Rauchersalon

Forum für Steampunk, Dieselpunk und Neo-Victorian

Werthe Mitreisende,

und wieder war viel zu lange Ruhe in meinem Laboratorium, Zeitreisen zu sehr viel weiter entfernten Horizonten, das mühsehlige Tagesgeschäft, etc. Nun endlich darf ich Ihnen meine neueste Konstruktion vorstellen:

„Der Zeitpräsentator“!

Sie kennen sicherlich das Problem, das Chronometer, welche bei unseren Zeitreisen unerlässlich sind, vor den Unbilden der Reisen, wie z.B. Erschütterungen und Staub, geschützt werden müssen, um weiterhin eine korrekte Orientierung in der Zeit zu erlauben.
Selbst Luftschiffe sind Athmosphärenereignissen ausgesetzt, die zwar für die Passagiere unbedenklich sind, wie ich aus eigener Erfahrung anlässlich einer längeren Passage an Bord der D-LZZF zu berichten weiss, jedoch die Chronometer, ob mechanisch oder mit der neuartigen Aetherenergie betrieben, bedürfen in jedem Falle besonderen Schutzvorrichtungen!
Sodann baute ich ein Aether-/Elektroenergie betriebenes Chronometer mit einer federnden Aufhängung unter eine Glasglocke!

Durch den Ein-/Aufbau eines Aetherakkumulators sind Zeitreisen vorwärts (grün) und rückwärts (gelb) abbildbar!

Doch genug der Worte: Sie möchten nun sicherlich Taten sehen:

Der Zeitpräsentator, der Aetherakkumulator im Vorwärtsbetrieb:

Die federnde Aufhängevorrichtung im Detail:

Der Aetherakkumulator (Umkehrbetrieb!) im Detail:

der eigentliche Chronometer:

Material:

- eine VFD- Display analoge Uhr kpl. von www.kosbo.com (ausverkauft!)
- Glaskuppel vom Depot
- Siebdruckplatte(n) für den Unterbau
- diverse Hutmuttern
- echtes Uhrenzahnrad (!)
- Weihnachtsbaumkugel von Käthe Wohlfahrt aus Rothenburg/o.d.T. von mir mit güldenem Engelshaar gefüllt...

- ein kleiner Bilderrahmen und Goldspray
- Gold eloxierter Aludraht, farblich behandelt und lackiert
- Möbelbeschlagzierband (ausverkauft! der letzte Rest...hätte ich nur...egal)
- Drucktaster zur Einstellung und historischer, seidenumsponnener Draht zur Verkabelung
- lichtemittierende Dioden in amber und grün, kleine Kippschalter zur Aktivierung
- Steckernetzteil 12V/500mA

Ich verbleibe zunächst mit temporalen Grüßen

Ihr Dr. TechNo von Treene

Tags: Aether, TechNo, Treene, Uhr, VFD, Zeitreise

Seitenaufrufe: 161

Hierauf antworten

Antworten auf diese Diskussion

Sehr geehrter Herr Dr. TechNo, lieber Michael,

ich bin entzückt von deiner Konstruktion und
verzeihe auch das Lange hängen lassen - es hat sich gelohnt.


Was mich an der Uhr noch interessiert ist die rückwärts laufende Zeit. Ich kann auf den Bilder leider keine Zeiger erkennen. Gibt ein kleines Video vielleicht mehr Aufschluss ?

Auf jeden Fall hilft diese Uhr bei Zeitreisen den dabei auftretenden Zeitstaub fern zu halten. Schon einige unserer Mitreisenden sind aus diesem Grund in der Zeit verschollen.

Ich wünsche noch ein angenehmes Wochenende

Ing. Duerr

Herr Doktor,
Die von Ihnen ersonnene Apparatur ist mit Sicherheit eine verlässliche Quelle in den verwirrenden Strömen der Aetherzeit. Besonders gefällt mir die üppige Verwendung edler Materialien. Danke für die ausführliche Beschreibung.
Möge Ihnen viel Zeit in Ihrem Labor vergönnt sein.
Hochachtung sendend,
Kapitän Darius Cumulus

Guten Morgen,

Ein überaus nützliches Gerät in den Wirren der Zeit. Möge es Sie gut leiten.

Ein herzliches Danke für die ausführliche Präsentation. Leider sieht man derzeit recht wenige so gute Berichte.

Hochachtungsvoll,

Friedrich von Reichenhall

Ganz exquisit verehrter Herr Kollege!

Sie verstehen es, mit ungewöhnlichen Kombinationen zu überraschen. Das VFD rückt optisch in den Hintergrund und entfaltet dadurch umso mehr seine Wirkung. Ein sehr gelungenes Ensemble.

Sehr angetan,

Peregrinus E.

Werthe Mitreisende,

vielen Dank für die Rückmeldungen, die auch heute persönlich an mich gerichtet wurden.

Ich vergaß:

- eine Nahaufnahme des Chronometers...vergessen im Beitrag einzufügen, habe ich nachgeholt. Ist schwer zu photographieren ohne Tageslicht.

- der Chronometer kann NICHT automatisch zurücklaufen. Dieser muß händisch über die beiden Einstellknöpfe unterhalb des Chronometers zurückgestellt werden. Eine Automatik wäre hier viel zu gefährlich.. ;-) Die Lichtfarbe des Aetherakkumulators muß auf der Rückseite mittels kleiner Schalter verändert werden.

Mit besten Grüßen

Ihr Dr. T.v.T.

Auf Diskussion antworten

RSS

© 2017   Erstellt von Horatius Steam.   Powered by

Flagge zeigen!  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen