Rauchersalon

Forum für Steampunk, Dieselpunk und Neo-Victorian

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

lange war es fast still um die Phonepunk-Manufaktur.

Das lag in der Hauptsache an fehlender Zeit, neuen Projekten, die teilweise schon bis in das Jahr 2018 hineinreichen und dem Umstand, dass in den vergangenen 2 Jahren zu wenig Augenmerk auf das Anwesen gelegt war.

Die Feiertage und den Urlaub aber nutzend, wurde die Werkstatt mal wieder umfangreich ins Chaos gestürzt.

Ich werde Sie also mal wieder mit einer kleinen Vorabendserie zu unterhalten versuchen.

Das Projekt wurde nach umfangreichen Tests in den letzten Tagen nun heute fertiggestellt.  Es handelt sich um eine kleine technische Spielerei, die aber in den Abendstunden auf dem Anwesen schon für allerlei Kurzweil und Vergnügen sorgte.

Da heute der sogenannte Vatertag ist, wurden natürlich Getränke bereitgestellt und mein neuer Begleiter, samt Gattin nahmen interessiert an den Bauarbeiten teil. Wenn ich längere Zeit in der Werkstatt arbeite kommen die schon mal und gucken, wo ich denn geblieben bin und was da so lange dauert…

Teil 1
Materialsuche und erste Lötarbeiten

Bis dahin, viel Spaß beim Rätseln, aber so schwer ist das diesmal nicht..

Ihr Teleman von Phone

Tags: Andre, Kahlke, machina-nostalgica, phonepunk, www.phonepunk.de

Seitenaufrufe: 1291

Hierauf antworten

Antworten auf diese Diskussion

Werter Herr pfon Pfone,

Eine wandmontierte Wasserpfeife für den Pfogel?

Pfiffig !

Pf.Pf.Pfaltenbalg

Guten Morgen Herr Kollege,

nachdem ich nun die Gelegenheit hatte 'ne Nacht drüber zu schlafen liegt die Funktion Ihres Nocturn-Observators eigentlich klar auf der Hand ;)

Also: das unten schräg eingelötete Rohr wird einen Punktstrahler aufnehmen. An den senkrechten Pinn kommt ein waagerechter "Kopf", aus dem - an einem drehbaren Faden aufgehängt - eine Spiegelkugel im Lichtschein des Punktstrahlers baumelt. Steampunk goes Disco gewissermaßen - nette Idee übrigens!

Grüße aus der heute voraussichtlich wärmsten Ecke NRWs

Remington

Einen schönen Guten wünsche ich.

Meine Gedanken zum "nächtlichen Beobachter" gingen anfangs in Richtung Beobachtungskamera. Darüber wieso diese aber in den Abendstunden für Kurzweil und Vergnügen sorgt, möchte ich nun lieber nicht genauer nachdenken!

Ich werde einfach der Dinge harren die da noch kommen.

Ebenfalls erwärmte Grüße 

N. Noctem

Teil 2

Holzarbeiten mit meinem neuen Freund Mahatma Gonie

Übrigens: Sie liegen alle völlig daneben.

Kleiner Tipp: wie ich schon mehrfach anmerkte, wir wohnen gegenüber eines Friedhofes...

Ihr Teleman

Ach was, daneben, das Holz da ist nun das Tansportgefäss für die Pfeife - Moment...Friedhof??

Alles klar,ich habs:

Als Manne vom Fach wissen Sie natürlich, wie oft dort die angeblich toten  Leute noch lebendig abgelegt werden, als Nachbar hören Sie das dumpfe Stöhnen, das nächtliche Gekratze am modernden Holz,  und Sie bauen hier eine dieser klassischen Signalanlagen, womit der Verscharrte sich noch mal zu Wort melden und um Hilfe rufen kann.

Sehr human, sehr edel, seehr umsichtig !

F.F.Faltenbalg

Sehr geehrter Herr Faltenbalg,

gute Idee, aber unten ist unten, da gibt´s nix. Das hört man nicht. Apropos hören ...

Da der heutige Tag recht lang werden wird, gibt es die Vorabendserie schon heute Morgen:

Teil 1 und Teil 2 werden nun zusammen gefügt

und das Holz geölt.

Ich liebe diesen Effekt, wenn sich hinter dem öligen Lappen das Holz zügig mit dem Farbumschlag beschäftigt. Auch habe ich bemerkt, dass, wenn man das frisch geölte Holz in die Sonne stellt, der zu erwartende Effekt sich beschleunigt. Das Öl dringt tief in das Holz ein und die Flimmerhärchen werfen sich sehr stark auf. Die kann man dann am Folgetag mit 600er Papier einfach abziehen, nochmal mit dem Öllappen drüber und das glänzt, sag ich Ihnen...

So, und nun muss ich aber ..., Herr von Heuberg kommt gleich und dann wird auf dem Anwesen gearbeitet.

Einen ebenso sonnigen Tag wünsche ich

Ihr Teleman v.P.

Friedhof?

Ahhh ... sie haben einen Seelensammler für all die verlorenen Seelen gebaut die auf einem Friedhof so rumgeistern. Durch die kleine Öffnung wird die Seele angesaugt, auf die große kommt ein Sack und schon geht die Sammelei los.

Schnüff - Pust - Seele im Sack

Hmmmm ... manche Leute finden schon recht seltsame Sachen amüsant und unterhaltsam!

Gruselnde Grüße 

N. Noctem

Werter Herr von Ohone,

vielen Dank für die speckglänzenden Tips !

Lassen Sie mich dennoch  zu Obigem anmerken, dass es tatsächlich Zeiten gab, zu denen dem Verscharrten eine Schnur in die Hand gelegt wurde, mit der er oberirdische Glöckchen zum Klingen bringen konnte; Brüllrohre für nicht tote Leichen, und ähnliche Skurilitäten gab es also tatsächlich.

Wer nicht mehr zuckte, war  eben tot, dachte man damals so...

F.F.Faltenbalg

Hochgeschätzter Herr von Phone

Sie spannen uns ja ganz schön auf die Folter - nur, um uns schliesslich einen edlen Fackelhalter zu präsentieren, erbaut um zur eigenen Erbauung Ghouls und Geister zu illuminieren und solchermassen aufzuschrecken? Ha, wohl kaum. Nicht Sie. Nicht hier. Und so harre ich neugierig der Fortsetzung Ihrer Serie.

Mit den besten Grüssen - Nathan Kinderling

Beinahe Geisterstunde, ich gebe noch einen letzten Tipp:

War heute erstaunlicher weise nur kurz aktiv, gestern war es wesentlich aktiver, und auch länger aktiv.

Scheint an den Temperaturen zu liegen, oder aber auch an den Arealen, es wird weiter geforscht...

Ich hatte gedacht, das wäre einfacher für Sie, aber offensichtlich ist das Rätsel nicht offensichtlich.

Mit dunklen, sozusagen nocturnalen, Grüßen an meine Freunde der Nacht,

Ihr Teleman von Phone

Ahhhhh ... wenn es das ist was ich glaube, dürften auf "Ihrem" Friedhof nicht nur die Leichen ganz schön blass aussehen, sondern auch dem ein oder anderen Friedhofs-Flanierer die Farbe aus dem Gesicht fallen.

Fragt sich nur noch ob es fahl schimmert oder gruselig stöhnt.

(Er)Schreckliche Grüße

N. Noctem

Auf Grund des Wetters wird die Vorabendserie auf den frühen Nachmittag verlegt:

Teil 5

Es wird eine Grabvase hinzugefügt. dazu muss ich im Anfang begriffene Verdächtigungen, ich hätte diese von "Nebenan", vehement abstreiten, so etwas würde ein Teleman niemals tun.

Die gesamte Elektrik befindet sich im Innern des Holzkörpers, bei dem gestrig gezeigten Bild handelt es sich um ein sehr spezielles Microfon, hinter dem Schalltrichter verbirgt sich ein Lautsprecher...

...na, hat es nun "klick" gemacht?

Bei uns macht es in den Dämmerungsstunden seither ständig "klick" ;-)

Auf dem Wege nach draussen in die Sonne (die mich trotz gegenteiliger Vermutungen nicht in Staub verwandelt)

Ihr T.

Auf Diskussion antworten

RSS

© 2017   Erstellt von Horatius Steam.   Powered by

Flagge zeigen!  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen