Rauchersalon

Forum für Steampunk, Dieselpunk und Neo-Victorian

Werte Herrschaften,

in Zusammenarbeit mit dem begnadeten Remington Brass hatte ich Ihnen vor kurzem den Drachenei-Knacker präsentiert. In Ermangelung eines echten Eies mussten wir für die Ablichtungen mit einem bescheidenen Surrogat vorliebnehmen.

Jedoch konnte ich nun während einer kürzlich durchgeführten Zeitreise tatsächlich ein echtes Drachen-Ei erstehen. Doch leider habe ich es nun doch nicht übers Herz gebracht, dieses tatsächlich zu knacken, vor allem nachdem aus dem Inneren des Eies klägliche Laute zu vernehmen waren.

Hochachtungsvoll
Ihr Eusebius v.d. Boom

Tags: Drachen, Drachenei, Dracheneiknacker, Ei, Knacker, Werkzeug

Seitenaufrufe: 288

Hierauf antworten

Antworten auf diese Diskussion

Für die Statistiker:


Länge: ca. 22 cm
Umfang: ca. 50 cm
Gewicht: 468 gr
1 Styropor-Ei
1 mechanische Babystimme
mehr als 1500 schwarze kunststoffummantelte Heftzwecken
Acrylfarbe altgold und kupfer
Marmoreffekt-Spray
1 große Dose Zaponlack

Sehr geehrter Herr Eusebius van den Boom,

da kann ich nur sagen: 

Chapeau!

Da haben sie wirklich ein ganz fantastisches Drachen-Ei erstanden.

Hochachtungsvoll
Ihr Falke zu Oranien

Mein lieber Scholli, das ist aber auch ein Mords-Okolyt von Drachen-Ei - wirklich sehr eindrucksvoll!

Klasse gemacht, Herr Kollege, auf so eine Idee muss man erst mal kommen - Respekt!

Remington

Guten Abend,

die Idee mit den Reißzwecken ist wirklich großartig!

Klasse gemacht. Die Idee mit dem Soundmodul finde ich 1A.

Danke für das Teilen hier.

Hochachtungsvoll,

Horatius Steam

Hochgeschätzter Herr van den Boom,

Was für ein Ding...Eieiei!

Kann es sein, dass ich zufällig auf meiner letzten Zeitreise in einer ähnlichen Umgebung verweilte wie Sie Herr van den Boom? 

Jedenfalls traf ich dort in einer lieblichen Waldlichtung auf ein feenhaftes weibliches Wesen, das ein Drachennest mit ganz ähnlichen Dracheneiern zu bewachen schien. Ich konnte es fast nicht glauben, ich traute meinen Augen nicht was ich da sah, fertigte aber flugs eine Ablichtung an von der traumhaften Szene. Wieder zuhause liess ich das Bild sofort ein paar Stunden durch meine Zauberbildmaschine laufen. Was dabei herauskam möchte ich hier zeigen.

Jetzt weiss ich's auch, und Herr van den Boom hat's bewiesen, es gibt sie tatsächlich, die Dracheneier, nur braucht es sehr viel Gespür und eine gute Portion Glück sie zu finden. 

Hochachtungsvoll 

Baron Christian von Helvetien

Auf Diskussion antworten

RSS

© 2017   Erstellt von Horatius Steam.   Powered by

Flagge zeigen!  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen