Rauchersalon

Forum für Steampunk, Dieselpunk und Neo-Victorian

Steampunk Expeditionslarp der Fox Cooperation

Event-Details

Event-Beschreibung

Sie lieben das Unbekannte, Sie forschen und entdecken gern? Dann folgen sie uns!

Zu diesem Zwecke lädt Herr Dr. Birnbaum im Auftrage von Mrs. Annabell Lucia Fox, Witwe des verstorbenen Anthropologen Prof. Dr. Dr. Herbert Fox und Gründerin der Fox Foundation zur Förderung außerordentlicher Arbeiten, zu einer Expedition in das Unbekannte.
Suchen Sie mit uns die Grundlagen für eine neue Formel, verändern Sie die Welt, erleben Sie unbekannte Orte, Landschaften, Kreaturen und Menschen.

Wir laden Sie ein, mit uns auf Expedition zu gehen. Vom 01. Juli 2011 bis zum 03. Juli 2011 in das dunkle und wilde Rumänien. Ganz genau: nach Transsilvanien in die Karpaten.

Horatio W. Birnenbaum


P.S: Alles weitere können Sie unter unserer Aetherpräsenz nachlesen! www.fox-cooperation.com

Kommentarwand

Kommentar

Bitte antworten auf Steampunk Expeditionslarp der Fox Cooperation, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden Rauchersalon

Kommentar von Melisande L. Felidae am 4. Juli 2011 um 2:00pm
Ich schließe mich dem an. Es war wieder einmal ein phantastisches Vergnügen. Vielen Dank für die hervorragende Organisation und die liebe Betreuung.
Kommentar von Walter Noob am 4. Juli 2011 um 1:58pm
War sehr schön! Vielen Dank an Alle!
Kommentar von Amalia Zeichnerin am 30. Juni 2011 um 4:20pm

Verehrte Expeditionsteilnehmer,

wir bringen morgen vier Exemplare der Wochenzeitung "Hansebote" mit, wer also gern neueste Nachrichten aus Deutschland und aller Welt lesen möchte, spreche mich gern an.

 

Ich verbleibe in erwartungsvoller Vorfreude auf die Expedition,

Ihre Amalia Zeichnerin

Kommentar von Horatius Steam am 17. Mai 2011 um 9:29pm

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

wie mir die hochverehrte Frau Fox heute mitteilte, sind noch 4 - 5 Plätze an Board des Luftschiffe frei geworden.

Wer sich an der Expedition in das Unbekannte beteiligen möchte, hat jetzt und hier noch die Gelegenheit.

 

Geniessen Sie das Unbekannte, staunen Sie über fremde Gerätschaften und Lebewesen.

 

Hochachtungsvoll und im Auftrage von Herrn Prof. Dr. Birnenbaum, H. Steam

Kommentar von Melisande L. Felidae am 24. März 2011 um 11:01am

Werte Frau Raabe,

vielen Dank für die Übersendung der Unterlagen. Ich weise mein Personal an die Reise ganz nach Ihren Angaben vorzubereiten.

Mit freundlichem Gruß,

Melisande L. Felidae

Kommentar von Horatius Steam am 1. März 2011 um 8:50am

Guten Morgen,

Hach, tolle Diskussion :-).

 

Jepp, das Setting hat Ecken und Kanten.

Aber ich finde sowohl das "nichtausgebremst sein" der Wissenschaftler und den Tod vieler Andere doch stimmig.

Dadurch kann erklärt werden, dass einige Teile der Forschung hoch entwickelt sind, Andere eben ein wenig zurückgeblieben. Würden wir den Set im tatsächlichen Zeitalter der Industrialisierung angesiedelt haben, könnten wir einige Technologien schlichtweg nicht erklären.

Letztendlich fanden wir die Idee des "Was wäre wenn?" unter diesem Hintergrund dann doch stimmig.

 

Durch diese Verflechtungen der Ereignisse haben wir ausserdem die Möglichkeiten für phantasievolle Charakterkonzepte und Hintergründe geschaffen. Betrachten Sie das Ganze als ein Rahmen, der Ihnen Platz für Phantasie und Kreativität schafft. Siehe Frankreich, USA, etc. So könnte tatsächlich eine Dame oder Herr aus Frankreich "finstere" Absichten" hegen. Jemand aus den USA spionieren, ein Lebemann aus Afrika seinen verschollenen Vater suchen, ein verstörter Wissenschaftler aus der alten Forschungsstätte nach "der Weltherrschaft" greifen (Muharharhar) usw.

Also, Volldampf voraus ;-)

 

Ein sich freuender Horatius Steam :-)

Kommentar von Clemens von Dorboyen am 1. März 2011 um 3:44am

Verehrte Frau raabe: Aber konkurriert die Choleraepedemie dann nicht mit der Theorie des Dr. Birnbaum, dass Tesla, babbage etc eben in dieser Welt nicht durch andere gebremst wurden?

Wie dem auch sei. Ich mag Bauchschmerzen haben bei der Vorstellungen, mich in meiner Zeit eines viktorianisch stagnierten Alternativ-Universums zu vefinden, doch wird mich nichts davon abhalten, meine Befürchtungen zurückzustecken und mich dem Hintergrund dieser Welt ebenso anzupassen wie ich es auch auf anderen Veranstaltungen zu tun pflege. In meinem Kopf wird es dann schlicht eine Steampunk-Endzeit :D

Ich freue mich nebenbei in äußerst großem Maße auf die Expedition und kann mit fug und recht sagen, noch nie eine derarte vorbereitung in eine Rolle gesteckt zu haben, wie in diesem Fall :)

Kommentar von Stefan von Riensberg am 28. Februar 2011 um 1:06pm

Werte Damen und Herren,

 

nach längerer Abwesenheit, eine intensive Exkursion ins reicht der Dampf-Automaten-Programmierung, melde ich mich auch mal zu Wort.

 

Das "Script" klingt verlockend, doch mußte ich über diese kreativen Einfall sehr schmunzeln:

"Zwischen England und der Englischen Kronkolonie Frankreich verkehrt eine pneumatische Schnellbahn."

 

Ich liege recht in der Vermutung das sich keine entzückenden Damen und werten Gentleman aus dieser "Kronkolonie" für die Exkursion angemeldet haben oder wenn doch diese ehr den Verdacht der Attentäterschaft zur verteidigung der Ehre ihres Landes mit sich tragen ? ;-)

 


Kommentar von Kathaleen Sophie Raabe am 28. Februar 2011 um 12:23pm

NEWS:

Das Zeppelin Richtung Sibiu ist leider voll besetzt.

Interessenten können sich jedoch auf unsere Warteliste setzen lassen.

 

Grüße!

Kommentar von Kathaleen Sophie Raabe am 28. Februar 2011 um 12:21pm

Geschätzter Toji Chiba,

beiderlei Verankerung unseres Settings in der Geschichte, sowohl 2011 als auch 1896 bringen Vor- und Nachteile mit sich. Doch eine Festsetzung auf 2011 gibt uns alleine rein Ausstattungstechnisch schon bessere Möglichkeiten.

Die vonIhnen erwähnte Sci-Fi Tendenz haben wir ausgeschlossen, da durch die Choleraepidemie viele Menschen den Tod fanden und deren Erfindungen nie gemacht wurden.

Allgemein scheint mir dieses Thema allerdings eines zu sein, in dem man tausende "was-wäre-wenn" Szenarien anbringen kann. Was wären wir glücklich, würde man uns ein fertiges auf dem Silbertablett liefern ;)

Wir möchten auch keine definierte Geschichte abliefern, sondern lediglich Denk- und Gesprächsanstöße für die Spieler geben. Angedacht war auch, das komplett sein zu lassen, aber dasbirgt dan wieder andere Probleme. Im Prinzip also egal bei welcher Lösung: Probleme.

---und wir sind auch keine Anthropolen- leider :)

 

Glücklicher- und bedauerlichweise ist Steampunk ein Genre, das Phantasien von A bis Z und zurück zulässt.

Nimmt teil (22)

Nehmen vielleicht teil (8)

Nimmt nicht teil (1)

© 2014   Erstellt von Captain Serenus.

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen