Rauchersalon

Forum für Steampunk, Dieselpunk und Neo-Victorian

Verehrte Mit- und Zeitreisende

 

Uhrenbau hat in Helvetien Tradition, daher darf ich es mir erlauben, Sie wieder einmal mit einer chronometrischen Schöpfung heimzusuchen.

 

Der Zeitmesser weist neben der obligaten Anzeige der mitteleuropäischen Zeit einen Aetherlichtbeamer für die vielfarbige, subtile nächtliche Beleuchtung auf. Ein zarter Glockenschlag kann manuell bedient werden, etwa auch, um zu Tisch zu rufen. Während im inneren ein hölzerner Kuckuck etwas versteckt auf den Vogel seines Meisters hindeutet, krönt als Hinweis auf den helvetischen Ursprung der legendäre Wilhelm Tell mit Sohn die Front des Gebildes.

 

Ich kann nicht behaupten, dass das Gerät technische Raffinesse aufweist – Sie mögen mir verzeihen, dass ich nach wie vor ein Elektronikbanause bin (ich arbeite daran …). Der Schwerpunkt des Zeitmessers liegt daher auf seiner Gestaltung und Komposition. Und da hier ein Bild mehr sagt als tausend Worte, mögen Sie mir auch den mangelnden Baubeschrieb nachsehen.

 

Es sei aber zumindest eine Teileliste aufgeführt:

 

-         Alter Holzkasten, vermutlich von einer Uhr.

-         Diverse Teile alter mechanischer Uhrwerke.

-         1 Chronometer in Retro-Optik.

-         Teile alter Petrollampen.

-         1 Linse aus einem defekten Fotoapparat plus mehrfarbige LED-Kleinleuchte.

-         2 Garderobenhaken.

-         Diverse ausgediente Röhren.

-         1 hölzerner Kuckuck.

 

Ursprünglich wollte ich die Rückseite abdecken, habe schliesslich aber darauf verzichtet, da das Innenleben so besser belichtet wird und zur Geltung kommt.

 

Und nun ergötzen Sie sich bitte an lustvoller (so hoffe ich doch) Ästhetik, gut gewürzt mit einer Prise hemmungsloser, verrückter Wissenschaft :-)

 

Mit den besten Grüssen, hochachtungsvoll

 

Nathan Kinderling

Tags: Chronmeter, Uhr, Uhrwerk, Zeitmaschine

Seitenaufrufe: 478

Hierauf antworten

Antworten auf diese Diskussion

Geschätzter Herr Kinderling

 

Jeder entfaltet sich in einem anderen Gebiet und ein Werk muss (für mich) keine komplexe Elektronik enthalten um zu gefallen (auch wenn solcherlei Gerätschaften natürlich sehr beeindrucken!).

Die Idee und Umsetzung Ihrer Uhr zeigen eine gelungene Komposition die zu gefallen weiss! Die Kombination von Materialien unterschiedlichster Herkunft, bei der sie eine neue Funktion erhalten (und sei es manchmal "nur" die gut auszusehen) und somit die Schaffung eines Unikats, das ist Steampunk wie ich ihn mag.

 

Ergebenst

Lady Anna

Werter Herr Kinderling,

Ich bin überwältigt was Sie mit diesen verschiedenen Teilen für eine neue Apparatur geschaffen haben. Das Resultat ist wieder einmal mehr sehr beeindruckend. Ganz besonders gefällt mir die Kombination des vorgesetzten Objektiv-Teils mit Leuchteffekt im Kontrast zum Gehäuseteil mit Innenleben.

Genial! Ich sehe hier Ihr ureigener Steampunk in feinster helvetischer Qualität.

Mit bewundernden Grüssen

Baron Christian von Helvetien.

Guten Nachmittag.

Wahnsinn!

Ich kann mich gar nicht sattsehen an Ihrem Zeitmesser.

Klasse gemacht und leibevoll ausgeführt haben Sie ihn.

Ich mag das Gerät auf Anhieb.

Hochachtungsvoll,

Horatius Steam

Ich hoffe eines Tages auch so was Excel ance bauen kann. Ich muss jetzt es lernen

Welch ein Augenschmaus, Herr Kinderling,

ein wahrlich ästhetisches Gesamtbild, das Sie da geschaffen haben. Eine wunderbare Komposition der Einzelteile, ein wahrer Fingerabdruck Ihrer Manufaktur, auch sauber gearbeitet, wie es scheint. Ja, das gefällt.

Es ist wahrlich nicht jeder gesegnet mit gut ausgestatteter Werkstatt, reichlich Material und  Fingerfertigkeit - jeder halt im Rahmen seiner/Ihrer Möglichkeiten - aber was man kann, das darf man auch zeigen. Und das tun Sie und zwar ganz fürtrefflich.

Vielen Dank für die Vorstellung, die wiedereinmal ein Ansporn für mich ist, niemals aufzugeben, niemals aufzuhören, immer mehr dazu zu lernen und die eigenen Fertigkeiten zu perfektionieren. Danke

Ihr Teleman von Phone

Verehrte Lady von Liecktensteam, hochgeschätzte Herren

Ich danke Ihnen allen ganz herzlich für Ihre rühmenden Worte. Ich ergötze mich gerne daran, diversen Augen eine Freude bereitet zu haben.

Als kleine Vorwarnung muss ich noch anfügen, dass dies wohl vorläufig eines der letzten Werke mit ästhetischem Schwerpunkt gewesen sei. Die "Aufwärmübungen" seien hiermit abgeschlossen.

Ich bin sicher, Sie geben mir gerne noch etwas Zeit für die weiteren Entwicklungen, zumal ich erst im vergangenen Februar die Retrofuturistenkultur entdeckt habe. Jedoch sei vermerkt, dass wohl als nächstes eine akustische Spielerei mit dem Titel "Wild Thang" folgen soll. Zumindest hier kann ich ein paar Kenntnisse aus dem Bereich der elektronischen Musik einfliessen lassen (was mich noch lange nicht zum Ingenieur machen wird ;-)  ).

Ich danke Ihnen nochmals für Ihre Wertschätzung und ich freue mich besonders über gewisse Andeutungen, dass sich in meinen Basteleien eine persönliche Handschrift bemerkbar macht.

Vielen Dank allerseits für die Motivation.

Geniessen Sie eine angenehme Weiterreise - ich spendiere eine Runde im Salon!

Cheers!

Mit vorzüglicher Hochachtung -

Ihr Nathan Kinderling

Werter Herr Kinderling,

ich kann  mich nur anschließen - Sie haben einen wahren Augenschmeichler erschaffen und mir so ganz nebenbei zu einer neuen Idee verholfen. Vielen Dank!

Desweiteren könnten Sie noch ein kleines Rätsel daraus machen - ich habe schon etwas länger gebraucht und musste genau hinsehen um den "hölzernen Kuckuck" auf den Bildern zu finden - das wird wahrscheinlich auch weiteren ungeübten "Kuckucksuhrenzerlegern" so ergehen....

Ich wünsche Ihnen viel Freude an Ihrem wunderschönen Werk.

Hochachtungsvoll

Hannibal Acht

Werter Herr Hannibal Acht

Verzeihen Sie meine späte Reaktion - ich war dem Salon längere Zeit fern.

Nichtsdestotrotz bin ich über Ihre balsamierenden Zeilen sehr erfreut, zum einen, weil Ihnen das Werk gefällt und zum anderen, weil es Sie zu inspirieren vermochte. Vielen Dank zurück!

Schön, dass Sie den Kuckuck gefunden haben; das beweist, dass man zwar eine Weile suchen muss, es jedoch erwiesen ist, dass ich einen Vogel habe ;-)

Mit den besten Grüssen, hochachtungsvoll -

Ihr Nathan Kinderling

Hochgeschätzter helvetischer Freund Nathan Kinderling

Endlich komme ich dazu Ihnen zu dieser grandiosen Erfindung herzlichst zu gratulieren. Ein wunderschönes Stück, welches sich sicher perfekt in Ihr neu gestaltetes Zuhause einfügt.

Ich freue mich schon jetzt auf Ihre kommenden Erfindungen! Das wird grandios!

Herzlichst    Dan Aetherman

Werter Herr Kinderling

Auch ich kann mich meinen Vorrednern / innen nur anschließen. Ihr Stil gefällt mir so sehr, sodass ich mich inspiriert sehe etwas ähnliches zu schaffen. Uhren & Gehäuse in der Art habe ich reichlich. (Ein erfolgreicher Flohmarkt-Besuch)

und da ich "Sammler & Jäger" bin, verfüge ich über das eine oder andere an "Zubehör"

Wenigsten weis ich jetzt, warum ich das ganze "Zeugs" am horten bin :-)

Danke für die Inspiration.

Ihr Stuart M. Bilcock (Captain Nemo II)

Geschätzte Herren;

Hochgeschätzter Freund Dan Aetherman

Ja, es haust sich tatsächlich gut mit dem neuen Zeittürmchen und das zu Hause ändert fast täglich sein Gesicht ein bisschen - hier und da hat uns schon jemand für verrückt erklärt. Natürlich stimmt das auch, und zwar im besten Sinne :-)

Werter Stuart M. Bilcock

Dürfte ich mich kurz auf Ihre Bestände legen und mich darin herumwälzen? Verzeihen Sie das unkontrollierte Begehren; es überkommt einen einfach, Sie wissen schon ... also kurz ein paar Tropfen hochdosierten Baldrians eingenommen ... gut, bin beruhigt ;-)

Ich freue mich sehr auf Ihre Kreationen und geniesse die Tatsache, Sie inspiriert zu haben. Gutes Gelingen - sie werden zaubern zu wissen!

Mit den besten Grüssen -

Ihr Nathan Kinderling



Nathan Kinderling sagt:

Geschätzte Herren;

Hochgeschätzter Freund Dan Aetherman

Ja, es haust sich tatsächlich gut mit dem neuen Zeittürmchen und das zu Hause ändert fast täglich sein Gesicht ein bisschen - hier und da hat uns schon jemand für verrückt erklärt. Natürlich stimmt das auch, und zwar im besten Sinne :-)

Werter Stuart M. Bilcock

Dürfte ich mich kurz auf Ihre Bestände legen und mich darin herumwälzen? Verzeihen Sie das unkontrollierte Begehren; es überkommt einen einfach, Sie wissen schon ... also kurz ein paar Tropfen hochdosierten Baldrians eingenommen ... gut, bin beruhigt ;-)

Ich freue mich sehr auf Ihre Kreationen und geniesse die Tatsache, Sie inspiriert zu haben. Gutes Gelingen - sie werden zaubern zu wissen!

Mit den besten Grüssen -

Ihr Nathan Kinderling

 Werter Herr Kinderling
Ihr Bedürfnis ist nachvollziehbar. Mir geht es jedenfalls oft ähnlich, wenn ich so meine Schätze betrachte, die zwar teils abnehmen, aber auch nahezu jede Woche weiter zunehmen, dank fündiger Flohmärkte und dem Schrotthändler meines Vertrauens :-)
Und wie Sie den Uhren entnehmen können, wartet da gutes Potenzial auf mich. Nun werde ich aber vorerst den "Tranquilizer II" fertig stellen, kommende Woche. Sie dürfen gespannt sein, denn das war eine ganz schöne Herausforderung, ähnlich wie damals bei meiner Zeitmaschine. Sie erinnern sich?
Diese hier:


Und da ich immer versuche, bei den neuen Sachen "noch einen drauf zu setzen", bin ich selber gespannt, ob es mir gelingen wird.
Wir werden sehen...
In aufrichtiger Hochachtung an einen Meister seines Faches

Ihr Stuart M. Bilcock (Captain Nemo II)

Auf Diskussion antworten

RSS

© 2017   Erstellt von Horatius Steam.   Powered by

Flagge zeigen!  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen