Rauchersalon

Forum für Steampunk, Dieselpunk und Neo-Victorian

Werte Mitreisende, werte Botaniker!

Angespornt durch den Erfolg der vorangegangenen Biotob-Lampen-Konstruktion, waren auch schnell ein paar Idee entstanden, welche keine Umsetzung an besagter Lampe erfahren konnten.

Es musste also noch ein zweites Modell entstehen. Nichts lieber als das!

Einige dutzend Kisten und Schachteln wurden zur "Materialbeschaffung" geleert und die benötigten Teile für ihre mögliche Wiederverwendung aussortiert.

Grundvoraussetzung war, in diesem speziellem Fall, dass das Werk möglichst viel Kupferanteil enthalten sollte!

Die Bezeichnung "Blumen-Duft-Distelerie" wurde übrigens spontan von einem Besucher der Gosenbacher-Werkstatt geprägt. Dabei blieb es dann auch!

Die technischen Dinge sind im Sammelbehälter untergebracht. Es handelt sich hier um einen 4,5V Generator, welcher zur Beleuchtung der "Alpenpfeilchen" genutzt wird. 

3 LED Lämpchen dienen als Lichtquelle. Der Schalter, eine Eigenkonstruktion, verleiht dem Objekt den Scharm früherer Zeiten.

Da bereits zwei Glaskolben zerbrochen sind, neugierige Besucher haben da mal eben mit dem Finger gegengeschnippt..., wurde hier auf diesen neumodischen Werkstoff "Plastik" zurück gegriffen. Eine durchaus akzeptable Notlösung!

Der Rest besteht aus etwas Holz, Draht in verschiedenen Ausführungen und natürlich Kupfer.

Auch ja, ein kleines, posierliches Käferlein schmückt das Objekt auf seine Weise und ruft immer wieder das Erstaunen des Betrachters hervor...!

Wer es findet, darf es behalten...

Wenn ihnen das hier vorgestellte Objekt auch so gut gefallen hat, wie den vielen Betrachtern vor ihnen, dann lassen sie es mich wissen. Die Mannschaft der Gosenbacher-Werkstatt freut sich immer wieder über ihre fachmännische Meinung!

Bleiben sie mir gewogen!

ihr

Baltasar von Grimm

Seitenaufrufe: 292

Hierauf antworten

Antworten auf diese Diskussion

Sehr geehrter Hr. Grimm,

wenn ich mir die Produktionsrate der Gosenbacher Werke ansehe muss Ihre Mannschaft ja Tag und Nacht arbeiten.
Auf jeden Fall ist dies wieder eine gelungene Umsetzung mit Teilen welche ich sonst nur von Hydraulikanlagen kenne.
Den selbstgebaute Schalter werde ich mir mal als Muster ablegen. Dachte beim ersten Betrachten es wäre ein Dachbodenfund.

Hochachtungsvoll

Ing. Duerr

Sehr geehrter Herr Ing. Duerr

Da haben sie sicherlich nicht ganz Unrecht, was den Ausstoß der verschiedenen Objekte anbetrifft, die die Gosenbacher-Werkstatt verlassen dürfen! 

Einige davon werden dann wohl auch den Weg hier an diese Stelle finden und für die ein oder andere Verwunderung sorgen. Seien sich gespannt, die besten Stücke kommen noch...!

Jede der einzelne Konstruktionen wurden eigens und allein für den Leiter der Einrichtung entworfen und gebaut!

Niemand, ganz besonders im familiären Umfeld, wusste von diesen Kreationen.. nicht ein mal die lieben Erbschleicher, die entfernte Verwandschaft oder die besonderen Freunde aller Couleur.....

Es war ein, von mir, streng gehütetes Geheimnis! Wird doch der Verfasser, bis heute, in den eigenen Reihen schlichtweg als harmloser Sonderling gehandelt... Ich habe die Wortwahl bewusst etwas abgemildert..!

Bleiben sie mir weiterhin gewogen!

Ihr

Baltasar von Grimm

Werter Herr von Grimm,

also es ist schon beachtlich was Sie die letzten Tage hier an tollen Werken herbei getragen haben und muß gestehen, daß mir dieses Ensemble hier sehr gut gefällt. Vielleicht könnten Sie sich ja dazu anhalten auch Fotos vom Baufortschritt zu machen. Wäre sicher für den einen oder anderen im Salon von Vorteil. Jeder hat seinen eigenen Stil und jeder hier lernt vom anderen. Sicher würden viele auch gerne etwas von Ihnen lernen.

Ihr Leander Lavendel

Werter Herr Lavendel

Danke für die freundlichen Worte und positive Beurteilung der vorgestellten Blumen-Duft-Distelerie.

Ihre Anregung, künftig auch einige Bilddokumente der Entstehung eines neuen Projektes mit in die Beschreibung einfließen zu lassen, werde ich bei passender Gelegenheit umsetzen.

Oft ist es aber so, dass man mit dem Bau und der damit verbundenen kreativen Phase so feste verwurzelt ist, dass an´s dokumentieren kaum noch ein Gedanke übrig bleibt.

Da geht es mir sicherlich so, wie vielen anderen Mitreisenden auch...!

Ihr

Baltasar von Grimm

Eine Blumenduftdestillerie! Das scheint mir mal eine neue Idee zu sein.

Prima.

Einen Gruß über 7 Berggipfel vom

Winterberger.

Werter Herr von Grimm,

auch ich bin ein großer Freund des "Fundus". Und das Biotop, das Sie aus Ihren Teilen gefertigt haben, gefällt mir ungemein. Ein Highlight ist, wie bereits von anderen Mitreisenden lobend erwähnt, der Schalter.

Eine Anmerkung mit einem winzigen kritischen Unterton: Die Multiplex-Platte wäre nicht meine erste Wahl gewesen.

Grüße aus dem Schwarzwald

Erhard von Umtrieb

*** Vorsprung durch Mechanik ***

Auf Diskussion antworten

RSS

© 2017   Erstellt von Horatius Steam.   Powered by

Flagge zeigen!  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen