Rauchersalon

Forum für Steampunk, Dieselpunk und Neo-Victorian

Geruhsame Nacht liebe Freunde des Dampfes!
2012 brachte Bethesda ein großartige Spiel auf den Markt und jetzt Ende diesen Jahres soll der zweite Teil erscheinen. Ganz klar es geht um "Dishonored". Das Spiel durch das ich zum ersten Mal auf den Begriff "Steampunk" gestoßen bin, wobei ich diesen Stil ja doch irgendwie schon kannte, nur nicht benennen konnte. Im Laufe der Jahre setzte ich mich mit Steampunk auseinander und laß viele Bücher, zum Beispiel "Chroniken der Weltensucher" von Thomas Thiemayer. Irgendwann stieß ich auch auf LARP und war direkt angefixt. Nun überlegte ich hin und her, ob es nicht möglich sein könnte auf der Grundlage von Dishonored ein LARP zu veranstalten.
Die Tatsache, dass eine sehr gute Freundin von mir außerdem eine ihrer Geschichten in dieser Welt plaziert hat sorgte für noch stärkeres Bestreben meinerseits ein Dishonored-LARP zu konzipieren. Da der Rauchersalon ja wohl die beste Ansammlung an Steampunkinteressenten ist, wollte ich jetzt einfachmal rumfragen wie die allgemeine Stimmung zu dem Thema ist, und wer ebenfalls Interesse daran hätte.
Selbstverständlich wäre ein Umfangreiches 6-Tage LARP für den Anfang zu utopisch, auch gerade von den Kulissen her. Mir schwebt deswegen vorallem eher etwas stammtischartiges vor. Gerade aufgrund der verschiedenen Fraktionen (Whaler, Dead Eels, Bottlestreetgang, Kaisertreuen, Wachen/ Aufseher usw.) würden sich Sprechlastige Szenarien anbieten, bei der jede Fraktion ein Ziel verfolgt. Ein Kampfsystem müsste man auch noch schleifen, sollte man eines einführen wollen. Anbieten würde sich auch ein Maskenball à la "Party der Boyles", der dann einen langen Nachmittag füllt, auf dem verschiedene Ziele verfolgt werden müssen, die man natürlich an das Spiel anpassen könnte (Stehlen/ Informieren/ Eliminieren/ Täuschen/ Fliehen etc.). Auch hier könnten verschiedene Fraktionen gegeneinander antreten. Es sollte auf jeden Fall gesellig sein, ebenso wie Konflikte geben (dürfen). Es gäbe ja auch die Möglichkeiten für Duelle oder so.
Obwohl ich mir schon ziemlich gut vorstellen kann, wie ein Dishonored RPG aussehen könnte ist alles variabel und ich bin gegenüber Vorschlägen offen eingestellt.

Es gibt natürlich Komplikationen wie Location, Kleidung, Verpflegung und so weiter, aber unmöglich ist das meiner Einschätzung nach nicht.
Auf dem Steampunkjahrmarkt sprachen mich außerdem zwei Herrschaften auf meinen "Steampunk-PipBoy" an und man kam ins Gespräch, auch über LARP und Dishonored - ich wäre sehr erfreut wenn mich ebendiese Herren kontaktieren könnten, gerne auch sich einfach in nachfolgenden Threadbeiträgen kenntlich machen könnten. :D
Ich bedanke mich schonmal für die hoffentlich rege Teilnahme an der Diskussion und bin sehr gespannt auf Anregungen!!!

Grüße

Der Admiral

Tags: DerAdmiral, Dishonored, LARP, Steampunk

Seitenaufrufe: 230

Hierauf antworten

Antworten auf diese Diskussion

Die grundsätzliche Idee dahinter gefällt mir. Aber, um ehrlich zu sein, ich kann mir derzeit nichts genaueres darunter vorstellen. Könntest du eventuell ein genaueres Beispielkonzept ausarbeiten und vorstellen? Das Gleiche hatte ich vor kurzem auch mit der Vorstellung meiner Idee zu einer Steampunkmessfeier, also keen Kopp drum, wa.

Auf weiteres mit Interesse wartend,

Dein Freund Fritz

Aber sicherlich lieber Freund!

Also in Dishonored (dem Viedospiel) geht es um den Schutzherren der Kaiserin eines Fiktiven Reiches. Dieser wird fälschlicher Weise als ihr Mörder verdächtigt und gefangen genommen. Nach seinem Aubruch aus dem Gefängnis trifft er auf die letzten verbliebenen Kaisertreuen, die dem Militärregime trotzen und mit der Tochter der ermordeten Kaiserin die Dynastie fortführen wollen. Der Spieler muss sich nun als ehemaliger Leibwächter durch mehrere Gebiete kämpfen (die alle viktorianisch anmuten), begegnet Ratten, Seuchen und Verseuchten ebenso wie Soldaten und verschiedenen Gangs, die um die allmählich verfallenden Gebiete der Stadt kämpfen. In jeder Mission gilt es Informationen zu beschaffen, ein Ziel zu eliminieren oder die Tochter der Kaiserin zurück zu holen. Dabei helfen ebenjene Gangs wenn man deren Interessen erfüllt (z.b. andere Gangs zerschlagen) sowie magische Fähigkeiten wie Zeitanhalten oder Teleportieren und Beherschung.
Wie man schnell erkennt ist es eine sehr ausgebaute Hintergrundgeschichte. In meinem Interesse lag es, ein Live-Rollenspiel in ebendiese Welt zu betten, um einen Anlass zu haben Kostüme und Accessoires zu fertigen (Cosplay ist nämlich nicht so meins) und Spielmechaniken zu übertragen.

Da man ja schlecht Magie mit einbringen kann und das Spiel ja auch ziemlich Einspielerlastig ausgelegt ist müsste man eben anders damit umgehen. Ein möglicher Nachmittag sähe so aus:

Die Gruppe (ca10-12 Leute) trifft sich an einer Location die viktorianisch anmutet. [Geeignet dafür wären Schlossparks, Ballsäle, Fabriken (mehr oder weniger)]. Es gibt Verpflegung die an das Spiel angelehnt ist [Wackelpudding, Aal in Aspik] ebenso wie Musik. Jeder Spieler könnte am Anfang eine Position, einen Standpunkt oder ein Ziel zugelost bekommen was er an diesem Abend erfüllen muss. Ebenso haben auch einzelne Fraktionen denen man sich anschließen kann jeweils ein Ziel. Die Ziele sind so ausgelegt, dass niemals alle erfüllt werden können [Stehle den Geldbetrag zusammen; verhindere, dass (name einfügen) Wackelpudding isst; sorge dafür, dass Herr von Reichenhall Aal ins Aspik zu sich nimmt; besiege den Admiral im Duell; usw...]. Über die Ziele wird Spielerinteraktion gefördert und für entsprechende Konflikte gesorgt. Die Gesellschaft hat nun den Abend lang Zeit zu debattieren/ Tanzen/ Prahlen/ erzählen, sodass jeder versucht sein Ziel und das seiner Fraktion/ Gang (sofern vorhanden und vereinbar) zu erreichen. Es kann natürlich auch noch Verräter geben, die, ähnlich wie bei Werwolf, möglichst vielen Gästen schaden müssen. Damit die Feier nicht aufgrund von Spielermangel (durch die Ziele) nach 2 Stunden schon geleert ist müsste man die Ziele zeitlich begrenzen, also ab 21:00 darf Friedrich keinen Wackelpudding mehr essen. Ich werde das Hauptspiel bei Zeiten nochmals durchgehen und nach weiteren Aufgaben suchen. Fürs erste sollte es die Möglichkeit für einen gemütlichen Abend in Steampunk/ Viktorianischer/ Dishonored-angepasster Kleidung sein, dessen Inhalt durch die Ziele und eventuelle Ereignisse (NSCs) aufgepeppt und gelockert wird.
Ich hoffe deine Frage beantwortet zu haben,
Liebe Grüße

Der Admiral

 

Friedrich Graf von Reichenhall sagt:

Die grundsätzliche Idee dahinter gefällt mir. Aber, um ehrlich zu sein, ich kann mir derzeit nichts genaueres darunter vorstellen. Könntest du eventuell ein genaueres Beispielkonzept ausarbeiten und vorstellen? Das Gleiche hatte ich vor kurzem auch mit der Vorstellung meiner Idee zu einer Steampunkmessfeier, also keen Kopp drum, wa.

Auf weiteres mit Interesse wartend,

Dein Freund Fritz

Lieber Freund,

Das klingt immer besser! Aber warum soll ich Aal in Aspik zu mir nehmen? Oder warum darf ich ab irgendwann keinen Pudding mehr essen? Zunehmen kann ich eh nicht.

Spaß beiseite, ich finde, die Idee hat Potenzial. Ich schätze aber auch, dass die ersten Veranstaltungen keinen ganz so großen Erfolg haben werden, da eine gute Umsetzung nicht leicht ist. Aber bloß nicht aufgeben! Das haben die alten und großen Meister auch nie getan. Eine Frage noch: Wie stellst du dir das mit dem Duell vor? Für mich wäre das zu einfach, jemanden zu besiegen, als Kampfsportler. Das muss dann ja irgendwie fair und ausgewogen sein.

Mit besten Grüßen aus meinem Urlaub in Aachen,

Fritz

Ach Friedrich,
du warst das "Lorem Ipsum" meiner Zielvorgaben, also ein Platzhalter :D

Potential ist da, sehe ich genauso und wenn sich nicht genug Dishonored Fans finden sollten, könnte man das Prinzip ja einfach auf Stammtische und so anwenden. Duelle müssten ausgewogen sein, also du lässt dich von Mistress Victoria zerlegen oder so etwas. "Fordere jemanden dir ebenbürtigen zum Duell auf" wäre eine Alternative Formulierung. Oder man beschießt sich mit Nerfwaffen (oder airsoft) oder so. Hauptsache es macht Spaß ;).

Grüße gehen raus nach Achen!!!
Der Admiral

Friedrich Graf von Reichenhall sagt:

Lieber Freund,

Das klingt immer besser! Aber warum soll ich Aal in Aspik zu mir nehmen? Oder warum darf ich ab irgendwann keinen Pudding mehr essen? Zunehmen kann ich eh nicht.

Spaß beiseite, ich finde, die Idee hat Potenzial. Ich schätze aber auch, dass die ersten Veranstaltungen keinen ganz so großen Erfolg haben werden, da eine gute Umsetzung nicht leicht ist. Aber bloß nicht aufgeben! Das haben die alten und großen Meister auch nie getan. Eine Frage noch: Wie stellst du dir das mit dem Duell vor? Für mich wäre das zu einfach, jemanden zu besiegen, als Kampfsportler. Das muss dann ja irgendwie fair und ausgewogen sein.

Mit besten Grüßen aus meinem Urlaub in Aachen,

Fritz

Guten Nachmittag,

evt. darf ich ein wenig LARP Erfahrung dazugeben.

Wir hatten ja, im Rahmen der FOX-Reihe, diverse Kampfsituationen zu bestehen.

Bei uns galt eigentlich: "spiel was Du darstellen kannst". Bei Kämpfen hatten wir folgendes definiert:

Jeder Spieler erhält "Livepoints"

Jeder Pistolentreffer (Nerf) und jeder Hiebtreffer (Latexwaffe) zog ei´ne gewisse Anzahl von Punkten ab.

Waren die Werte auf 0 wurde halt stivoll "gestorben". :-)

Wenn man nicht kämpfen konnte, dann hat man sich halt nicht duelliert.

Wir hatten einige Kendo - Kämpfer in einer Gruppe, die hatten sich dann ein wenig zurückgenommen.

Magie

Hatten wir versucht durch Technik dar zu stellen. (Bei Bedarf bitte eine PN)

Telling

Durch den Einsatz von Geräten (Mailticker, Brain etc.) konnten wir weitestgehend auf Telling verzichten.

Auch hier bei Bedarf fragen!

Ich finde das sehr spannend!

Hochachtungsvoll,

Horatius Steam

Auf Diskussion antworten

RSS

© 2017   Erstellt von Horatius Steam.   Powered by

Flagge zeigen!  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen