!

Hochachtungsvoll,

Horatius Steam

PS

Zeigen Sie bitte mehr....

PPS

Wenn Sie Fragen haben, dann zögern Sie bitte nicht selbige zu stellen.

Zunächst einmal Danke für den schönen Empfang, und das Lob zu meinem Werk.

(Anmerkung: ich habe mich zunächst unter Falschem namen hier eingeschrieben, eigentlich sollte es Dankwart Dampfkraft heißen. Ich dachte das dies beim erstellen meiner Begrüßung bereits von meiner Seite korrigiert wurde. Es währe ja anmaßend von mir mich mit dem namen eines Solchen Genies zu schmücken, wohl aber darf er doch von eben diesem inspiriert sein.

Leider fuhr ich mit diesem verhalten fort, doch nun soll sich das ändern. Daher hier der Ehrlichkeit halber meine Originalantwort samt Kommentar meinerseits)  

Um folgende Frage zu beantworten:


Hans de Donkere van Stoom sagt:

Willkommen an Bord Herr Düsentrieb,

Sie sind nicht zufällig mit bekanntem Daniel Düsentrieb verwand?

reicht es, denke ich wenn sie einen Blick auf Seite 28 der 4. Auflage von "Onkel Dagobert >Sein Leben, seine Milliarden<" werfen:

Und im Anhang (kein Bild) auch die Antwort zu ihrer Frage: Ich bin Daniel Düsentreibs Großvater.

Oder könnte seiner werden.

(Bzw. wurde von diesem Inspiriert.)

Und da ich folgender Bitte nur allzu gerne nachgehen werde:

Horatius Steam sagt:

PS

Zeigen Sie bitte mehr...

kann ich ihnen eine meiner Skizzen zeigen:  

Hier kann man meinen ersten Auftritt in besagtem Werk sehen.:

Es handelt sich hierbei um die Weiterentwicklung einer meiner schon umgesetzten Projekte.

Es ist ein Gerät welches erlaubt Wasser mit handelsüblichen CO2-Fahrrad-Kapseln zu sprudeln.

Jedoch bin ich mir noch nicht ganz sicher, welche Art von Rückschlagventil ich nehmen soll und ob es früh genug am Flaschenhals dichtet.

Guten Morgen,

das sieht gut aus :-), danke für die Skizze!

Darf ich folgendes bemerken (Sicherheitshinweise, die ein Forenbetreiber nun mal geben muss):

CO2 Kapseln für Fahrradschläuche oder Softair Waffen, sind nicht unbedingt zum Verzehr geeignet. Einige der Kapseln werden mit Kraftwerks CO2 gefüllt und könnten Verunreinigungen enthalten. Bitte mal nach recherchieren. ansonsten: KLICK.

Bitte unbedingt ein Sicherheitsventil mit einplanen und den Berstdruck der Flaschen berücksichtigen...

Ansonsten bin ich gespannt wie es weiter geht.

Hochachtungsvoll,

Horatius Steam

Sehr geehrter Herr Dampfkraft

Ich kann mich den Worten von Herrn Steam nur anschliessen. Es gibt diese Patronen auch mit Lebensmittelechten CO2 für Bierzapfanlagen. Ausserdem habe sie ein Konstruktionsfehler. Einsprudeln kann man nur wenn man das CO2 ind die Wassersäule injiziert. Nur Druck auf die Oberfläsche hat wenig Wirkung.

Auch das umdrehen während des Sprudelns geht nicht --> Man kann dann kein Sicherheitsventil realisieren , dies müsste sich in der Gasphase befinden.

Auch ich bin gespannt auf weiteres

Mit freundlichen Gruss

Cyril von Delirus

Guten Abend die Herren

und vielen Dank für ihre Kritik.

Ich habe selbst, als ich dieses Projekt anging eine sporadische Suche gestartet, ob es bei den Kapseln qualitative Unterschiede gibt. Jedoch habe ich damals nichts gefunden. Daher Danke für den Hinweis.

Ich werde trotz allem weiterhin besagte Kapseln nutzen, da diese billiger sind, und das Ergebnis kann mann ja auch sehen, statt es zu schmecken. Erst wenn das Ganze fertiggestellt, und somit für den alltäglichen Einsatz bereit ist werde ich umsteigen.

Ich werde auch ihren Einwand bezüglich des Sicherheitsventils berücksichtigen, Herr Delirus.

Denn eigentlich war genau das Umdrehen der Flasche mein Plan.

Ich werde hier weitere Skizzen veröffentlichen, sobald mir Lösungen zu genannten Problemen eingefallen sind.

Mit besten Grüßen,

Dankwart Dampfkraft

PS 

Ich sehe schon, meine Vermutung hier auf Leute zu treffen, welche mir bei solchen Tüfteleien helfen können war vollkommen korrekt.  

GUten Abend

Noch eine Anmerkung: Die Kohlensäurepatronen müssten meines Wissens nach andere Abmessungen und Anschlüsse haben je nach Anwendung damit man nicht technisches Gas mit Gas für Lebensmittel nicht verwechseln kann (mit/ohne Gewinde, Einmal Refil).

Mfg

C.v.D.

Auf Diskussion antworten

RSS

© 2018   Erstellt von Horatius Steam.   Powered by

Flagge zeigen!  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen