Rauchersalon

Forum für Steampunk, Dieselpunk und Neo-Victorian

Werte Herrschaften

Nachdem unsere letzten beiden Frettchen im Februar und April im gesegneten Alter von 8 bzw. 8,5 Jahren dahingeschieden sind, hat sich die Familie Noctem dazu entschlossen das Kapitel "Frettchenhaltung" endgültig zu beenden. Man wird halt nicht jünger und Frettchen haben bis ins hohe Alter nur Unsinn im Kopf, was für die Halter meist eine Menge Arbeit bedeutet.

Mit diesem Entschluss stand somit das bisherige Frettchenzimmer wieder zur Disposition. Frau Noctem warf sofort ein das dieser Raum ein prima Bügelzimmer abgäbe, Herr Noctem argumentierte damit das dann die Wäsche aus dem Keller zum bügeln in die erste Etage und anschließend zum einräumen zurück ins Erdgeschoss getragen werden müsste.

Herr Noctem hatte somit die besseren Argumente und durfte das Zimmerchen für sich in Anspruch nehmen ... musste der Gattin aber im Keller eine Wasch-, Bügel-, und Faltecke einrichten.

Die Gattin ist zufrieden, der Herr Noctem auch!

Nun entsteht hier also des Noctems "Spielzimmer" mit PC Ecke, Aktenablage, Bücherregalen, Basteltisch und (m)einer "Mini" Bar. ;-)

Angefangen habe ich mit einem "verrosteten Eisenträger" (aus Dachlatten) und einer Lampe im Industrial Look (aus Wasserrohren). Zum Eisenträger werden noch zwei weitere Teilelemente hinzugefügt, einmal die Wand hinunter an der jetzt die Uhr hängt und einmal auf der anderen (noch nicht sichtbaren) Seite im 90° Winkel unter der Decke. Dieser Raum wird sicherlich ein Langzeitprojekt und ich werde nach und nach weitere Teilabschnitte zeigen, bis diese sich letztendlich zu einem Gesamtbild fügen.

Handwerkende Grüße

N. Noctem

Seitenaufrufe: 215

Hierauf antworten

Antworten auf diese Diskussion

Verehrter Herr Noctem,
Industriekultur im Keller. Ich beneide Sie darum. Doch verraten Sie mir Eines. Wie haben Sie es fertig gebracht, die Niete im stählernen Fachwerk unsichtbar zu machen? Oder haben Sie etwa ein neues Verfahren erfunden, Eisen ohne Niete zu verbinden?
Mit besten Grüßen,
Kapitän Darius Cumulus

Werter Käpt'n,

Industriekultur in der ersten Etage, im Keller werkelt nun die Frau Gemahlin. Im Hause Noctem muss der/diejenige mit den schlechteren Argumenten in den Keller ... ok, meist sitze ich dort unten.

Was das Fachwerk angeht: Ich sage nur Aetherschweißung! ;-)

Brutzelnde Grüße

N. Noctem

Werter Nikelodius Noctem ,

der Ansatz gefällt mir, ich denke, dass sie, falls sie motiviert sind, dies noch zu tun, den Stahlträger mit bloßem Aufbringen von Halbkugel / Linsen in Metallfarbe aufwerten können :)

Die Beleuchtung finde ich eine sehr gute Idee, wobei ich persönlich von den LED-Fäden-Lampen als Leuchtmittel nichts halte, wenn auch sparsamer.

Hochachtungsvoll

Mechanikus Squelver

Werter Mechanikus,

sparsam ist genau das Schlagwort. Die Rohrlampe ist meine Hauptbeleuchtungsquelle für diesen Raum und da mag ich keine Glühfadenlampen verwenden. Bei Dekoleuchten die nur ab und an mal eingeschaltet werden kein Problem, bei Lampen die einen Raum ausleuchten sollen, nutze ich lieber die sparsame LED Technik ... und investiere die gesparten Taler wieder in schöne Dinge.

Glühende Grüße 

N. Noctem

Richtig Herr Noctem !

Ich bin, auch wenn ich untröstlich bin dem guten Mechanikus hier und einmalig zu widersprechen, durchaus der Meinung, dass diese neumodischen LED-Fäden den Schöpfungen des Thomas Alva Edison sehr nahe kommen.

Möge das Kaltlicht Sie allzeit wärmen,

Kapitän Darius Cumulus

Werter Kapitän,
es ist vollkommen ok, wenn sie anderer Meinung sind :)
Prinzipiell bin ich ein absoluter LED-Fan, mein Bestand an dieses ist gross.
Auch solch Faden-LED-Lampen besitze ich, in der ganzen Wohnung sind diverse LED-Leuchtmittel verbaut.
Was mir hier gefällt, dass sie leuchten, als wären es Glühfadenleuchtmittel, wasmir nicht gefällt, dass sie in ausgeschaltetem Zustand plastisch gelb und somit künstlich wirken.

Hochachtungsvoll
Mechanikus Squelver

Hier habe ich die Hoffnung das die "Inschenöre" dieser Welt bald eine Alternative finden. Die ersten Standard LED's hatten anfangs ja auch noch einen, der Lichtfarbe entsprechenden, farbigen Korpus und heute gibt es sie, unabhängig von der Lichtfarbe, alle in transparenter Ausführung.

Lichtaufgehende Grüße

N. Noctem

Mechanikus Squelver sagt:


Was mir hier gefällt, dass sie leuchten, als wären es Glühfadenleuchtmittel, wasmir nicht gefällt, dass sie in ausgeschaltetem Zustand plastisch gelb und somit künstlich wirken.

Sollte ich auf meinen Streifzügen durch das Aethernetz etwas derartiges entdecken, gebe ich ihnen Bescheid.

Weiter gespannt ihrem Beitrag folgend

Mechanikus Squelver

Auf Diskussion antworten

RSS

© 2017   Erstellt von Horatius Steam.   Powered by

Flagge zeigen!  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen