Rauchersalon

Forum für Steampunk, Dieselpunk und Neo-Victorian

Liebe Mitreisende,

wie sie sicherlich wissen, geht das Haus Steam gern auf Expeditionen aus. Besonders alte, verfallene Häuser haben es uns allen angetan. Auf einem Dachboden fanden wir ein merkwürdiges Gerät mit dem Aussehen eines Bullauges. Beschriftet war das Gerät mit "Andere Welten".

Nun, ein Aquarium dachten meine Crew und ich.

Doch weit gefehlt!

Plötzlich wechselte die bewegte Szenerie und zeigte merkwürdig und exotische Landschaften, Pflanzen und Gebilde.

,

So ein bewegtes Bullauge ist recht einfach herzustellen. Zuerst einmal sollte man sich von der Vorstellung lösen, dass Monitore eckig sein müssen.

Hier kommt ein alter, ziemlich zerkratzter 15 Zoll TFT zum Einsatz.

Limitierender Faktor für die Bullaugengrösse ist die Senkrechte des Monitors. man ziehe ca. 2 mm ab, damit auf keinen Falle der Metallrand des Monitors sichtbar wird. Geteilt durch 2 hat man dann den Radius des Ausschnittes.

Ein Fräszirkel an der Oberfräse ist für kleines Geld zu haben und eröffnet ganz neue Möglichkeiten der Gestaltung. Man kann sich so eine Zirkel auch selbst bauen, aber bei den Preisen der angebotenen Zirkel lohnt sich das nicht wirklich.

Zuerst wird ein Loch in die Mitte der MDF Platte gebohrt und der äußere Rand halb in die Platte gefräst, dann der eigentliche Ausschnitt in der Mitte.

Die Löcher für die Schrauben werden nachträglich angezeichnet und in der Säulenbohrmaschine senkrecht gebohrt. Die Löcher werden an der Rückseite gesenkt, damit der Monitor plan aufliegen kann.

Der "Ring" soll mit Hammerschlaglack gestrichen werden. Damit der Lack gut deckt wird mit einer Grundierung vor gestrichen. MDF ist sehr durstig, daher empfiehlt sich hier ein dreimaliges Streichen. Die Rauheiten des MDF habe ich so gelassen, damit das ein wenig mehr nach gealtertem Material aussieht.

Nun wird die Platte mit schwarzer Beize behandelt und anschließend mit Schellack gestrichen. Es soll ein wenig rauh bleiben...

Dann der Ring des Bullauges mit Hammerschlaglack gestrichen.

Nun wird der Rahmen für die Elektronik, die Taster und den USB Anschluss gefertigt.

Beachten Sie bitte, dass TFT Monitore ziemlich warm werden können. Großzüge Ventilationsöffnungen sind unbedingt notwendig!

Man beachte die kleinen Klötzchen zur Befestigung des TFT Monitors.

Nun wird der TFT Monitor montiert und zentrisch ausgerichtet.

Nach erfolgter Endmontage sieht das Ganze dann so aus.

Die Elektronik und die Installation der Software finden Sie in dem Beitrag "Der Glupsch"

Auch hier wurden die 12V vom Netzteil des TFT abgegriffen und mittels Schaltregler auf 5V gebracht, die der Versorgung des Raspberry Pi dienen.

Beim Start kann das Linux sich nicht verstecken :-)

Wo aber bekommt man denn nun die "Anderen Welten" her?

Schauen Sie einmal hier KLICK.

Die mathematisch generierten Welten des

Julius Horsthuis

bieten eien Fülle von Material. Einige dieser Videos stellt der Künstler zum Download bereit und man kann sie wunderschön zu Sequenzen zusammenschneiden. Allerdings sollte man den Künstler fragen, bevor man seine Werke auf Ausstellungen benutzt. Aber das versteht sich von selbst!

Hochachtungsvoll,

Horatius Steam

Tags: Bullauge, http://www.julius-horsthuis.com/

Seitenaufrufe: 188

Hierauf antworten

Antworten auf diese Diskussion

Geschätzter Herr Steam

Wieder eine geniale Bauanleitung!

Könnten Sie denn vielleicht in nächster Zeit einmal denn Bau einer Zeitvervielfachungsmaschine in Angriff nehmen bitte? Bei den vielen Inspirationen die man hier im Salon wieder findet wäre dies äusserst hilfreich.

Ergebenst

Lady Anna

Werter Herr Steam

Ganz herzlichen Dank für die detailierten Einblicke. Eine wunderschöne Kreation für Ausstellungen oder ganz einfach für zuhause bei einem Glas Whisky.

Herzlichst

Dan Aetherman

Hochverehrter Horatius Steam, theurer Freund und Weggefährte, lieber OB!

Was für ein Ausblick!!

Ich fühle mich direkt dazu verleitet abzutauchen und einen Blick nach "draußen" zu wagen!!

Was für eine wundervolle Installation  und danke für diesen nachahmenswerthen Baubericht!

 Schwer beeindruckt sehen Sie mich vor dem noch eckigen Bildschirm auf das "Runde" starren.

Ihr Aeon Junophor

Sehr geehrter Hr. Steam,

vielen Dank für diese ausführliche Darstellung eines sehr gelungen "Bullauges".
Trauriger weise muss ich aber auch mit den Augen rollen ... ich werde NIE fertig *lach*

Hochachtungsvoll

Steve Edgerton-Crow

Auf Diskussion antworten

RSS

© 2018   Erstellt von Horatius Steam.   Powered by

Flagge zeigen!  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen