Rauchersalon

Forum für Steampunk, Dieselpunk und Neo-Victorian

was neues für den Tisch, der Ständer ist aus rotem Zedernholz, der Behälter aus Nussbaum (grün gedrechselt)

Seitenaufrufe: 241

Hierauf antworten

Antworten auf diese Diskussion

Wunderbar gelungen! Das sieht toll aus!

Ich liebäugle schon länger mit der Drechslerei... ach, es gibt soviele spannende Themen!

Herzlichst

Ihr Dan Aetherman  aka  The Chocolatist



Dan Aetherman sagt:

Wunderbar gelungen! Das sieht toll aus!

Ich liebäugle schon länger mit der Drechslerei... ach, es gibt soviele spannende Themen!

Herzlichst

Ihr Dan Aetherman  aka  The Chocolatist

Werter Herr Aetherman,

machen sie es, ich selbst habe eine der Marke" Eigenbau", aus längst vergangenen Zeiten. Es macht einfach Spaß und man kann gut entspannen dabei. Hier noch ein Stück Nußbaum

Hochachtungsvoll

Ihr M. d. Probates

Guten Abend, Herr Probates,

da haben Sie mich aber mit Ihrem letzten Beitrag mal so richtig neugierig gemacht: eine Eigenbau-Drechselmaschine nennen Sie Ihr eigen? Klasse - ein spannendes Thema (für mich zumindest)!

Kann ich Sie dazu überreden, die Maschine und deren Zubehör hier einmal vorzustellen? Und selbstverständlich tät' mich auch schwerst interessieren, wie Sie das gemacht haben mit dem Eigenbau ...

Wenn ich nämlich nur wüsste, wohin mit dem Ding, dann würde ich mir gewiss auch eine bauen; aber Holzspäne und -staub vertragen sich leider nicht so gut mit den gefetteten Oberflächen, Lagern und Führungen von Metall-Bearbeitungsmaschinen. *seufz*

Es grüßt gespannt

Remington Brass



Remington Brass sagt:

Guten Abend, Herr Probates,

da haben Sie mich aber mit Ihrem letzten Beitrag mal so richtig neugierig gemacht: eine Eigenbau-Drechselmaschine nennen Sie Ihr eigen? Klasse - ein spannendes Thema (für mich zumindest)!

Kann ich Sie dazu überreden, die Maschine und deren Zubehör hier einmal vorzustellen? Und selbstverständlich tät' mich auch schwerst interessieren, wie Sie das gemacht haben mit dem Eigenbau ...

Wenn ich nämlich nur wüsste, wohin mit dem Ding, dann würde ich mir gewiss auch eine bauen; aber Holzspäne und -staub vertragen sich leider nicht so gut mit den gefetteten Oberflächen, Lagern und Führungen von Metall-Bearbeitungsmaschinen. *seufz*

Es grüßt gespannt

Remington Brass

Werter Herr Brass,

hier erst einmal die Bilder der Drechselbank, ein Teil der Metallteile stammen aus der Zeit, in der ich noch Zugang zu Maschinen der Metallverarbeitung hatte. Der Rest ist aus Altbeständen erworben. 

Das Problem verstehe ich, es macht eine ganz schöne Menge Staub, außer beim "Grünholzdrechseln" da hält es sich in Grenzen, das gibt richtige Späne wie an der Drehbank.

Es verbleibt mit freundlichen Güßen

Miguel Probates

Werter Herr Probates,

herzlichen Dank für die Bilder!

Solche Eigenbau-Maschinen sehen doch immer so ein bisschen - wie soll ich sagen? - rustikal aus; herrlich! Mir gefällt das jedenfalls besser als dieses schnittige Hochglanz-Industrie-Plastik-Design moderner Werkzeugmaschinen.

Die Anzahl der Riemenscheiben am Spindelstock ließ mich zunächst vermuten, dass Sie nur zwei Drehzahlen zur Verfügung haben, aber im Hintergrund verbirgt sich noch eine Zwischenwelle, nicht wahr?

Die Bettkonstruktion aus (in nehme an) U-Profilen und Rohr macht jedenfalls zusammen mit den wuchtigen Schraubzwingen einen ziemlich soliden Eindruck, und bei der üppigen Spitzenhöhe müssten Sie - theoretisch zumindest - auch mittlere Baumstämme bearbeiten können ;-)

Wie dem auch sei: ich wünsche Ihnen auf jeden Fall auch weiterhin lustvolles und unfallfreies Späne-machen!

Mit besten Grüßen einstweilen

Remington Brass



Remington Brass sagt:

Werter Herr Probates,

herzlichen Dank für die Bilder!

Solche Eigenbau-Maschinen sehen doch immer so ein bisschen - wie soll ich sagen? - rustikal aus; herrlich! Mir gefällt das jedenfalls besser als dieses schnittige Hochglanz-Industrie-Plastik-Design moderner Werkzeugmaschinen.

Die Anzahl der Riemenscheiben am Spindelstock ließ mich zunächst vermuten, dass Sie nur zwei Drehzahlen zur Verfügung haben, aber im Hintergrund verbirgt sich noch eine Zwischenwelle, nicht wahr?

Die Bettkonstruktion aus (in nehme an) U-Profilen und Rohr macht jedenfalls zusammen mit den wuchtigen Schraubzwingen einen ziemlich soliden Eindruck, und bei der üppigen Spitzenhöhe müssten Sie - theoretisch zumindest - auch mittlere Baumstämme bearbeiten können ;-)

Wie dem auch sei: ich wünsche Ihnen auf jeden Fall auch weiterhin lustvolles und unfallfreies Späne-machen!

Mit besten Grüßen einstweilen

Remington Brass

Werter Herr Brass,

wie Sie richtig gesehen haben, lassen sich unterschiedliche Geschwindigkeiten durch das wechseln der Riemenscheiben auf der Zwischenwelle verändern. Die Größe der Baumstämme muss ich nun noch erkunden, zumindest werden die Objekte schon etwas größer.

Hochachtungsvoll

M. Probates

Auf Diskussion antworten

RSS

© 2017   Erstellt von Horatius Steam.   Powered by

Flagge zeigen!  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen